Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
13.08.2020
Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
Spenden | Fördermitglied werden | Über uns | Kontakt
Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
Klage gegen Brennelement-Exporte an grenznahe AKW eingereicht

Liebe Freundinnen und Freunde des Umweltinstituts,

trotz Atomausstiegsbeschluss werden marode Atomreaktoren in Belgien weiter mit Brennelementen aus Deutschland versorgt. Dabei wären im Falle eines Super-GAUs im belgischen Atomkraftwerk Doel Menschen in ganz Europa betroffen. Seit Jahren stehen die Reaktoren in Doel aufgrund wiederholter Pannen im Blickpunkt der Öffentlichkeit. Zudem erklärten sowohl das oberste belgische Gericht als auch der Europäische Gerichtshof die Laufzeitverlängerung von Doel 1 und 2 von 2015 bis 2025 für unrechtmäßig. Für die Sicherheit der Bevölkerung braucht es endlich einen verbindlichen Exportstopp von Brennelementen!

Doch anstatt die Stilllegung der störanfälligen belgischen Altreaktoren zu fordern, ermöglichen deutsche Behörden weiter deren Versorgung mit Brennstoff aus Deutschland. Im März erteilte das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) eine Genehmigung für die Ausfuhr von Brennelementen nach Doel. Ein Bündnis aus AtomkraftgegnerInnen legte dagegen Widerspruch ein, der Ende Juli abgewiesen wurde. Deswegen reicht das Bündnis nun Klage gegen die Ausfuhrgenehmigung ein. Wir unterstützen die KlägerInnen gemeinsam mit weiteren Organisationen. Denn ein konsequenter Atomausstieg muss auch die Stilllegung der deutschen Atomfabriken beinhalten. Hintergrundinformationen zur Klage lesen Sie in unserer aktuellen Meldung.

Klage gegen Brennelemente-Exporte!
Insektengifte durch die Hintertür?
Insektengifte durch die Hintertür?
Trotz Verbot werden Neonicotinoide, die für Bienen und andere Insekten eine große Gefahr darstellen, in vielen EU-Staaten weiter im Freiland verwendet – sogenannte Notfallzulassungen machen es möglich. Auch in Deutschland gibt es nun Forderungen nach solchen Genehmigungen. Agrarministerin Klöckner muss jetzt durchsetzen, dass in Deutschland keine Notfallzulassungen für die aus gutem Grund verbotenen Pestizide erteilt werden.
Mehr erfahren 
Freie Fahrt für die Bürgerenergie
Freie Fahrt für die Bürgerenergie!
Worin liegen die Stärken der Bürgerenergie, wie arbeiten Energiegenossenschaften und welches sind die wichtigsten Maßnahmen, die Herr Altmaier im Herbst mit der Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes umsetzen muss? Über diese und weitere spannende Fragen haben wir mit Katharina Habersbrunner von der Energiegenossenschaft BENG gesprochen: Das vollständige Interview lesen Sie hier.
Mehr erfahren 
Mit herzlichen Grüßen,

Ihr Team des Umweltinstitut München
Termine
Mi., 19. August
18 - 19 Uhr
Online
Vortrag: "Grenzwerte - Bedeutung für die Atommülllagerung"  

Mit dem Atommüllreport stellen wir eine Reihe von spannenden Online-Veranstaltungen mit ausgewiesenen ExpertInnen auf die Beine; immer mittwochs online. Diesmal mit Thomas Dersee, Gesellschaft für Strahlenschutz e.V.

Mehr Informationen
So., 30. August

Garzweiler
Demonstration für Klimagerechtigkeit in den bedrohten Dörfern am Tagebau Garzweiler II

Menschen, Häuser, Kirchen, Wälder und Ackerland sollen im Rheinland dem Braunkohle-Tagebau Garzweiler II weichen. Kommt am 30. August in die Dörfer am Tagebau Garzweiler II und zeigt: Die Kohle muss im Boden bleiben!

Mehr Informationen
Auf Ihren Beitrag kommt es an

Erst die Beiträge unserer SpenderInnen und Fördermitglieder ermöglichen unsere kontinuierliche und entschlossene Arbeit. Wenn Sie jetzt Fördermitglied werden, erhalten Sie als Dankeschön die DVD "Chernobyl". Die Kurzserie zeigt in fünf Folgen den Ablauf und die Auswirkungen der Nuklearkatastrophe von Tschernobyl im April 1986. Sie stützt sich weitgehend auf historische Fakten und ist hochspannend. Oder Sie wählen eine andere Prämie aus unserem Programm.

Jetzt Fördermitglied werden!
Fördermitglied werden!
Online spenden!
oder schnell und bequem per
Umweltinstitut München e.V.
Goethestr. 20 • 80336 München
E-Mail:
info@umweltinstitut.org
Spendenkonto
Kto. 8831101, BLZ 70020500
IBAN: DE 70 7002 0500 0008 8311 01 • BIC: BFSWDE33MUE

Bank für Sozialwirtschaft München