Facebook .
Twitter .
Menü
Home  trenner  Meldungen  trenner  Glyphosat: Verlängert sich die Genehmigung?

Glyphosat: Verlängert sich die Genehmigung?

Flaggen der EU wehen, spritzender Traktor

Verlängert sich die EU-Zulassung für Glyphosat?

(12.05.2022) Eigentlich läuft die EU-Zulassung von Glyphosat Ende 2022 aus. Doch nun verschiebt sich das offizielle Zulassungsende vermutlich. Der Grund: Die EU-Behörden können den Zeitplan des Genehmigungsverfahrens, das aktuell läuft, nicht halten.

Im Rahmen des Wiederzulassungsverfahrens gab es im Dezember 2021 die Möglichkeit, den Bewertungsbericht der zuständigen Fachbehörden zu kommentieren. Das Umweltinstitut sowie zahlreiche weitere Umweltverbände und andere Interessensgruppen haben diese Möglichkeit genutzt, um auf die Gefahren des Ackergifts hinzuweisen.

Glyphosat-Abstimmung verschoben

Nun war die Beteiligung am Konsultationsverfahren offenbar so groß, dass sich die EU-Behörden nicht an ihren ursprünglichen Zeitplan halten können. Die Verzögerungen führen jetzt vermutlich dazu, dass die derzeit gültige Zulassung verlängert wird. Wie lange diese sogenannte technische Verlängerung gelten wird, ist noch unklar. Im Juli 2023 sollen die Mitgliedstaaten dann endgültig über die weitere Genehmigung des Wirkstoffs in der EU abstimmen.

Konkret bedeutet das, dass sich damit auch ein mögliches Verbot des Herbizids weiter nach hinten verschiebt. Doch dass eine Mehrheit der EU-Mitgliedstatten gegen eine Wiederzulassung stimmt und es somit überhaupt zu einem Verbot kommt und ist derzeit keineswegs sicher. Nicht nur Glyphosat-Hersteller wie Bayer-Monsanto setzen alles daran, den Verkaufsschlager auf dem Markt zu halten. Auch die Einschätzung der sogenannten Bewertungsgruppe für Glyphosat (Assessment Group of Glyphosate, AGG), welche die für die Wiederzulassung eingereichten Unterlagen der Herstellerkonzerne bewertet hat, lässt alles andere als hoffen: Sie sieht keine Gründe, weshalb das Totalherbizid nicht auch weiterhin eingesetzt werden sollte.

Glyphosat-Verbot muss kommen!

Wir fordern die Behörden dazu auf, den Aufschub des Wiederzulassungsverfahrens nun zu nutzen und die schwerwiegenden Gründe, die gegen eine weitere Zulassung von Glyphosat sprechen, eingehend zu prüfen. Denn diese lassen nur einen Schluss zu: Glyphosat muss endlich verboten werden!

Unterstützen Sie uns!