Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
24.10.2019
Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
Spenden | Fördermitglied werden | Über uns | Kontakt
Helfen Sie uns, Hundertausende auf die Straßen zu bringen?
Helfen Sie uns, noch einmal Hundertausende auf die Straßen zu bringen?
Liebe Freundinnen und Freunde des Umweltinstituts,

seit bald einem Jahr demonstriere ich jeden Freitag zusammen mit vielen anderen jungen Menschen weltweit für echten Klimaschutz und den Erhalt unserer Lebensgrundlagen. Dafür brauchen wir jetzt Ihre Unterstützung! Bitte helfen Sie uns bei der Organisation des nächsten großen Klimastreiks am 29. November mit einer Spende.
Mit den Fridays for Future Protesten ist die Klimakrise zu einem zentralen Thema der öffentlichen Debatte geworden. Mehr als 1,4 Millionen Menschen gingen am 20. September allein in Deutschland für den Klimaschutz auf die Straßen. Gleichzeitig veröffentlichte die Bundesregierung ein „Klimapaket“ das weit hinter dem zurück bleibt, was nötig wäre, um die Klimakrise wenigstens noch eindämmen zu können.

Unsere Regierung hat noch immer nicht verstanden, dass wir jetzt handeln müssen, um die fatalen Folgen unseres Tuns in der Zukunft zumindest abzuschwächen! In wenigen Wochen wird die Große Koalition ihre Halbzeitbilanz vorstellen. Zu diesem Anlass wollen wir der Regierung deutlich machen, dass die Menschen in Deutschland sehr gut verstanden haben, dass die GroKo beim Klimaschutz blank dasteht und es jetzt einen Neubeginn braucht.
Antonia Messerschmitt
Antonia Messerschmitt absolviert gerade ihr Freiwilliges Ökologisches Jahr beim Umweltinstitut, und ist zudem im Orga-Team von Fridays for Future in München.

Gerade arbeitet sie an den Vorbereitungen des internationalen Klimaaktionstags vom 29. November.
Unter dem Motto #NeustartKlima wollen wir am 29. November wieder Hunderttausende auf die Straßen bringen. In unseren Ortsgruppen planen wir schon seit Wochen für den globalen und Generationen übergreifenden Aktionstag.

Die Organisation von Aktionen dieser Größenordnung braucht aber nicht nur Zeit und viele engagierte und motivierte Hände und Köpfe, sondern immer wieder auch Geld. Um uns bei der Durchführung der Demonstrationen zu unterstützen, hat sich ein breites Bündnis aus der Zivilgesellschaft gebildet, das uns mit Rat und Tat zur Seite steht. Auch das Umweltinstitut ist Teil davon. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie das Bündnis und Fridays for Future in Deutschland!
Jetzt spenden!
Vielen Dank und herzliche Grüße!

Antonia Messerschmitt
Fridays for Future München & Freiwilliges Ökologisches Jahr beim Umweltinstitut
Globaler Klimastreik am 29. November
Bienengift Thiacloprid wird verboten!
Großartige Nachrichten für Bienen und unsere Gesundheit: Das Insektengift Thiacloprid wird verboten! Seit Jahren kämpft das Umweltinstitut gegen den Stoff, der für Bienen hochgiftig und für Menschen gefährlich ist: Das Neonicotinoid kann der menschlichen Fruchtbarkeit und ungeborenen Kindern schaden. Nun haben die Mitgliedsstaaten dem Vorschlag der EU-Kommission zugestimmt, die Zulassung nicht zu verlängern. Verbote für weitere Bienengifte wie Clorpyrifos und Sulfoxaflor müssen folgen!
Termin
Sa, 9. November ab 10.30 Uhr
Hannover, Stadtteilzentrum Ricklingen
Konferenz: Atommüll in der Nachbarschaft?!
Auf der alternativen Statuskonferenz informieren und vernetzen sich potenziell von einem geologischen Atommüllager Betroffene aus Gebieten mit Salz-, Ton- oder Granitvorkommen sowie Interessierte aus der ganzen Bundesrepublik.
Programm und Anmeldung finden Sie hier
Umweltinstitut München e.V.
Landwehrstr. 64 a • 80336 München
E-Mail:
info@umweltinstitut.org
Spendenkonto
Kto. 8831101, BLZ 70020500
IBAN: DE 70 7002 0500 0008 8311 01 • BIC: BFSWDE33MUE

Bank für Sozialwirtschaft München