Donnerstag, 04.12.2014

  Newsletter
 
 
 
 
 
 
 

Ein Grund zum Feiern! 1.000.000 gegen TTIP und CETA

 
 
 
1 Million gegen TTIP und CETA!


Liebe Freundinnen und Freunde des Umweltinstituts,

nach gerade einmal zwei Monaten haben wir die erste Million Unterschriften für die selbstorganisierte Europäische Bürgerinitiative gegen die Freihandelsabkommen TTIP und CETA erreicht! Ein beispielloser Erfolg unserer Kampagne, der erst durch Ihre Förderbeiträge und Spenden möglich geworden ist. Wir sagen: Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Auf unserer interaktiven Karte können Sie jetzt nachsehen, wie viele Menschen in den einzelnen EU-Mitgliedsstaaten bereits unterschrieben haben. Schon fünf Staaten haben das Mindestquorum erreicht, zwei stehen kurz davor. 

Im Wahlkampf hatte EU-Kommissionspräsident Juncker versprochen, die Bedenken der Bevölkerung gegen TTIP und CETA ernstzunehmen. Nächste Woche werden wir ihn an dieses Versprechen erinnern und ihm zu seinem 60. Geburtstag die erste Million Unterschriften überreichen.

Wir blicken auf einen rundum gelungenen Start unserer Kampagne zurück, doch solange TTIP und CETA nicht gestoppt werden, sind wir nicht am Ziel. Damit unser Protest erfolgreich ist, dürfen wir jetzt nicht nachlassen. Deshalb heißt es jetzt: Auf zur zweiten Million!

Auch auf dem Weg zur zweiten Million sind wir auf Ihr Engagement und Ihre Unterstützung angewiesen. Denn eine lebenswerte Umwelt können wir nur erhalten, wenn TTIP und CETA verhindert werden.

Fördermitglied werden

 
 
 

Social Media-Aktion: Gabriel bei CETA zurückpfeifen!

 
 
 
Gabriel zurückpfeifen
 

SPD-Chef Sigmar Gabriel hat sich im Bundestag massiv für das Handelsabkommen CETA mit Kanada stark gemacht. Damit vollzieht er eine vollständige Kehrtwende und ignoriert die Beschlüsse seiner eigenen Partei. Auf unserer Facebook-Seite und unserer Homepage haben wir deshalb dazu aufgerufen, der SPD die Meinung zu sagen. Hunderte haben daraufhin Kommentare auf der SPD-Facebook-Seite hinterlassen und über Twitter Nachrichten an die SPD geschickt.

Wir sind überwältigt von der regen Beteiligung und Sigmar Gabriel ist es offenbar auch, denn er hat bereits reagiert und erklärt, er wolle die SPD darüber abstimmen lassen, ob sie CETA nun auch mit Investorenschutzklauseln will oder nicht.

Nur gibt es schon ein eindeutiges "Nein!" als Parteitagsbeschluss zu diesem Thema, und dieser Beschluss ist gerade einmal zwei Monate alt. Offenbar will Gabriel so lange abstimmen lassen, bis das Ergebnis stimmt. Das lassen wir ihm nicht durchgehen!

Das können Sie jetzt tun:

  • Sie nutzen Facebook: Schreiben auch Sie Ihre Meinung als Kommentar unter einen der aktuellen Beiträge auf die SPD-Facebookseite!
  • Sagen Sie der SPD Ihre Meinung auf Twitter: @spdde oder @spdbt, Hashtag #keinbockaufceta

Hier finden Sie unsere Vorschläge für Kommentare und Tweets

 
 
 
 

Jetzt Fördermitglied werden und gewinnen!

 
 
 
Wellness-Urlaub gewinnen


Wir sind unabhängig und nicht käuflich – das kostet Geld. Entscheiden Sie sich deshalb, das Umweltinstitut langfristig zu unterstützen und werden Sie Fördermitglied!

Unter allen neuen Förderern und Mitgliedern, die ihren Beitrag erhöhen, verlosen wir bis zum 31.12.2014 einen Urlaub bei Sonnentor im österreichischen Hotel Schwarz-Alm sowie zehn tolle Sonnentor-Geschenkpakete. Zusätzlich erhalten Sie eine Prämie aus unserem Programm.

Weitere Infos zur Verlosung und zu den Preisen finden sie hier.

Wir bedanken uns bei der Firma Sonnentor für die kostenlose Bereitstellung der Preise.

Übrigens: Spenden und Beiträge an das Umweltinstitut München sind steuerlich absetzbar, und zwar bis zur Höhe von 20 Prozent Ihrer persönlichen Einkünfte.

 
Foerdermitglied werden
Online spenden

Alternativ können Sie jetzt auch schnell und bequem per PayPal-Logospenden.

 

Mit herzlichen Grüßen, Ihr

Unterschrift Harald Nestler

Harald Nestler
Vorstand

 
 

Termine

 
 
 
 

TTIP-Bürgerdialog

Montag, 15. Dezember 2014, 19 Uhr

Historischer Rathaussaal im Rathaus Nürnberg

Das Umweltinstitut beteiligt sich am Bürgerdialog der Europa-Union zu TTIP in Nürnberg. Es wurden Organisationen eingeladen, die das Abkommen ablehnen und solche, die es befürworten. Unser Referent freut sich über ein großes und kritisches Publikum.

Weitere Infos und Anmeldung

 

Wir haben es satt!
Bundesweite Großdemonstration in Berlin

Samstag, 17. Januar 2015, ab 12 Uhr

Potsdamer Platz, Berlin

Wenige globale Großkonzerne untergraben die Saatgut-Vielfalt und fördern die Gentechnik auf dem Acker. Investoren bauen immer neue industrielle Megaställe, in denen Tiere unter qualvollen Bedingungen leiden. Durch die Freihandelsabkommen TTIP und CETA droht eine weitere Industrialisierung der Landwirtschaft.

Deshalb rufen wir auf zur großen Demo "Wir haben es satt!". Stoppt Tierfabriken, Gentechnik und TTIP! Für die Agrarwende!

Weitere Infos zur Veranstaltung

 
 
 
 
 
 

Spenden

Nur mit Ihrer Hilfe können wir unsere unabhängige Forschungs- und Aufklärungsarbeit fortsetzen. Unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende! Hier können Sie bequem online spenden.

Natürlich können Sie auch auf unser Spendenkonto überweisen:
Umweltinstitut München e.V.
Kto. 8831101, BLZ 70020500
IBAN: DE 70 7002 0500 0008 8311 01
BIC: BFSWDE33MUE
Bank für Sozialwirtschaft München

Spenden und Beiträge an das Umweltinstitut München e.V. sind steuerlich absetzbar und zwar bis zur Höhe von 20 Prozent Ihrer persönlichen Einkünfte.

Fördern

Unsere Unterstützerinnen und Unterstützer garantieren, dass wir auch in Zukunft unabhängig und kritisch arbeiten können. Hier können Sie bequem online Fördermitglied werden.

Weiterempfehlen

Wenn Ihnen unser Newsletter gefällt: Empfehlen Sie uns weiter!
Einfach auf "Weiterleiten" drücken oder übermitteln Sie Ihren Freuden und Bekannten folgenden Link: www.umweltinstitut.org/newsletter

Anregungen

Anregungen und Kritik sind immer willkommen!
newsletter@umweltinstitut.org

   
 
 

© Umweltinstitut München e.V. · Landwehrstraße 64a · 80336 München · umweltinstitut.org