Facebook .
Twitter .
Menü
Home  trenner  Archiv Landwirtschaft  trenner  Fachinformationen  trenner  Viel Nitrat in Ruccola

Viel Nitrat in Rucola

Rucola oder Rauke gehört zu den Kreuzblütlern (schotenfrüchtige) und ist auf der Nordhalbkugel und in Südamerika vorzufinden. Rucola ist ein Kraut mit mehr oder weniger gefiederten Blättern und gelben Blüten. Mittlerweile hat Rauke oder Rucola eine Karriere vom Wildkraut zu einem feinen Küchenkraut gemacht. Wegen seines ausgeprägt kräftigen Geschmacks wird Rucola gerne für Mischsalate oder als Gewürz zu Salaten verwendet. Manche mögen Rucola pur als Salat.

In den letzten Jahren findet man Rucola immer häufiger in den Gemüseregalen. Während der Sommermonate wird Rucola teilweise aus deutschem Anbau angeboten, aber über das ganze Jahr hinweg wird sie vorwiegend aus Italien importiert.

Das Umweltinstitut München e.V. untersucht schon seit Jahren die Nitratgehalte verschiedener Gemüse und Salatarten. Weil nur wenige Daten über die Nitratbelastung von Rucola vorhanden sind, hat der Bundesverband "Die Verbraucher Initiative e.V." mit Sitz in Bonn und Berlin, uns eine Untersuchung von Rucola aus konventionellem und ökologischem Anbau in Auftrag gegeben.

Untersucht wurden 18 Rucolaproben aus konventionellem und 13 Proben aus biologischem Anbau. Die Stichproben wurden in der Zeit von Juni bis September in München und Bonn gekauft.

Wie aus der Tabelle zu entnehmen ist, enthielten mit Ausnahme von zwei biologisch angebauten Rucolaproben alle von uns untersuchten Proben über 1000 mg Nitrat pro Kilogramm (mg/kg).

Biologische Rucola enthielt im Schnitt deutlich weniger Nitrat als Rucola aus konventionellem Anbau. Der mittlere Nitratgehalt der Bio-Proben war 3285 mg/kg, wobei der niedrigst gemessene Nitratgehalt 500 mg/kg und der höchste 6300 mg/kg war. Der mittlere Nitratgehalt der Proben aus konventionellem Anbau betrug 5383 mg/kg. Bei den konventionellen Proben wurden die niedrigste und die höchste Nitratkonzentration von 1700 und 8500 mg/kg in Waren aus Italien gemessen.

Zur Orientierung

Der Nitratgrenzwert für Trinkwasser beträgt 50 mg/Liter, für Babynahrung 250 mg/kg, für Freilandsalat 2500 mg/kg.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt, zum Schutz der menschlichen Gesundheit die tägliche Nitrataufnahme von 3,65 mg pro Kilogramm Körpergewicht nicht zu überschreiten. Das bedeutet, dass eine Person mit einem Körpergewicht von 60 kg pro Tag nicht mehr als 219 mg Nitrat aufnehmen sollte. Bei einem Verzehr von 30 Gramm Rucola mit einer Nitratkonzentration von 8000 mg/kg wird die von WHO empfohlene tägliche Maximal-Aufnahme schon überschritten.

Bewertung

  • Nach dieser Messreihe ist Rucola ein pflanzliches Lebensmittel, das sehr hoch mit Nitrat belastet ist.
  • In der Küche sollte Rucola nicht als Gemüse, sondern eher als Gewürz seine Anwendung finden.
  • Wenn Rucola auf dem Speisplan steht, dann möglichst biologisch angebaute.
Umweltnachrichten Ausgabe: 85/99