Facebook .
Twitter .
Menü
Home  trenner  Archiv Radioaktivität  trenner  Abgeschlossene Aktionen
Archiv Radioaktivität

Abgeschlossene Aktionen

Aktion: AKW-Neubau vor unserer Haustür stoppen!
 
Aktion: Kein neues AKW in Ungarn!
 
Aktion: Schrottmeiler vom Netz
 
Aktion: Kein Atomprogramm in Tschechien!
Tschechien hat ein neues Energiekonzept entwickelt und plant einen drastischen Ausbau der Atomkraft statt erneuerbarer Energien als Ersatz für die Kohle.
Erfolg gegen EU-Atomsubventionen
Einige EU-Länder haben bereits 2012 den Vorstoß gewagt, unsere Steuergelder für Subventionen der Atomkraft zu verschwenden, und zwar mit der Begründung, es handle sich wie bei den erneuerbaren Energien um eine emissionsarme und klimafreundliche Technologie.
Aktion: Stopp Ausstiegslüge
Die Bundesregierung plant, Strom aus der russischen Exklave Kaliningrad über eine Unterseetrasse durch die Ostsee nach Deutschland zu bringen. Aus einem Atomkraftwerk, das hauptsächlich für den Stromexport nach Deutschland gebaut werden soll.
Hintergrund: Stopp Ausstiegslüge
Eine neue Stromtrasse mitten durch die Ostsee soll russischen Atomstrom ausgerechnet nach Deutschland transportieren. Diese Option hat die Bundesregierung bereits bestätigt. Das führt den Atomausstieg ad absurdum!
Aktion: Kein AKW-Neubau in Ungarn!
Tschechien hat ein neues Energiekonzept entwickelt und plant einen drastischen Ausbau der Atomkraft statt erneuerbarer Energien als Ersatz für die Kohle.
Hintergrund: Kein AKW-Neubau in Ungarn
Am Standort Paks im südlichen Ungarn soll das einzige Atomkraftwerk des Landes, bestehend aus vier Meilern, um zwei neue Blöcke erweitert werden. Dies hat die ungarische Regierung bereits 2009 beschlossen.
Aktion: Kein AKW-Ausbau in Temelin!
Erfolg unserer Protest-Aktionen: Temelín-Ausbau gestoppt! Endlich hat auch der tschechische Atomkonzern CEZ eingesehen, dass sich neue Atomkraftwerke nicht rechnen und den Temelín-Ausbau gestoppt. Über 20.000 Menschen hatten sich an usnerer Aktion beteiligt und eine Einwendung verschickt.
Hintergrund: Kein AKW-Ausbau in Temelin!
Derzeit haben die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland erneut die Möglichkeit, gegen den Ausbau des Atomkomplexes Temelín im benachbarten Tschechien im Rahmen der grenzüberschreitenden Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) Stellung zu beziehen.
Hintergrund: Erörterung in Budweis
Der rekordverdächtige Erörterungstermin am 22. Juni 2012 im tschechischen Budweis zum Neubau von zwei Atomkraftwerken am Standort Temelín dauerte mehr als 17 Stunden am Stück und war nachts um 3 Uhr noch nicht zu Ende. Die Genehmigungsbehörde setzte konsequent auf eine Ermüdungsstrategie.
Hintergrund: Einwendung gegen Ausbau
München, den 27. August 2010 Einwendungen im Rahmen des aktuellen gr enzüberschreitenden UVP-Verfahrens zur Errichtung zweier neuer Atomkraf twerke am Standort Temelín, “NEUE KERNKRAFTANLAGE AM STANDORT TEMELÍN EINSCHLIESSLICH ABLEITUNG DER GENERATORLEISTUNG IN DAS UMSPANNW ERK MIT SCHALTANLAGE KOCIN“
Hintergrund: Reaktor Temelin
Seit dem Start des international umstrittenen tschechischen Atomkraftwerks Temelín im Oktober 2000 überschlagen sich die Störfall-Meldungen. Der Meiler läuft noch immer im Probebetrieb, obwohl er planmäßig im Juni 2001 ans Netz hätte gehen sollen. Während die Kritiker die Störfälle als Beweis nehmen, dass das AKW nicht betriebsfähig ist, sehen die Betreiber sie als durchaus normal in der Testphase an, da es für dieses russisch-amerikanische Novum keinerlei Erfahrungswerte gibt.
Kein Atomprogramm in Polen!
Es ist kaum zu glauben: Polen will in die Atomkraft einsteigen! Und das, nachdem das Land nach der Wende schon einmal ausgestiegen war und zwei Atom-Bauruinen hinterlassen hat.
Atomprogramm in Litauen
Auf Einladung der litauischen Anti-Atom-NGO Atgaja, organisatorisch und finanziell unterstützt von Greenpeace International, beteiligte sich das Umweltinstitut München an einer "Ask-the-Expert-Tour" über Atomkraft in Litauen vom 9. bis 12. Oktober 2012. Auf dem Programm standen Informationsveranstaltungen in den Städten Klaipeida, Siauliai, Kaunas und Vilnius, jeweils eine in einer Universität und eine zweite für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger.
Doku: Keine Laufzeitverlängerung
Sollte die Regierung ihre neuesten Atom-Pläne umsetzen, dann bleiben die zum Teil überalterten und gefährlichen Atommeiler noch über Jahrzehnte am Netz.
Hintergrund: Brief Bundestagsabgeordnete
622 Briefe haben wir in dieser Woche nach Berlin geschickt. 622 Bundestagsabgeordneten haben wir geschrieben, was unsere Argumente gegen die Laufzeitverlängerung für AKWs sind.
Doku: Demo "Atomkraft Schluss!"
Mehr als 160.000 Menschen gingen am 28. Mai in über 21 deutschen Städten auf die Straße, um der Forderung nach einem schnellstmöglichen Atomausstieg und der dringenden Umstellung auf Erneuerbare Energien Nachdruck zu verleihen.
Doku: Demo "Alle Abschalten"
250.000 Menschen gingen am Wochenende gegen die Atomenergie auf die Straße. Auf vier Großdemonstrationen in Berlin, Hamburg, Köln und München demonstrierten sie für das endgültige Abschalten aller AKWs.
Hintergrund: Demo "Alle Abschalten"
Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Mitstreiter und engagierte Kämpfer für das Abschalten aller Atomkraftwerke,
Doku: Menschenkette 2010
Gerechnet hatten die Veranstalter mit 10.000 Personen. Doch in München kam eine wahre Kettenreaktion ins Rollen: 50.000 Menschen gingen am Samstag gegen die Laufzeitverlängerung auf die Straße und verbanden mit einer Menschenkette die Schaltzentralen der bayerischen Atomlobby.
Doku: Atomkraft abwählen!
Zum Superwahljahr 2009 (Europa-, Landtags- und Bundestagswahl) haben wir den Flyer "Atomkraft abwählen" herausgegeben. Darin wurden die Lügen der Atomlobby kurz und knackig widerlegt.
Weltklimakonferenz 2009
Die Delegierten der UN-Klimakonferenz sollen das Weltklima retten, wieder einmal. Und weil die Lobbyisten der Energiekonzerne nicht faul waren, sind auch falsche Freunde dabei.
Pressemitteilung: Weltklimakonferenz 2009
Kopenhagen, 10.12.09 - Am vierten Tag des UN-Klimagipfels in Kopenhagen organisierten zehn Umweltorganisationen aus verschiedenen Ländern, Partner der internationalen Kampagne „Don´t Nuke the Climate“ , eine Aktion bei der Meerjungfrau.
Hintergrund: Fact Sheets
Fact Sheets zum Download
Petition: 50.000 Unterschriften
Kopenhagen, 15. Dezember – Das Umweltinstitut München hat heute zusammen mit anderen Umweltorganisationen im Kopenhagener UN-Konferenzzentrum gegen die Nutzung der Atomkraft protestiert.
Doku: Endlagerprivatisierung
Die Bundesregierung will dem Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) die Zuständigkeit für die Endlagersuche für radioaktive Abfälle entziehen.
Weltklimakonferenz 2007
Vom 3. bis zum 14. Dezember 2007 hat die Weltklimakonferenz in Bali, Indonesien, getagt. Ca. 12.000 Vertreter/innen aus der ganzen Welt haben sich in dieser Zeit mehr oder weniger bemüht, das Weltklima zu retten.
Hintergrund: Fact Sheets deutsch
Deutsche Fact Sheets zum Download.
Hintergrund: Plakate
Plakate zum Download.
Hintergrund: Klimaretter Atomkraft
Seit Jahrzehnten bemüht sich die Lobby der großen Atomkonzerne, ein Saubermann-Image für ihre hochprofitable Einkommensquelle aufzubauen.
Hintergrund: Fact Sheets englisch
Englische Fact Sheets zum Download.