Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
14.02.2019
Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
Spenden  Fördermitglied werden  |  Über uns  |  Kontakt
Riesenerfolg für Volksbegehren „Rettet die Bienen“
Riesenerfolg für Volksbegehren „Rettet die Bienen“

Liebe Freundinnen und Freunde des Umweltinstituts,

lange Schlangen bildeten sich in den letzten Tagen in vielen bayerischen Orten vor den Rathäusern – so groß war der Andrang für das „Volksbegehren Artenvielfalt – Rettet die Bienen“! Mit dem Volksbegehren soll die Staatsregierung zu konkreten Verbesserungen im Naturschutzgesetz verpflichtet werden, um das Artensterben, das sich vor allem bei Insekten und Vögeln bemerkbar macht, aufzuhalten.

Insgesamt haben über 1,7 Millionen Bürgerinnen und Bürger unterschrieben, das entspricht 18,4 Prozent der Wahlberechtigten. Damit ist das Volksbegehren das bislang erfolgreichste in Bayern. Vielen Dank an alle, die unterzeichnet haben!

Die große Beteiligung am Volksbegehren ist ein Riesenerfolg für die Umweltbewegung und ein starkes Signal an die bayerische Politik, die jetzt am Zug ist. Bereits für nächste Woche Mittwoch hat der bayerische Ministerpräsident Markus Söder zu einem „Runden Tisch“ zum Artensterben eingeladen. Was es damit auf sich hat und wie es mit dem Volksbegehren weitergeht, erfahren Sie in unserer aktuellen Meldung.



Castor-Protest nach Ahaus
Castor-Protest in Ahaus
Noch dieses Jahr könnten Atommüll-Transporte aus dem Versuchsreaktor Jülich und dem Forschungsreaktor in Garching nach Ahaus (Nordrhein-Westfalen) rollen. Diese Transporte sowie die Einlagerung in Ahaus erhöhen das Risiko, dass waffenfähiges Uran in die falschen Hände gerät. Wir fordern stattdessen die Uran-Abreicherung und den Bau von gesicherten Zwischenlagern vor Ort. Protestieren Sie mit uns am 9. März in Ahaus, bevor mit den Castor-Transporten Fakten geschaffen werden!
Mehr erfahren 
Abdrift: Vom Winde verweht
Pestizide: Vom Winde verweht
Rückstände von Pestiziden finden sich in unserer Nahrung, in unserer Kleidung und sogar in Hygieneprodukten wie Tampons oder Babywindeln. Doch finden sich die Mittel auch in unserer Atemluft? Es mehren sich die Hinweise, dass wir es mit einem bislang sträflich unterschätzten Problem zu tun haben. Deshalb führen wir aktuell Untersuchungen durch, wie und welche Pestizide sich durch die Luft verbreiten. Erste Ergebnisse werden schon im März vorliegen. Lesen Sie mehr dazu in unserer aktuellen Meldung.
Mehr erfahren 
Mit herzlichen Grüßen,

Ihr Team des Umweltinstitut München
Auf Ihren Beitrag kommt es an

Unsere kritische und unabhängige Arbeit ist nur möglich durch die Hilfe von Menschen wie Ihnen. Wenn Sie sich jetzt entscheiden, uns als Fördermitglied regelmäßig zu unterstützen, erhalten Sie von uns die DVD zum Film "Wackersdorf" als Begrüßungsgeschenk. Das Politdrama erzählt die Hintergründe, die zum legendären Protest gegen den Bau einer atomaren Wiederaufbereitungsanlage in der Oberpfalz führten. Oder wählen Sie eine andere Prämie aus unserem Programm.

Jetzt Fördermitglied werden!
Fördermitglied werden!
Online spenden!
oder schnell und bequem per
Umweltinstitut München e.V.
Landwehrstr. 64 a • 80336 München
E-Mail:
info@umweltinstitut.org
Spendenkonto
Kto. 8831101, BLZ 70020500
IBAN: DE 70 7002 0500 0008 8311 01 • BIC: BFSWDE33MUE

Bank für Sozialwirtschaft München