Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
17.04.2020
Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
Spenden | Fördermitglied werden | Über uns | Kontakt
Kommt nach der Coronakrise die grüne Erholung?
Kommt nach der Coronakrise die grüne Erholung?

Liebe Freundinnen und Freunde des Umweltinstituts,

im Angesicht der Coronakrise schnürt die Bundesregierung gerade ein gigantisches Hilfspaket. Doch wem kommt es zugute? Die Fehler aus der Zeit nach der Finanzkrise sollten wir 2020 jedenfalls nicht noch einmal wiederholen. Damals gab die Bundesregierung viel Geld aus, damit BürgerInnen funktionsfähige Autos verschrotten und neue fossile Dreckschleudern kaufen.

Doch jetzt gibt es eine neue Chance, wirtschaftliche Erholung und Klimaschutz in einem Aufwasch anzugehen. Denn richtig eingesetzt könnten die Mittel nicht nur eine Rezession verhindern, sondern zugleich den klima- und umweltgerechten Umbau der Wirtschaft beschleunigen. Dafür liegen bereits konkrete Vorschläge verschiedener Forschungsinstitute vor, die wir für Sie zusammengefasst haben.

Unser Plädoyer: Die Bundesregierung sollte jetzt vor allem auf Maßnahmen setzen, die dezentrale, regionale und bürgernahe Wirtschaftsweisen fördern. Das würde nicht nur dem Klima helfen, sondern auch dafür sorgen, dass unsere Gesellschaft insgesamt krisenfester, solidarischer und lebenswerter wird.

Mehr dazu erfahren Sie in unserer aktuellen Meldung.

Klimastreik – von der Straße ins Netz
Klimastreik – von der Straße ins Netz
Der internationale Großstreik von Fridays for Future am 24.4. verlagert sich ins Netz. Menschen aus ganz Deutschland können sich dem interaktiven Protest anschließen und Bilder in eine Online-Karte hochladen. Von morgens bis abends wird es einen Live-Stream mit Eindrücken aus verschiedenen Bundesländern, Reden und Konzerten geben. Die Bewegung ruft zudem dazu auf, Demo-Schilder und -Plakate sichtbar am eigenen Haus anzubringen. Das Motto: #NetzstreikfürsKlima.
Zum Aufruf 
Schmetterlinge würden Bio kaufen
Schmetterlinge würden Bio kaufen
60 Prozent mehr Schmetterlingsarten im Ökolandbau – das ist das Ergebnis einer Studie der Zoologischen Sammlung München. Die ForscherInnen haben mit Hilfe von Insektenfallen auf ökologisch und konventionell betriebenen landwirtschaftlichen Flächen insgesamt mehr als 4.000 Arten von Gliederfüßern erfasst und verglichen. Dabei zeigte sich, dass die Vielfalt und Menge der Insekten auf den Bio-Flächen deutlich größer ist.
Mehr erfahren 
Mit herzlichen Grüßen,

Ihr Team des Umweltinstitut München
Auf Ihren Beitrag kommt es an

Erst die Beiträge unserer SpenderInnen und Fördermitglieder ermöglichen unsere Aufklärungs- und Kampagnenarbeit für die Agrar- und Klimawende. Wenn Sie sich jetzt entscheiden, uns mit einem regelmäßigen Beitrag zu fördern, erhalten Sie als Dankeschön den Film „Unsere große kleine Farm“ auf DVD. Der Film erzählt in bewegenden Bildern, wie die Großstädter John und Molly ihr geregeltes Leben aufgeben, um ihren Traum von der eigenen Farm zu leben. Schritt für Schritt bauen sie auf zunächst völlig ausgelaugtem Land ein kleines Paradies auf, das heute 75 verschiedenen Obstsorten sowie unzähligen Haus- und Wildtieren Lebensraum bietet. Oder wählen Sie eine andere Prämie aus unserem Programm.

Jetzt Fördermitglied werden!
Fördermitglied werden!
Online spenden!
oder schnell und bequem per
Umweltinstitut München e.V.
Goethestr. 20 • 80336 München
E-Mail:
info@umweltinstitut.org
Spendenkonto
Kto. 8831101, BLZ 70020500
IBAN: DE 70 7002 0500 0008 8311 01 • BIC: BFSWDE33MUE

Bank für Sozialwirtschaft München