Logo Umweltinstitut
Newsletter des Umweltinstitut München e.V.
Freitag, den 11. Mai 2012

Stellungnahmen der Minister zu unserer Agrosprit-Kampagne

Liebe Freundinnen und Freunde des Umweltinstitut München,

Aktion: Nein zur "Biosprit"-Lüge!im April letzten Jahres starteten wir direkt nach der Einführung der neuen Agrospritsorte E10 unsere Kampagne "Nein zur "Biosprit"-Lüge!". 22.000 Menschen haben bislang unsere Forderung, die Beimischung von Agrarkraftstoff zu stoppen, unterstützt.

Auf EU-Ebene beschäftigt man sich mittlerweile intensive mit den negativen Folgen der Pflanzenkraftstoffe. Doch die deutsche Bundesregierung gehört zu den wichtigsten Unterstützern der Agrosprit-Beimischung.

Die Stellungnahmen, die wir vom Bundesverkehrsministerium und dem Bundesumweltministerium zur Aktion "Nein zur "Biosprit"-Lüge!" erhalten haben, machen deutlich: Wir müssen uns noch engagierter gegen Agrarkraftstoffe einsetzen!

Die negativen Folgen auf Klima und Ernährung werden weiterhin abgestritten. Deutschland hat in kurzer Zeit die größte Bioenergie-Industrie Europas aufgebaut. Diese Agrosprit-Lobby wehrt sich nun natürlich nach Kräften gegen ihre eigene Abschaffung und stößt in der Bundesregierung und bei EU-Energiekommissar Oettinger auf offene Ohren.

Bitte unterschreiben Sie unsere Aktion „Nein zur "Biosprit"-Lüge!“, leiten Sie sie weiter an KollegInnen, FreundInnen und Verwandte. Klären Sie auf und machen Sie mit uns Druck, damit die Beimischung von Agrarkraftstoff endlich gestoppt wird.

Nein zur "Biosprit"-Lüge!

Hier bekommen Sie Infomaterial über Hintergründe und Folgen von Agrosprit. Verteilen Sie unsere Flyer, z.B. im Bioladen, im Sportverein oder im Stammlokal!



Patente auf Pflanzen und Tiere:
EU-Parlament weist Europäisches Patentamt in seine Schranken

 
Flyer: Patente auf Pflanzen und TiereHeute hat das EU-Parlament eine Resolution angenommen, in der das Europäische Patentamt aufgefordert wird, die Erteilung von Patenten auf konventionell gezüchtete Pflanzen und Tiere einzustellen. Eine gute Nachricht für alle Kritiker von Patenten auf Leben und ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

Die Stellungnahme des Parlaments ändert jedoch nichts am bestehenden, lückenhaften europäischen Patentrecht. Dieses muss überarbeitet und ein klares Verbot von Patenten auf alle Pflanzen und Tiere – egal ob gentechnisch manipuliert oder nicht – sichergestellt werden.

Möchten Sie mehr über Patente auf Leben und ihre negativen Auswirkungen erfahren? Unser Flyer „Wer hat´s erfunden – Patente auf Pflanzen und Tiere“ enthält detaillierte Informationen. Hier geht's zur Bestellung.



Helfen Sie mit!
 
Unsere Unterstützerinnen und Unterstützer garantieren, dass wir auch in Zukunft unabhängig und kritisch arbeiten können. Hier können Sie schnell und unkompliziert spenden oder Fördermitglied des Umweltinstitut München e.V. werden:




Mit herzlichen Grüßen, Ihr

Harald Nestler
Vorstand




+ + + Termine + + +

Deutscher Aktionstag Nachhaltigkeit
4. Juni 2012, 16:15-19 Uhr, Obergrashof, Obergrashof 1, 85221 Dachau
Im Rahmen des bundesweiten Aktionstag Nachhaltigkeit veranstaltet das Umweltinstitut München eine Führung über den Bio-Betrieb Obergrashof bei Dachau. Dort erleben Erwachsene und Kinder hautnah, wie ökologische Landwirtschaft funktioniert. Im Anschluss wartet eine Brotzeit mit hofeigenen Produkten auf Sie.

Bitte melden Sie sich telefonisch (089/ 30 77 49-0) oder per E-Mail (info@umweltinstitut.org) an. Der Obergrashof ist vom S-Bahnhof Dachau bequem mit dem Bus Linie 291 zu erreichen. Führung und Brotzeit sind kostenlos. Über Spenden freuen wir uns. Mehr Infos zum Obergrashof




Das Umweltinstitut bei Facebook
Das Umweltinstitut bei Twitter

Spenden
Nur mit Ihrer Hilfe können wir unsere unabhängige Forschungs- und Aufklärungsarbeit fortsetzen. Unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende! Hier können Sie bequem online spenden.
 
Natürlich können Sie auch auf unser Spendenkonto überweisen:
Umweltinstitut München e.V.
Konto 8 831 100, BLZ 700 205 00
Bank für Sozialwirtschaft
Spenden und Beiträge an das Umweltinstitut München e.V. sind steuerlich absetzbar und zwar bis zur Höhe von 20% Ihrer persönlichen Einkünfte.
Fördern
Unsere Unterstützerinnen und Unterstützer garantieren, dass wir auch in Zukunft unabhängig und kritisch arbeiten können. Hier können Sie bequem online Förderer werden.
Weiterempfehlen
Wenn Ihnen unser Newsletter gefällt: Empfehlen Sie uns weiter!
Einfach auf "Weiterleiten" drücken oder übermitteln Sie Ihren Freunden und Bekannten folgenden Link:
www.umweltinstitut.org/newsletter
Anregungen
Anregungen und Kritik sind immer willkommen!
newsletter@umweltinstitut.org
Umweltinstitut München e.V. | Landwehrstraße 64 a | 80336 München | umweltinstitut.org

Abmeldung von diesem Newsletter: