Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
16.09.2021
Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
Spenden | Fördermitglied werden | Über uns | Kontakt
Endspurt für „Bienen und Bauern retten“
Endspurt für „Bienen und Bauern retten“

Liebe Freundinnen und Freunde des Umweltinstituts,

was für ein Endspurt für Bienen und Bauern: Zwei Wochen haben wir noch Zeit, um Unterschriften für unsere Europäische Bürgerinitiative (EBI) „Bienen und Bauern retten“ zu sammeln und noch auf den letzten Metern konnten wir unseren Forderungen an höchster Stelle Gehör verschaffen:

Vertreter:innen der EBI, darunter unser Agrarreferent Karl Bär, reisten vergangene Woche nach Rom, um Papst Franziskus Botschaften für eine bienenfreundliche Landwirtschaft und eine gesunde Umwelt zu überreichen. Diese hatte Annemarie Gluderer, die italienische Vertreterin der Initiative, während ihrer Italien-Reise nach Rom eingesammelt. Der Papst, der dafür bekannt ist, ökologische Anliegen zu unterstützen und in seiner Umwelt-Enzyklika den übermäßigen Einsatz von Ackergiften kritisiert, schüttelte der Biobäuerin aus Südtirol die Hand und nahm von ihr den Umschlag mit den Nachrichten von Landwirt:innen, Wissenschaftler:innen und Umweltschützer:innen entgegen.

Doch damit nicht genug: Am Tag darauf unterzeichnete Annalena Baerbock, die Kanzlerkandidatin von Bündnis 90 / Die Grünen, die EBI in München. So konnten wir unsere Forderungen – die ökologische Transformation der Landwirtschaft sowie ein Komplettverbot für chemisch-synthetische Pestizide in der EU – öffentlichkeitswirksam in die heiße Phase des Wahlkampfs einbringen.

Jetzt bleiben uns noch zwei Wochen, um die Initiative zu einem vollen Erfolg zu machen: Damit die EU-Institutionen auf unsere Forderungen reagieren müssen, brauchen wir bis zum 30. September noch mehr als 200.000 Unterschriften – eine gewaltige Aufgabe, die wir nur mit ihnen gemeinsam schaffen können! Bitte unterschreiben Sie jetzt, damit wir nicht die Chance verpassen, gefährliche Ackergifte in Europa endlich vom Platz zu verweisen.

Jetzt mitmachen!
Zur Meldung
Klimastreik am 24. September
Zwei Tage vor der Bundestagswahl gehen Menschen weltweit für Klimagerechtigkeit auf die Straße. Auch in Deutschland sind zahlreiche Aktionen geplant. „Wir können nicht untätig dabei zusehen, wie die Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft weiter mit leeren Versprechen und verfassungswidrigen Gesetzen das Klima und unsere Zukunft zerstören“, meint Anja Paolucci, aktiv bei Fridays For Future. „Vor der ungehemmten Klimakrise schützt nur eine klimagerechte Politik!“
Zur Meldung
Zur Meldung
IAA: Neustart gescheitert
Publikumszahlen rückläufig, Proteste immens: In Zeiten der Klimakrise brauchte es eine Armee an Polizist:innen, damit Konzerne in München ihre Autos aufs Podest heben konnten. Der Druck auf Autoindustrie und Politik scheint enorm, doch klimaneutrale Mobilität war auf der Messe kaum Thema. Innovative Zukunftskonzepte wurden anderswo verhandelt. Alternativkongress, Klimacamp und Großdemonstration waren die Orte des Austauschs um eine klimagerechte Mobilität.
Zur Meldung
Noch ein Hinweis in eigener Sache: Beim Versand des letzten Newsletters hatten wir leider technische Probleme, weshalb Spenden und Fördermitgliedschaften eventuell nicht korrekt verarbeitet wurden. Auch die Teilnahme an Aktionen war zeitweise nicht möglich. Das Problem ist inzwischen behoben. Sollten Sie eine Fehlermeldung erhalten haben, versuchen Sie es bitte jetzt noch einmal. Herzlichen Dank!
Mit herzlichen Grüßen,

Ihr Team des Umweltinstitut München
Auf Ihren Beitrag kommt es an

Ob es um den Schutz der Artenvielfalt oder des Klimas geht: Erst die Beiträge unserer Spender:innen und Fördermitglieder ermöglichen unsere Aufklärungs- und Kampagnenarbeit. Wenn Sie sich jetzt entscheiden, uns mit einem regelmäßigen Beitrag zu fördern, erhalten Sie von uns als Dankeschön das Buch "Für unsere Zukunft" von Jens Brehl. Der Journalist hat ausgewählte Bio-Pioniere aus unterschiedlichen Branchen in ganz Deutschland getroffen. Lebendig und unterhaltsam schildert er deren Bestreben, eine bessere Zukunft zu schaffen. Oder wählen Sie eine andere Prämie aus unserem Programm.

Jetzt Fördermitglied werden!
Fördermitglied werden!
Online spenden!
oder schnell und bequem per
Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
Hat Ihnen unser Newsletter gefallen?
Wenn Sie unseren Newsletter interessant und nützlich finden, freuen wir uns über Ihre Weiterempfehlung an Freund:innen und Bekannte. So helfen Sie uns dabei, noch mehr Menschen über unsere Aktionen zum Schutz der Umwelt zu informieren.
Jetzt weiterempfehlen!
Umweltinstitut München e.V.
Goethestr. 20 • 80336 München
Website: www.umweltinstitut.org
E-Mail:
info@umweltinstitut.org
Spendenkonto
Kto. 8831101, BLZ 70020500
IBAN: DE 70 7002 0500 0008 8311 01 • BIC: BFSWDE33MUE

Bank für Sozialwirtschaft München