Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
21.09.2018
Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
Spenden  |  Fördermitglied werden  |  Über uns  |  Kontakt
Keine Transporte mit waffenfähigem Uran!
Keine Transporte mit waffenfähigem Uran!

Liebe Freundinnen und Freunde des Umweltinstituts,

die Lagerbecken des Garchinger Forschungsreaktors sind prall gefüllt. Mehr als 300 Kilogramm waffentaugliches Uran lagern vor den Toren Münchens – genug Material für 50 Atombomben. Doch weder die Technische Universität München, die den Reaktor betreibt, noch die bayerische Landesregierung will sich mit dem Atommüll auseinandersetzen. Stattdessen sind für Mitte 2019 erste Transporte ins nordrhein-westfälische Ahaus angekündigt.

Das ist aus zwei Gründen unverantwortlich. Erstens erhöhen Transporte die Gefahr des Diebstahls von waffenfähigem Material und von Unfällen, bei denen Radioaktivität freigesetzt wird. Zweitens ist das Zwischenlager in Ahaus ungenügend gesichert und eher vergleichbar mit einer Turnhalle als einem zeitgemäßen Lager für Atommüll. Statt den Müll quer durch die Republik zu transportieren, wäre es wesentlich sicherer, ihn direkt in Garching durch Abreicherung zu entschärfen und vor Ort ein geeignetes Lager zu bauen.

Schon mehr als 13.500 Menschen haben an unserer Aktion „Kein Spiel mit der Bombe, Herr Söder" teilgenommen. Fordern auch Sie jetzt von Bayerns Ministerpräsidenten Markus Söder, den Reaktor auf niedrig angereichertes Uran umzurüsten und die Verantwortung für das hochbrisante Material zu übernehmen: Der Garchinger Atommüll muss dort bleiben und für die Lagerung abgereichert werden.

Jetzt mitmachen!
Tragischer Unfall im Hambacher Forst
Tragischer Unfall im Hambacher Forst
Am Mittwoch ist im Hambacher Forst ein junger Journalist tödlich verunglückt. Wir sind schockiert und traurig. Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat die vor einer Woche gestartete Räumung der Baumhäuser bis auf weiteres ausgesetzt.

Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen und Freunden, denen wir unser tiefes Beileid aussprechen.

Das Team des Umweltinstitut München
Termine
Hambacher Forst

Im Hambacher Wald wird während des kommenden Sonntagsspaziergangs am 23. September dem verunglückten Journalisten gedacht. Außerdem werden bundesweit an diesem Wochenende Mahnwachen stattfinden.

Weiterer Hinweis: Die für den 14. Oktober angekündigte Demonstration am Hambacher Wald wurde auf den 6. Oktober vorverlegt.
Sa, 6. Oktober,
ab 11 Uhr
Start: Königsplatz, München
 

"Mia ham's satt" - Demo in München
Am 6. Oktober demonstrieren wir gemeinsam für eine neue bayerische Landwirtschafts- und Verkehrspolitik.
Weitere Informationen hier

Umweltinstitut München e.V.
Landwehrstr. 64 a • 80336 München
E-Mail:
info@umweltinstitut.org
Spendenkonto
Kto. 8831101, BLZ 70020500
IBAN: DE 70 7002 0500 0008 8311 01 • BIC: BFSWDE33MUE

Bank für Sozialwirtschaft München