Donnerstag, 09.04.2015

  Newsletter
 
 
 
 
 
 

Globaler Aktionstag:
Auf die Straße gegen TTIP, CETA und Co.!

 
 
 
Freihandels-Infomaterial


Liebe Freundinnen und Freunde des Umweltinstituts,

am 18. April ist der globale Aktionstag gegen die neue Generation von Freihandelsabkommen wie TTIP, CETA, TiSA und TPP. Von Chicago über Berlin bis Tokio werden überall auf der Welt Menschen auf die Straße gehen. Wir setzen damit ein Zeichen für Demokratie, Umweltschutz, sauberes Essen und fairen Handel. Wir demonstrieren gegen Sonderrechte für Konzerne, die Privatisierung öffentlicher Dienstleistungen und das Aushebeln von Gesetzen, die uns vor Gentechnik und schädlichen Chemikalien schützen.

Werden Sie Teil der globalen Bewegung und seien Sie am 18. April dabei! Kundgebungen und Aktionen gibt es nicht nur in allen größeren Städten, sondern auch in vielen kleineren Orten in Deutschland und Österreich. Einen Überblick gibt es hier.

Sie wollen Unterschriften sammeln oder andere Menschen informieren? Dann bestellen Sie jetzt das Informations- und Aktionsmaterial aus unserer Infokampagne! Wenn Sie bis Dienstag, den 14. April bestellen, kommen die Pakete mit Unterschriftenlisten, Faltblättern, Aufklebern und Plakaten noch rechtzeitig zum Aktionstag bei Ihnen an.

Flyerstaffel Freihandel
Sie haben drei Möglichkeiten, unsere Arbeit gegen TTIP zu unterstützen:

1.) Verteilen Sie Flyer und sammeln Sie Unterschriften. Ob im Bioladen, im Kino, in Gaststätten, bei Veranstaltungen, im Verein, bei Stadtteilfesten und anderen Veranstaltungen, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Auf jeden Aktionskarton und jede Unterschrift kommt es an!

 
Infomaterial bestellen
 

2.) Mit Ihrer Spende und Ihren Beiträgen ermöglichen Sie unsere Aufklärungsarbeit zu TTIP und CETA sowie die Durchführung der Europäischen Bürgerinitiative. Mit 30 Euro ermöglichen Sie den Versand eines großen Infopaketes.

 
Online spenden

Alternativ können Sie jetzt auch schnell und bequem per PayPal-Logospenden.

 

3.) Fördermitglied werden. Unsere bundesweit erfolgreichen Kampagnen und die kontinuierliche Arbeit des Umweltinstitut München e.V. sind nur möglich durch die regelmäßigen Beiträge unserer Förderer. Jedes neue Fördermitglied erhält eine Prämie aus unserem Programm.

 
Foerdermitglied werden
 
 
 

Abdrift: Ackergifte auf Abwegen

 
 
 
Abdrift
 

Im Frühling beginnt in der Landwirtschaft die Hochsaison für den Einsatz giftiger Spritzmittel. Überall auf dem Land sind jetzt wieder Traktoren unterwegs, die Pestizide auf die Äcker ausbringen. Durch den Wind oder durch Verdunstung gelangt das Gift von den Feldern auch auf benachbarte Äcker und Gärten, ins Wasser und in die Natur. Dort schädigt es die Ernte des Nachbarhofs, wilde Pflanzen und Tiere oder sogar Menschen.

Es gibt Regeln, deren Einhaltung die so genannte Abdrift vermeiden soll. Doch ihre Einhaltung ist schwer zu kontrollieren – Abdrift wird von den Behörden meist nicht bemerkt. Wenn Sie Fälle von Abdrift beobachten oder selbst betroffen sind, können Sie dies jetzt an das Pestizid-Aktions-Netzwerk (PAN) melden, in dem auch das Umweltinstitut Mitglied ist.

Das Meldeformular und mehr Informationen über Abdrift finden Sie hier.

 
 
 

Bienenretter-Aktion verlängert

 
 

Borretsch - Bienen- und Menschennahrung

Aufgrund der großen Nachfrage verlängern wir unsere Saatgut-Aktion: Werden Sie jetzt Fördermitglied und unterstützen Sie die Honigbiene ganz praktisch!

Mit Ihrem Beitrag unterstützen Sie unsere geplanten Kampagne zur Rettung der Biene, unsere Arbeit für eine ökologische und naturverträgliche Landwirtschaft und unseren Einsatz gegen lebensfeindliche Monokulturen und Ackergifte. Informationen über das faszinierende Insekt Biene und darüber, was wir tun müssen, um das Bienensterben aufzuhalten, finden Sie auf unserer Homepage.

Wenn Sie sich jetzt entscheiden, Fördermitglied des Umweltinstituts zu werden, erhalten Sie zusätzlich zu unseren attraktiven Prämien drei Päckchen samenfestes Biosaatgut.
Mit der Blumenmischung „Bienenproviant“ und den blühenden Nutzpflanzen Ringelblume und Borretsch können Sie die Biene ganz praktisch unterstützen und in Ihrem Garten oder auf dem Balkon Nahrung für die fleißigen Honigsammler bereitstellen.

Das Saatgut wurde von ReinSaat für diese Aktion gestiftet. Vielen Dank!

Foerdermitglied werden

Online spenden

Alternativ können Sie jetzt auch schnell und bequem per PayPal-Logospenden.

 

Mit herzlichen Grüßen, Ihr

Unterschrift Harald Nestler

Harald Nestler
Vorstand

 

Termine

 
 
 
 

Konzerne auf Kaperfahrt: Vortragsreihe zu Freihandelsabkommen

"Konzerne auf Kaperfahrt" ist der Titel der Vortragsreihe, mit der unser Referent Karl Bär in den nächsten Wochen wieder auf Tour geht, um über Freihandelsabkommen wie TTIP oder CETA zu informieren. Die Vorträge mit Diskussion finden auf Einladung lokaler Gruppen statt.

Die einzelnen Termine:

Fr., 10. April 2015 ab 19:00 Uhr im Hotel Lust in Höchst im Odenwald
Sa., 11. April 2015 ab 15:30 Uhr im Alten Rathaus in Miltenberg
Sa., 11. April 2015 ab 18:30 Uhr im Schifffahrtsmuseum in Wörth am Main
Di., 14. April 2015 ab 19:30 Uhr im Gasthof Wirtsbauer in Langeneck bei Eggenfelden
Mi., 15. April 2015 ab 19:30 Uhr im Gasthaus Schwanen in Obergünzburg
Mo., 20. April 2015 ab 20:00 Uhr im Rathaussaal in Puchheim


Anti-Kohle-Menschenkette im Rheinischen Kohlerevier

Samstag, 25. April 2015

Am 25. April um 13 Uhr findet die Anti-Kohle-Menschenkette im Braunkohletagebau Garzweiler im Rheinischen Kohlerevier statt. Die Anti-Kohle-Kette wird die von der Abbaggerung bedrohten Orte Keyenberg, Borschemich, Lützerath und Immerath verbinden. Eine Abschlusskundgebung findet in Immerath statt – ein Dorf, das nach den Plänen von RWE demnächst verschwunden sein wird. Mehr Informationen zur Veranstaltung und Anreise finden Sie auf www.anti-kohle-kette.de.

 
 
 
 
 
 
 

Spenden

Nur mit Ihrer Hilfe können wir unsere unabhängige Forschungs- und Aufklärungsarbeit fortsetzen. Unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende! Hier können Sie bequem online spenden.

Natürlich können Sie auch auf unser Spendenkonto überweisen:
Umweltinstitut München e.V.
Kto. 8831101, BLZ 70020500
IBAN: DE 70 7002 0500 0008 8311 01
BIC: BFSWDE33MUE
Bank für Sozialwirtschaft München

Spenden und Beiträge an das Umweltinstitut München e.V. sind steuerlich absetzbar und zwar bis zur Höhe von 20 Prozent Ihrer persönlichen Einkünfte.

Fördern

Unsere Unterstützerinnen und Unterstützer garantieren, dass wir auch in Zukunft unabhängig und kritisch arbeiten können. Hier können Sie bequem online Fördermitglied werden.

Weiterempfehlen

Wenn Ihnen unser Newsletter gefällt: Empfehlen Sie uns weiter!
Einfach auf "Weiterleiten" drücken oder übermitteln Sie Ihren Freuden und Bekannten folgenden Link: www.umweltinstitut.org/newsletter

Anregungen

Anregungen und Kritik sind immer willkommen!
newsletter@umweltinstitut.org

   
 
 

© Umweltinstitut München e.V. · Landwehrstraße 64a · 80336 München · umweltinstitut.org