Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
23.03.2017
Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
Spenden  |  Fördermitglied werden  |  Über uns  |  Kontakt
Jetzt mitmachen!

Unterstützt die Pestizid-Rebellen von Mals!

Liebe Freundinnen und Freunde des Umweltinstituts,

wir befinden uns im Jahre 2017. Ganz Südtirol versinkt in einem Nebel aus Pestiziden aus den Apfelplantagen. Ganz Südtirol? Nein! Ein unbeugsames Dorf im oberen Vinschgau hört nicht auf, Widerstand zu leisten.

In Abstimmungen und Wahlen haben die BürgerInnen von Mals mit großer Mehrheit bekundet: Unsere Gemeinde soll pestizidfrei sein! Dieser Erfolg ist ansteckend, immer mehr Bauern und Bäuerinnen fragen sich, ob Pestizide und Monokulturen der richtige Weg sind. Denn die Gifte zerstören die Natur, sind gefährlich für den Menschen und bedrohen den guten Ruf der Region als Urlaubsziel.

Doch die Pestizidfreiheit von Mals ist in Gefahr: Die Südtiroler Landesregierung in Bozen will lokale Verbote unmöglich machen, indem sie den Gemeinden die Zuständigkeit entzieht. Wir aber wünschen uns ein, zwei, viele Mals in ganz Europa. Deshalb darf die erste pestizidfreie Gemeinde nicht gezwungen werden, Ackergifte auf ihrem Gebiet wieder zu erlauben.

Schreiben Sie jetzt an den Südtiroler Landeshauptmann Arno Kompatscher, damit Mals pestizidfrei bleiben kann.

Südtirol ist ein beliebtes Ferienziel. Mehr noch als vom Apfelanbau lebt die Region vom Tourismus. Sicher will die Landesregierung nicht das gute Image Südtirols als Urlaubsregion aufs Spiel setzen. Deshalb kann ihr unsere Meinung nicht egal sein.

Schreiben Sie jetzt dem Südtiroler Landeshauptmann, um ihn davon zu überzeugen, dass Pestizidfreiheit der richtige Weg für ganz Südtirol ist:
Jetzt mitmachen!
Mit herzlichen Grüßen, Ihr
Harald Nestler
Harald Nestler
Vorstand
Honig ums Maul...
...schmieren möchten wir Ihnen mit echtem deutschen Bienenhonig von einem kleinen Imker aus Oberbayern. Als Dank für Ihre dauerhafte Unterstützung als Fördermitglied erhalten Sie von uns ein Glas Bio-Blütenhonig sowie ein Glas Bio-Honig "Sommertracht". Herzlichen Dank und guten Appetit! Oder Sie wählen eine unserer weiteren attraktiven Prämien.
Jetzt Fördermitglied werden
Fördermitglied werden!
Online spenden!
oder schnell und bequem per
Termine
Sa, 25. März
10:00-18:00 Uhr
im EineWeltHaus München, Schwanthalerstr. 80
Erstmalig findet in München die 7. Temelín-Konferenz statt. Dabei wird es nicht nur um die unsicheren Schweißnähte von Temelíns Block 1 gehen, sondern auch um AKW-Neubaupläne und Laufzeitverlängerungen beim tschechischen AKW Dukovany. Weiter stehen auch die umstrittenen Subventionen für AKW-Neubauten Hinkley Point C in Großbritannien und Paks 2 in Ungarn auf der Tagesordnung. Anmeldung: brigitte.artmann@gruene-fichtelgebirge.de
Jetzt bewerben
Stellenangebot
Zur Verstärkung unseres Teams in München suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt:

eine/n ReferentIn für Radioaktivität, Atom- und Energiepolitik
Jetzt bewerben
Umweltinstitut München e.V.
Landwehrstr. 64 a • 80336 München
E-Mail:
info@umweltinstitut.org
Spendenkonto
Kto. 8831101, BLZ 70020500
IBAN: DE 70 7002 0500 0008 8311 01 • BIC: BFSWDE33MUE

Bank für Sozialwirtschaft München