Logo Umweltinstitut
Newsletter des Umweltinstitut München e.V.
Dienstag, 23. Juli 2013

Falls dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier

EU-Atomförderung verhindern!


Liebe Freundinnen und Freunde des Umweltinstitut München,

der jüngste Plan von EU-Wettbewerbskommissar Almunia, die Atomkraft ähnlich den erneuerbaren Energien in Europa zu fördern, darf nicht umgesetzt werden!

Bereits 2012 preschten einige EU-Länder vor, um bei der EU großzügige Förderungen für die unrentable Atomkraft zu erwirken. Dies scheint nun gefruchtet zu haben, denn über eine Neuregelung der EU-Beihilfe-Richtlinie soll Atomkraft als "saubere" und "klimafreundliche" Energieform von den EU-Mitgliedsstaaten gefördert werden dürfen. Das ist ein Eingeständnis, dass Atomkraft ohne Förderung am Ende ist!

Es kommt noch dreister: Der Richtlinien-Entwurf sieht sogar den Ausbau der nuklearen Energieerzeugung als "erklärtes Ziel der Europäischen Union" vor. Dies würde den deutschen Atomausstieg direkt auf den Kopf stellen!

Im Herbst soll die EU-Kommission über den Entwurf entscheiden. Helfen Sie mit, die Kommission von dem aberwitzigen Vorhaben abzubringen. Schreiben Sie an Energiekommissar Oettinger sowie an alle weiteren Kommissionsmitglieder, damit dieser Wahnsinn nicht umgesetzt wird!

Button Mitmachen

Ausführliche Hintergrundinfos finden Sie hier.



Unsere Infokampagnen für Ihren heißen Herbst

Die Politik hat sich schon in die Sommerpause verabschiedet, Sie jedoch nicht?
Planen Sie jetzt Ihren heißen Herbst mit unseren Infokampagnen: Bestellen Sie sich Infomaterial und helfen Sie mit, die Lügen der Agrar-, Gen-, Atom- und Energielobby zu entlarven! Das Umweltinstitut München bietet derzeit sechs unterschiedliche Infokampagnen aus den Kernarbeitsbereichen Atomkraft, Gentechnik, Energie und Landwirtschaft an.

Infokampagne AtomkraftInfokampagne StrompreislügeInfokampagne AgrarlügeGen-InfokampagneInfokampagne AgrospritInfokampagne Fracking









In unseren Kampagnen erfahren Sie, was Politik und Industrie gern verschweigen: Wie Umwelt- und Verbraucherschutz durch beharrliche Lobbyarbeit ausgehebelt werden, und wie uns schädliche und gefährliche Technologien schmackhaft gemacht werden.

Dagegen hilft nur unabhängige Information!


Helfen Sie mit!

Unsere Unterstützerinnen und Unterstützer garantieren, dass wir auch in Zukunft unabhängig und kritisch arbeiten können. Hier können Sie schnell und unkompliziert spenden oder Fördermitglied des Umweltinstitut München e.V. werden. Jedes neue Fördermitglied erhält eine attraktive Prämie aus unserem Programm.

Button Fördermitglied werden

Button Online spenden



Mit herzlichen Grüßen, Ihr

Unterschrift Harald Nestler

Harald Nestler
Vorstand



Facebook Umweltinstitut München
Das Umweltinstitut bei Facebook Twitter Umweltinstitut München Das Umweltinstitut bei Twitter

Spenden
Nur mit Ihrer Hilfe können wir unsere unabhängige Forschungs- und Aufklärungsarbeit fortsetzen. Unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende! Hier können Sie bequem online spenden.
 
Natürlich können Sie auch auf unser Spendenkonto überweisen:
Umweltinstitut München e.V.
Konto 8 831 100, BLZ 700 205 00
Bank für Sozialwirtschaft
Spenden und Beiträge an das Umweltinstitut München e.V. sind steuerlich absetzbar und zwar bis zur Höhe von 20% Ihrer persönlichen Einkünfte.
Fördern
Unsere Unterstützerinnen und Unterstützer garantieren, dass wir auch in Zukunft unabhängig und kritisch arbeiten können. Hier können Sie bequem online Fördermitglied werden.
Weiterempfehlen
Wenn Ihnen unser Newsletter gefällt: Empfehlen Sie uns weiter!
Einfach auf "Weiterleiten" drücken oder übermitteln Sie Ihren Freunden und Bekannten folgenden Link:
www.umweltinstitut.org/newsletter
Anregungen
Anregungen und Kritik sind immer willkommen!
newsletter@umweltinstitut.org
Umweltinstitut München e.V. | Landwehrstraße 64 a | 80336 München | umweltinstitut.org

Abmeldung von diesem Newsletter: