Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
11.10.2018
Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
Spenden  |  Fördermitglied werden  |  Über uns  |  Kontakt
50.000 feiern Rodungsstopp am Hambacher Wald
50.000 feiern Rodungsstopp

Liebe Freundinnen und Freunde des Umweltinstituts,

nach Wochen des Protests und der Räumung von Baumhäusern im Hambacher Forst wurde der vergangene Freitag zu einem Wendepunkt: Das Oberverwaltungsgericht Münster verfügte in einem überraschenden Urteil den vorläufigen Rodungsstopp! So wurde die Großdemo am Samstag zu einem Fest des Protests, bei dem mehr als 50.000 Menschen die vorläufige Rettung des Hambacher Walds feierten.

Die Auseinandersetzung um den Ausstieg aus der Kohle ist damit jedoch keineswegs beendet. Eine aktuelle Studie des Weltklimarats macht erneut deutlich, wie dringend sofortige Klimaschutzmaßnahmen sind. Demnach ist es immer noch möglich, den Klimawandel auf 1,5 Grad zu begrenzen. Doch wir müssen endlich mit dem Klimaschutz ernst machen. Mehr zu der Studie sowie den weiteren Entwicklungen im Hambacher Wald lesen Sie in unserer aktuellen Meldung.

Riskantes Spiel mit dem Bombenrisiko
Riskantes Spiel mit dem Bombenrisiko
Mit einer bildstarken Aktion haben wir am Dienstag am Münchner Marienplatz gezeigt, dass das Spiel mit der Bombengefahr zu riskant ist. Dabei ließen wir den bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder auf einer Atomrakete reiten. Auch wenn unser „Atombomben-Rodeo“ mit einem Augenzwinkern zu verstehen ist, geht es uns dabei doch um ein ernstes Thema: Gemeinsam mit rund 20.000 Menschen, die schon an unserer Aktion „Kein Spiel mit der Bombe“ teilgenommen haben, fordern wir: Der Forschungsreaktor in Garching muss endlich auf niedrig angereichertes Uran umgerüstet werden!

Zur Aktion hatten wir LandtagskandidatInnen von SPD, Linken, Grünen und Freien Wählern eingeladen. Diese sicherten uns zu, sich auch nach der Wahl am Sonntag dafür einzusetzen, dass der Reaktor in Garching entweder fristgerecht bis Ende 2018 umgerüstet oder stillgelegt wird. Ein Video von Söders Ritt auf der Atombombe und Fotos zur Aktion finden Sie hier.
Großdemo in München: Starkes Signal vor der Landtagswahl
Großdemo in München: Starkes Signal vor der Landtagswahl

Es war ein bunter und fröhlicher Zug, der am vergangen Samstag durch die Münchner Innenstadt zog: Rund 18.000 Menschen – viele mit selbstgebastelten Schildern, bunten Fahnen oder Tierkostümen – gingen bei der „Mia ham’s satt“-Demo in der Landeshauptstadt auf die Straße. Die gemeinsame Forderung: eine neue Umweltpolitik nach der bayerischen Landtagswahl am kommenden Sonntag. Ob es um das Artensterben, die Massentierhaltung oder den Autowahn in den Städten geht – die neue Staatsregierung muss sich endlich um die drängenden Umweltprobleme kümmern!

Wir sind begeistert von so viel Engagement und sagen „Danke“ an alle, die am Samstag dabei waren! Eine Bildergalerie mit bunten Eindrücken von der Demo finden Sie in unserer aktuellen Meldung.

Mit herzlichen Grüßen,

Ihr Team des Umweltinstitut München
Stellenangebot
Zur Verstärkung unseres Teams in München suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt:

Mitarbeiter/in für Systemadministration, Systemarchitektur und -entwicklung
Auf Ihren Beitrag kommt es an

Unsere kritische und unabhängige Arbeit ist nur möglich durch die Hilfe von Menschen wie Ihnen. Wenn Sie sich jetzt entscheiden, uns als Fördermitglied regelmäßig zu unterstützen, schenken wir Ihnen als Dankeschön eine hochwertige Trinkflasche aus Edelstahl. Oder wählen Sie eine andere Prämie aus unserem Programm.

Jetzt Fördermitglied werden
Fördermitglied werden!
Online spenden!
oder schnell und bequem per
Umweltinstitut München e.V.
Landwehrstr. 64 a • 80336 München
E-Mail:
info@umweltinstitut.org
Spendenkonto
Kto. 8831101, BLZ 70020500
IBAN: DE 70 7002 0500 0008 8311 01 • BIC: BFSWDE33MUE

Bank für Sozialwirtschaft München