Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
21.10.2021
Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
Spenden | Fördermitglied werden | Über uns | Kontakt
Pestizide: Das "notwendige Maß" ist Null, liebe Ampel!
Pestizide: Das „notwendige Maß“ ist Null!

Liebe Freundinnen und Freunde des Umweltinstituts,

seit letztem Freitag ist es offiziell: SPD, Grüne und FDP werden Koalitionsverhandlungen aufnehmen. In ihren Sondierungen haben sich die Parteien bereits auf Eckpunkte zu bestimmten Themen geeinigt. Darin kommen sie auch auf die Landwirtschaft und den Einsatz von Pestiziden zu sprechen – bleiben jedoch sehr unkonkret.

Die Ampel-Koalitionär:innen möchten demnach den Einsatz von Ackergiften auf das „notwendige Maß“ beschränken. Doch diese Wortwahl ist im Hinblick auf Pestizide reine Augenwischerei und birgt die Gefahr, den Status Quo zu zementieren.

Damit „Nebenwirkungen für Umwelt, Gesundheit und Biodiversität vermieden werden“, wie es in dem Papier weiter heißt, muss der Einsatz chemisch-synthetischer Pestizide in kurzer Zeit drastisch reduziert und schließlich komplett verboten werden. Dass das keine Utopie, sondern bereits heute umsetzbar ist, beweisen uns Bio-Bäuerinnen und -Bauern tagtäglich. Das „notwendige Maß“ ist also in Wirklichkeit Null!

Mit der Unterstützung von über 450.000 deutschen Bürger:innen, die unsere Europäische Bürgerinitiative „Bienen und Bauern retten“ bis Ende September unterzeichnet haben, fordern wir die Ampel-Parteien dazu auf, in den Koalitionsverhandlungen den Ausstieg aus chemisch-synthetischen Pestiziden bis 2035 zu beschließen. Darauf aufbauend muss die neue Bundesregierung einen konkreten Maßnahmenplan vorlegen, wie dieses Ziel erreicht werden kann.

Mehr erfahren
Solarstrom selber machen!
Solarstrom einfach selber machen!
In Zeiten steigender Energiekosten wird vielen Menschen bewusst: Wir brauchen dringend mehr erneuerbare Energien! In unserem neuen Video zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie mit einem Mini-Solarkraftwerk den eigenen Strom erzeugen. Damit Sie rechtlich und technisch auf der sicheren Seite sind, haben wir unsere Tipps außerdem in einem Infoblatt gesammelt, das Sie kostenlos bei uns anfordern können. Lassen auch Sie jetzt die Sonne rein!
Hier geht es zu Video und Infoblatt
Protestaktion gegen Patente auf Lebensmittel
Protestaktion gegen „Bier-Patent“
Mit einer Bildaktion protestierten wir am letzten Mittwoch vor dem Sitz des Europäischen Patentamts (EPA) in München gegen das „Bier-Patent“ des Brauereikonzerns Carlsberg und andere Patente auf Lebensmittel. Unsere Forderung: Der Verwaltungsrat muss umgehend die notwendigen Beschlüsse fassen, um eine Patentierung von herkömmlich gezüchteten Pflanzen und Tieren wirksam zu unterbinden! Mehr dazu lesen Sie in unserem Bericht.
Zum Aktionsbericht
Mit herzlichen Grüßen,

Ihr Team des Umweltinstitut München
Terminhinweise

Fr., 22. Oktober &

So., 24. Oktober

Berlin

Auf die Straßen für Klima und Gerechtigkeit!


Mit dem zentralen Klimastreik am 22.10. und der Demo "Solidarisch geht anders!" am 24.10 (beides in Berlin) fordern wir die Ampel-Parteien auf, die sozial-ökologische Transformation zur Top-Priortität ihrer Koalition zu machen.


Alle Informationen hier

Mo, 25. Oktober

online, 19:00 Uhr

Webinar zum Forschungsreaktor Garching


Vor 20 Jahren wurde die Abrüstung des Garchinger Forschungsreaktors weg von bombenfähigem Uranbrennstoff angekündigt. Passiert ist das bis heute nicht. Zum Aktuellen Stand reden Prof. Alan Kuperman (USA), Rosi Steinberger (Grüne), Hartmut Liebermann (BI "Kein Atommüll in Ahaus") und unser Atomreferent Dr. Hauke Doerk.


Zur Anmeldung (über die Grünen Bayern)

Fr, 29. Oktober

online, 8:15 - 13:00 Uhr

Act for Future - Workshops für Schüler:innen, Lehrkräfte und Multiplikator:innen


Ein vielfältiges Angebot lädt zum Mitmachen und Mitdiskutieren ein und gibt Impulse für mehr Nachhaltigkeit in Bildungseinrichtungen. Das Umweltinstitut bietet den Workshop "Ökolandbau und gesunde Ernährung" für Lehrer:innen und Multiplikator:innen an, in dem viele Aktionen und Materialien für den Unterricht vorgestellt werden.


Alle Infos zu den Workshops finden Sie hier

Auf Ihren Beitrag kommt es an

Erst die Beiträge unserer Spender:innen und Fördermitglieder ermöglichen unsere Aufklärungs- und Kampagnenarbeit. Wenn Sie sich jetzt entscheiden, uns mit einem regelmäßigen Beitrag zu fördern, erhalten Sie von uns als Dankeschön eine Brotzeitdose aus wertigem Edelstahl. Die Box ist perfekt geeignet für Pausenbrote oder zur Aufbewahrung des Proviants für die nächste Herbstwanderung. 

Oder wählen Sie eine andere Prämie aus unserem Programm.

Brotzeitbox aus Edelstahl
Fördermitglied werden!
Online spenden!
oder schnell und bequem per
Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
Hat Ihnen unser Newsletter gefallen?
Wenn Sie unseren Newsletter interessant und nützlich finden, freuen wir uns über Ihre Weiterempfehlung an Freund:innen und Bekannte. So helfen Sie uns dabei, noch mehr Menschen über unsere Aktionen zum Schutz der Umwelt zu informieren.
Jetzt weiterempfehlen!
Umweltinstitut München e.V.
Goethestr. 20 • 80336 München
Website: www.umweltinstitut.org
E-Mail:
info@umweltinstitut.org
Spendenkonto
Kto. 8831101, BLZ 70020500
IBAN: DE 70 7002 0500 0008 8311 01 • BIC: BFSWDE33MUE

Bank für Sozialwirtschaft München

Falls Sie eine Spendenquittung wünschen, geben Sie in Ihrer Überweisung bitte Ihre Adresse an.