Facebook .
Twitter .
Menü
Home  trenner  Info-Kampagnen  trenner  Agrosprit-Infokampagne
Mähdrescher
Agrosprit

Infokampagne

Gemeinsam mit Ihnen wollen wir den Beimischungszwang für Agrokraftstoffe beenden

Agrosprit führt zu Armut, Hunger und Vertreibung, vernichtet riesige Naturflächen und schädigt das Klima.
Essen statt E10

Agrosprit erfüllt nicht, was er verspricht - nämlich die Treibhausgasemissionen zu reduzieren. Im Gegenteil - durch den Einsatz von Agrosprit werden Wälder und Grünland zu Ackerflächen, große Mengen an Kohlendioxid werden dadurch freigesetzt.

Mensch und Natur leiden unter dem ständig steigenden Einsatz von Agrokraftstoffen. Dennoch hält die EU wider besseres Wissen am Einsatz der "Bio"-Kraftstoffe fest.

Wir starten unsere Infokampagne Agrosprit

Gemeinsam mit Ihnen wollen wir den Beimischungszwang für Agrokraftstoffe beenden und wirklich nachhaltige Konzepte für Landwirtschaft und Verkehr durchsetzen. Machen Sie mit!

Die Lügen der Agrospritlobby

Agrospritlügen-Flyer

Wie wir die Lügen der Agrospritlobby ausführlich widerlegen, können Sie in unserem Flyer nachlesen.

Sie haben vier Möglichkeiten, diese Aktion zu unterstützen:

1

Einen oder mehrere Kartons verteilen

Auf jeden Aktionskarton kommt es an. Verteilen Sie die Flyer und Broschüren an Nachbarn und Kollegen, in den Bioläden, Kinos, Gaststätten, bei Veranstaltungen, im Verein, bei Stadtteilfesten. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Aber vergessen Sie bitte nicht zu fragen, bevor Sie auslegen.

2

Einen oder mehrere Kartons spenden

Diese standardisierten Pakete erleichtern uns den Vertrieb. Trotzdem kosten Druck und Versand der Faltblätter und Broschüren viel Geld. Durch eine Spende von 40 € ermöglichen Sie den Druck und Versand eines Aktions-Pakets (Agrosprit-Lügen-Paket 30 €).

3

Förderer werden

Unsere bundesweit erfolgreichen Kampagnen und die kontinuierliche Arbeit des Umweltinstitut München e.V. sind nur möglich durch die regelmäßigen Beiträge unserer Förderer.

4

Mitmach-Aktion "NEIN! zur Biosprit-Lüge"

Machen Sie mit bei unserer Online-Aktion "NEIN! zur Biosprit-Lüge" - senden Sie eine Protestmail an EU-Energiekommissar Günther Oettinger, an Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt.

Die Lügen der Agrospritlobby

Hier können Sie nachlesen, wie wir die „Biosprit“-Lobby Lügen strafen und die Märchen von den Segnungen der Agrotreibstoffe ausführlich widerlegen.

Klicken Sie dazu bitte einfach mit der Maus auf die Argumente, die Sie interessieren.

Agrosprit-Lügen!
Tatsachen!

Der Treibhauseffekt wird durch Agrosprit keineswegs gestoppt.

Entwaldung, Brandrodung, Grünlandumbruch und energieintensive Monokulturen sorgen im Gegenteil dafür, dass die Emissionen steigen. Zudem verhindern Agrotreibstoffe notwendige Maßnahmen zur Reduktion von Verkehrsaufkommen und Kraftstoffverbrauch.

Dennoch wird die Nutzung von Agrosprit weltweit massiv ausgeweitet. Anbauflächen werden dadurch immer knapper. Vor allem in Ländern des Südens werden Naturflächen für neue Äcker vernichtet, Kleinbauern werden von ihrem Land vertrieben und können sich nicht mehr selbst versorgen. Die Preise für Land und Lebensmittel steigen.

Eine Milliarde Hungernder konkurriert mit einer Milliarde Autofahrern um die Agrarflächen der Erde. Dabei könnte eine Tankfüllung Agrosprit einen Menschen ein Jahr ernähren. Ein Oberklassewagen, der mit Weizen-Ethanol betankt wird, verschlingt umgerechnet alle zwei Kilometer ein Brot.

Die Lügen der Agrospritlobby

Agrospritlügen-Flyer

Wie wir die Lügen der Agrospritlobby ausführlich widerlegen, können Sie in unserem Flyer nachlesen.

Vielen Dank, dass Sie unsere Arbeit unterstützen möchten.

Aktionspakete

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Druck und Versand von Faltblättern und Plakaten kosten viel Geld. Durch eine Spende von 40 € ermöglichen Sie den Druck und Versand eines Aktions-Pakets (Agrosprit-Lügen-Paket 30 €).