Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
10.03.2022
Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
Spenden | Fördermitglied werden | Über uns | Kontakt
Klimawende von unten Konferenz
Kommen Sie zur Klimawende von unten Konferenz!

Liebe Freundinnen und Freunde des Umweltinstituts,

Viele Menschen fragen sich angesichts des Kriegs in der Ukraine, was sie dafür tun können, dass Deutschland schneller unabhängig von fossilen Energieimporten werden kann.

Ein besonders wirksames Instrument dafür sind Bürgerbegehren, mit denen wir unsere Städte und Gemeinden dazu verpflichten können, für mehr Solar- und Windkraftanlagen, den Umbau der Wärmeversorgung hin zu 100 Prozent erneuerbaren Energien oder auch den Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs und mehr sichere Fahrradwege zu sorgen. Bürgerinitiativen in ganz Deutschland haben mit Klima-Bürgerbegehren in den letzten Jahren bereits viel erreicht!

Auf der Klimawende von unten Konferenz vom 10. bis 12. Juni in Kassel kommen Aktive aus diesen erfolgreichen Bürgerinitiativen und neue Interessierte zusammen. Seien auch Sie dabei! Von Expert:innen und engagierten Bürger:innen erlernen Sie hier das Handwerkszeug, um die konkreten Fortschritte in der Energie- und Mobilitätswende zu erwirken, die wir jetzt so dringend brauchen. Die Konferenz soll ein Ort sein, an dem wir uns gegenseitig bestärken, um danach Bürgerbegehren für echten Klimaschutz in Deutschlands Städte und Gemeinden zu tragen.

Jetzt anmelden!

Bürgerbegehren sind ein effektives Mittel, mit dem wir Kohle- und Gaskraftwerke abschalten, Stadtwerke zu Ökostromversorgern machen und die Mobilitätswende in unsere Gemeinden bringen. Menschen in Köln, Kassel und vielen weiteren Städten haben es bereits vorgemacht: Der Einsatz direktdemokratischer Mittel wirkt! Mit Ihnen wollen wir jetzt einen Schritt weitergehen und eine unaufhaltsame Bewegung von unten starten.

Auch für andere Klimaschutz-Kampagnen auf kommunaler Ebene bieten wir auf der Konferenz viele interessante Anregungen an. In Workshops und Vorträgen lernen Sie, wie Sie Solaranlagen auf alle Dächer der Stadt bringen, verkehrsberuhigte Zonen einrichten und Ihre Stadtwerke in konstruktiven Gesprächen auf 100% erneuerbar einnorden. Es wird Tipps und Erfahrungsaustausch zum Fundraising, zu kreativen Ideen für die Öffentlichkeitsarbeit und typischen Antworten der kommunalen Vertreter:innen geben.

Das Programm der Konferenz ist breit angelegt und bietet Angebote für alte Bürgerbegehrens-Hasen, Menschen, deren Neugierde zum ersten Mal geweckt wurde und allen, die sich dazwischen befinden. Neben den Workshops wird es viel Zeit für Vernetzung und das Spinnen großer Visionen geben, aber auch für Gespräche, Musik und eine ermutigende Zeit für uns alle.

Zur Konferenz-Webseite

Wir freuen uns darauf, Sie im Juni in Kassel zu treffen!

Lennart Tiller

Mit herzlichen Grüßen,

Lennart Tiller

und das Klimawende von unten-Team

Meldungen
Zur Meldung
Krieg gefährdet atomare Sicherheit
Elf Jahre nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima ist heute die Gefahr eines nuklearen Unfalls so hoch wie lange nicht. Denn Putins Angriffskrieg gegen die Ukraine wird auch rund um Atomkraftwerke und die AKW-Ruine in Tschernobyl geführt. Durch Beschuss, Stromausfälle oder Überlastung der Bedienmannschaften könnte es zur Freisetzung von Radioaktivität kommen. Mehr zu den Gefahren rund um die ukrainischen AKW erfahren sie in unserer Meldung.
Zur Meldung
Zur Meldung
Dramatischer Bericht des Weltklimarats
In seinem neuen Klimafolgenbericht warnt der Weltklimarat (IPCC) erneut eindringlich vor den Folgen der Klimakrise. Er zeigt, dass fast die Hälfte der Menschheit durch die Klimakrise stark gefährdet ist und beschreibt einen massiven Verlust der Artenvielfalt sowie steigende Gefahren für die Wasser- und Ernährungssicherheit. Bei einem Aktionstag am 25.03. wird an vielen Orten in Deutschland und weltweit für mehr Klimaschutz demonstriert.
Zur Meldung
Zur Meldung
Neues Gesetz: Wird Mode jetzt fairer?
Mit einer komplett ausgelagerten Produktion in Niedriglohnländer erzielen Textilunternehmen Milliardengewinne auf Kosten von Mensch und Umwelt. Mit dem europäischen Lieferkettengesetz müssen die Unternehmen in Zukunft mehr Verantwortung für ihre Zuliefer:innen übernehmen. Was in dem Entwurf der Kommission steht und was Sie selbst für eine nachhaltigere Textilproduktion tun können, lesen Sie in unserer aktuellen Meldung.
Zur Meldung
So können Sie helfen!
Ukraine-Krieg: So können Sie helfen!
Vertrieben und auf der Flucht, in belagerten Städten von der Versorgung abgeschnitten: Die von den Kriegshandlungen in der Ukraine betroffenen Menschen brauchen schnelle Hilfe.
Wir haben eine Auswahl an Initiativen zusammengestellt, die humanitäre Hilfe leisten und die Sie mit einer Spende unterstützen können.
Jetzt helfen!
Stellenangebote
Zur Verstärkung unseres Teams in München suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt:

Referent:in und Campaigner:in für Energie- und Klimapolitik (m/w/d)

Mitarbeiter:in für Buchhaltung, Lohn- und Gehalt (m/w/d)

Studentische Hilfskraft im Bereich IT (m/w/d)

Studentische Hilfskraft im Bereich Verwaltung (m/w/d)

Freiwilliges ökologisches Jahr (Beginn jeweils 1. September)
Umweltinstitut München e.V.
Goethestr. 20 • 80336 München
Website: www.umweltinstitut.org
E-Mail:
info@umweltinstitut.org
Spendenkonto
Kto. 8831101, BLZ 70020500
IBAN: DE 70 7002 0500 0008 8311 01 • BIC: BFSWDE33MUE

Bank für Sozialwirtschaft München