Newsletter des Umweltinstitut München e.V.
Freitag, den 24. Februar 2012

Noch 4 Tage Stellungnahmen gegen polnisches Atomprogramm abgeben

Liebe Freundinnen und Freunde des Umweltinstitut München,

Aktion Atomprogramm in Polen verhindern!bis Montag, den 27. Februar 2012 besteht noch die Gelegenheit, eine Stellungnahme gegen das polnische Atomenergieprogramm abzugeben. Helfen Sie mit, dass wir unsere Nachbarn mit einer beeindruckenden Anzahl an Stellungnahmen in ihrer Ablehnung der riskanten, rückwärtsgewandten Atomenergie unterstützen können!

Denn auch in Polen wächst die Ablehnung des geplanten Atomenergieprogramms. Das Referendum an einem der potenziellen Standorte war mit fast 95 Prozent gegen den Bau eines AKWs eindeutig, davon war sogar die Regierung überrascht. Sie führt diesen Erfolg allerdings auf die Unkenntnis der Bevölkerung zurück und will deshalb im März eine „Aufklärungskampagne“ pro Atomkraft starten.

Dem werden wir mit unseren schlagkräftigen Argumenten begegnen, die wir gerade ins Polnische übersetzen lassen!

Fast 45.000 Menschen haben sich bereits allein an unserer Aktion beteiligt. Setzen auch Sie ein Zeichen gegen Atomkraft in Polen, Europa und der ganzen Welt!



Atomlügen-FlyerUnsere Atom-Info-Kampagne
 
Am 11. März 2012 jährt sich die noch immer anhaltende Atomkatastrophe im AKW Fukushima. Zum Gedenken an die Opfer und um den weltweiten Atomausstieg voranzutreiben, finden am 11. März vielerorts Anti-Atom-Aktionen statt: unter anderem eine Demo am AKW Gundremmingen und eine Menschenkette in Frankreich auf der Route Nationale 7 von Lyon nach Avignon. (Infos siehe unten "Termine").

Das Umweltinstitut München unterstützt die Veranstaltungen und bietet im Rahmen der Atom-Info-Kampagne Infomaterial zum Verteilen und Auslegen:

Aufkleber/Anstecker "Jetzt Alle Abschalten"Mit dem Atomlügenflyer „In Wahrheit ist alles gelogen - Die Lügen der Atomlobby“ liefern wir Ihnen wichtige Argumente, um den Komplett-Ausstieg einzufordern. Kurz und knackig widerlegt das Faltblatt das Märchen von der billigen, sicheren und umweltfreundlichen Atomenergie. Zusammen mit unseren Themen-Flyern

haben wir daraus Atom-Aktions-Pakete geschnürt. Dazu gibt es Aufkleber und Anstecker mit dem Motiv "JETZT ALLE ABSCHALTEN" sowie eine Serie von vier Anti-Atom-Postern.

Sie haben drei Möglichkeiten, diese Aktion zu unterstützen:

1. Einen oder mehrere Kartons verteilen oder Poster aufhängen
Auf jeden Aktionskarton kommt es an. Verteilen Sie die Flyer und Plakate an Nachbarn und Kollegen, in den Bioläden, Kinos, Gaststätten, bei Veranstaltungen, im Verein, bei Stadtteilfesten. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Aber vergessen Sie bitte nicht zu fragen, bevor Sie auslegen oder aufhängen. (Sie können auch gern telefonisch bestellen: (089) 30 77 49-0)

2. Einen oder mehrere Kartons spenden
Diese standardisierten Pakete erleichtern uns den Vertrieb. Trotzdem kosten Druck und Versand der Faltblätter und Plakate viel Geld. Durch eine Spende von 40 € ermöglichen Sie den Druck und Versand eines Aktions-Pakets (Lügen-Paket 30 €, Atom-Poster-Paket 10 €).

3. Förderer werden
Unsere bundesweit erfolgreichen Kampagnen und die kontinuierliche Arbeit des Umweltinstitut München e.V. sind nur möglich durch die regelmäßigen Beiträge unserer Förderer.



Mit herzlichen Grüßen, Ihr

Harald Nestler
Vorstand



+ + + Termine + + +


Vortrag: Agrogentechnik – die schleichende Vergiftung unserer Nahrung
28. Feb. 2012, 20 Uhr, Foyer des Bürgersaals, Am Hopfengarten 12, 86391 Stadtbergen
Im Vortrag von Anja Sobczak, Referentin für Gentechnik im Umweltinstitut München, werden die Ergebnisse wissenschaftlicher Studien zu Rückständen von Insektengift und Einbau von Fremd-DNA vorgestellt. Auch der Einsatz von Antibiotika-Resistenzgenen und die Auswirkungen des Totalherbizids Roundup (Wirkstoff Glyphosat) auf die menschliche Gesundheit werden thematisiert. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur Diskussion. Die Veranstaltung wird vom Bündnis für eine gentechnikfreie Region Augsburg Stadt und Land organisiert. Mehr Infos


Demo: Fukushima - Gundremmingen - Abschalten vor dem GAU!
Plakat Demo Gundremmingen11. März 2012, ab 13 Uhr, AKW Gundremmingen
Zum Gedenken an die noch immer anhaltende Atomkatastrophe in der japanischen Atomanlage Fukushima findet am ersten Jahrestag eine Demonstration zum AKW Gundremmingen statt. Das Umweltinstitut unterstützt die Aktion und ist mit einem eigenen Infostand dabei.

Sagen auch Sie JA zur Energiewende und demonstrieren Sie mit! Infos zur Anreise mit Bussen und Sammelplätzen finden Sie auf anti-atom-demo.de


Plakat Menschenkette FrankreichMenschenkette für den Atomausstieg
11. März 2012, Route Nationale zwischen Lyon und Avignon, Frankreich
Mit 58 AKWs und zahlreichen Atomanlagen ist das atomare Risiko in Frankreich am höchsten in Europa. Anlässlich des Fukushima-Jahrestags organisiert eine Bürgerinitiative im Rhônetal mit Hilfe des Anti-Atom Netzwerks "Sortir du nucléaire" eine 235 km lange, französisch-europäische Menschenkette auf der Route Nationale 7 zwischen Lyon und Avignon.

Mit der Aktion wollen Veranstalter und Unterstützer, zu denen auch das Umweltinstitut München zählt, ein klares Zeichen für den Atomausstieg setzen, dass die französische Politik kurz vor der Präsidentschaftswahl nicht ignorieren kann. Mehr Infos


Vortrag: Gentechnik - Manipuliertes Leben
20. März 2012, 19 Uhr, Reformhaus Mayr, Bahnhofstraße 35, 82152 Planegg
Der Vortrag von Anja Sobczak, Referentin für Gentechnik im Umweltinstitut München, bietet Informationen zur Gentechnik bei Pflanzen - vom Anbau über Forschung und Freisetzungen bis zu geplanten Zulassungen. Darüber hinaus werden die Risiken für Menschen und Umwelt dargestellt. Zudem wird über Gentechnik in Lebensmitteln berichtet. Welche Produkte enthalten Gentechnik? Wie man Gentechnik in Lebensmitteln vermeiden kann? Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur Diskussion.

Um Anmeldung wird gebeten, da Teilnehmerzahl begrenzt: Tel: 089/85 99 559



Das Umweltinstitut bei Facebook
Das Umweltinstitut bei Twitter

Spenden
Nur mit Ihrer Hilfe können wir unsere unabhängige Forschungs- und Aufklärungsarbeit fortsetzen. Unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende! Hier können Sie bequem online spenden.
 
Natürlich können Sie auch auf unser Spendenkonto überweisen:
Umweltinstitut München e.V.
Konto 8 831 100, BLZ 700 205 00
Bank für Sozialwirtschaft
Spenden und Beiträge an das Umweltinstitut München e.V. sind steuerlich absetzbar und zwar bis zur Höhe von 20% Ihrer persönlichen Einkünfte.
Fördern
Unsere Unterstützerinnen und Unterstützer garantieren, dass wir auch in Zukunft unabhängig und kritisch arbeiten können. Hier können Sie bequem online Förderer werden.
Weiterempfehlen
Wenn Ihnen unser Newsletter gefällt: Empfehlen Sie uns weiter!
Einfach auf "Weiterleiten" drücken oder übermitteln Sie Ihren Freunden und Bekannten folgenden Link:
www.umweltinstitut.org/newsletter
Anregungen
Anregungen und Kritik sind immer willkommen!
newsletter@umweltinstitut.org
Umweltinstitut München e.V. | Landwehrstraße 64 a | 80336 München | umweltinstitut.org

Abmeldung von diesem Newsletter:

Anhang: