Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
13.09.2021
Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
Spenden | Fördermitglied werden | Über uns | Kontakt
Helfen Sie uns das Thema Gentechnik in die Koalitionsverhanldungen zu bringen!
Helfen Sie uns, das Thema Gentechnik in die Koalitionsverhandlungen zu bringen!

Liebe Freundinnen und Freunde des Umweltinstituts,

in den Koalitionsverhandlungen direkt nach der Bundestagswahl werden die Weichen dafür gestellt, ob gentechnisch veränderte Lebensmittel schon bald ungekennzeichnet in den Supermärkten landen. Mit einer repräsentativen Umfrage wollen wir das Thema Gentechnik deshalb nach der Wahl in die Medien und auf das politische Parkett bringen. Unterstützen Sie uns bei unserem Vorhaben mit einer Spende?


Jetzt online spenden!

oder schnell und bequem per
Über viele Jahre hinweg wurden nur wenige gentechnisch manipulierte Pflanzen in Europa angebaut. Aus ihnen hergestellte Lebensmittel sind bis heute Ladenhüter. Denn dank der großen Ablehnung von Genfood in der Bevölkerung gibt es in der EU eine vergleichsweise strenge Regulierung und Kennzeichnungspflicht. Doch das könnte sich schon bald ändern: Auf Drängen der Agrarkonzerne bereitet die EU-Kommission gerade die Aufweichung der Gesetze für neue Gentechniken wie CRISPR-Cas vor.

Um das zu verhindern, brauchen wir die nächste Bundesregierung an unserer Seite, denn die Position Deutschlands hat in Brüssel erhebliches Gewicht. Welche Haltung die Bundesrepublik künftig auf EU-Ebene einnimmt, entscheidet sich bei den Koalitionsverhandlungen. Der Druck der Lobby ist groß, mit dem neuen Koalitionsvertrag endlich die Schleusen für die neue Gentechnik zu öffnen.

Mit einer aktuellen repräsentativen Umfrage wollen wir deshalb kurz nach der Wahl aufzeigen, wie viele Bürger:innen für eine starke Regulierung neuer wie alter Gentechnikmethoden sind. Mit der Umfrage durch ein renommiertes Meinungsforschungsinstitut bringen wir das Thema in die Medien und ebnen den Weg für eine Einigung im Koalitionspoker, Genfood auch zukünftig zu kontrollieren und zu kennzeichnen.

Jetzt online spenden!

oder schnell und bequem per
Bitte unterstützen Sie uns, die drohende Aufweichung des Gentechnikrechts zum Thema der Koalitionsverhandlungen zu machen! Mit Ihrer Spende helfen Sie uns, die Kosten für die Befragung und Auswertung zu finanzieren und die Studienergebnisse in die Öffentlichkeit zu bringen.

Vielen Dank und herzliche Grüße

Sophia Guttenberger
Referentin für Gentechnik und Landwirtschaft

Umweltinstitut München e.V.
Goethestr. 20 • 80336 München
E-Mail:
info@umweltinstitut.org
Spendenkonto
Kto. 8831101, BLZ 70020500
IBAN: DE 70 7002 0500 0008 8311 01 • BIC: BFSWDE33MUE

Bank für Sozialwirtschaft München