Facebook .
Twitter .
Menü
Home  trenner  Meldungen  trenner  Kurzstudie: Versorgungssicherheit in Belgien

Kurzstudie: Stromversorgung in Belgien auch ohne AKW Doel 1 und 2 gewährleistet

Atomkraftwerk in Doel (Foto: Torsade de Pointes | wikimedia commons | CC0 1.0)

Atomkraftwerk in Doel (Foto: Torsade de Pointes | wikimedia commons | CC0 1.0)

(13. Oktober 2020) Der Betrieb der Atomkraftwerke Doel 1 und 2 bei Antwerpen ist ein inakzeptables Risiko. In einer Kurzstudie zeigen wir: Ihre sofortige Abschaltung ist machbar, ohne die Stromversorgung Belgiens zu gefährden.

Seit jeher versorgt die Atomfabrik im niedersächsischen Lingen die Reaktoren Doel 1 und 2 mit Brennstoff. Doch insbesondere aufgrund altersbedingter Sicherheitsdefizite ist der Betrieb der Meiler extrem risikant. Nicht zuletzt deshalb ist derzeit gegen einen geplanten Brennelemente-Export die Klage eines Aachener Bürgers anhängig.

In einer Kurzstudie zeigen wir nun: Die sofortige Abschaltung der Reaktoren Doel 1 und 2 würde die Sicherheit der Stromversorgung in Belgien nicht negativ beeinträchtigen. Ein Kapazitätszuwachs grundlastfähiger Leistung innerhalb der letzten vier Jahre – insbesondere von Gaskraftwerken – gleicht den Wegfall der beiden Meiler mehr als aus. Die Studie entkräftet somit die Position des AKW-Betreibers Engie Electrabel. Obwohl die Reaktoren Doel 1 und 2 seit 2018 zweimal für jeweils rund 8 Monate zeitgleich stillstanden, behauptet der Energiekonzern, ihr Weiterbetrieb sei für die Sicherheit der Stromversorgung Belgiens unverzichtbar.

Sofortige Abschaltung machbar

Noch vor wenigen Jahren ließ vor allem eine angespannte Situation auf dem belgischen Strommarkt einen Atomausstieg in Belgien unmöglich erscheinen, ohne damit einen Blackout zu riskieren. Doch seitdem haben sich die Rahmenbedingungen verändert. Anhand einer aktuellen Leistungsbilanz des belgischen Stromsektors zeigen wir, dass heute sogar ein vollständiger Atomausstieg unter Beibehaltung der jetzigen Importstromkapazitäten möglich ist.

Im Falle eines Super-GAUs in einem belgischen Atomkraftwerk wären Menschen in ganz Europa betroffen. Doch die Atommeiler gefährden nicht mehr nur die Bevölkerung, sondern sie belasten auch das Stromsystem selbst. Die belgischen AKW sind inzwischen so unzuverlässig geworden, dass sie die Versorgungssicherheit gefährden. Ungeplante Ausfälle sind eine hohe Belastung für das belgische Stromsystem. Ein Atomausstieg schafft mehr Stabilität im Stromsektor und Freiraum für den Ausbau der Erneuerbaren.

Atommüll-Karte - jetzt bestellen!

Atomkraftwerke, Atomfabriken, Atommülllager, Abraumhalden - Atomkraft ist in Deutschland noch lange nicht Geschichte. Die Landkarte des Projekts Atommüllreport zeigt, wo in Deutschland atomare Anlagen zu finden sind. Auf der Rückseite wird dargestellt, wie Atomindustrie weltweit Atommüll produziert. Außerdem enthalten: Informationen zu Gesundheitsgefahren durch Radioaktivität. Jetzt Karte bestellen!

Unterstützen Sie uns!