Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
27.08.2020
Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
Spenden | Fördermitglied werden | Über uns | Kontakt
Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
Auf zum Klimastreik am 25. September!

Liebe Freundinnen und Freunde des Umweltinstituts,

Fridays for Future ist zurück: Am 25. September plant die Klimagerechtigkeitsbewegung den nächsten globalen Klimastreik – vom Netz zurück auf die Straßen. Denn die Klimakrise macht auch in Zeiten von Corona keine Pause. An tausenden Orten weltweit werden Protestaktionen stattfinden – kreativ, dezentral und Corona-konform.

In den letzten Monaten ist das Thema Klimawandel stark in den Hintergrund gerückt, so sehr waren alle mit der Coronakrise beschäftigt. Der Streik ist eine große Chance, die Erderhitzung wieder zurück ins öffentliche Bewusstsein zu rufen und die Politik daran zu erinnern, dass wir unsere Emissionen jetzt drastisch reduzieren müssen.

Bundesweit sind in hunderten Städten neben Demonstrationen auch Aktionen wie Menschenketten, Fahrradstreiks oder Kunstaktionen geplant: für starke EU-Klimaziele, einen Kohleausstieg 2030 und eine sozial-ökologische Transformation. Mit bewährten Maßnahmen – Abstand, Hygieneregeln und Alltagsmaske – schützen wir dabei unsere Gesundheit. Machen Sie mit: Gemeinsam können wir die Klimakrise noch stoppen! Mehr erfahren Sie in unserer aktuellen Meldung.

Klimastreik am 25. September
Bald Glyphosatverbot in Österreich?
Bald Glyphosat-Verbot in Österreich?
Österreichs Nationalrat hat mehrheitlich für ein Glyphosat-Verbot gestimmt. Doch seit Monaten herrscht Uneinigkeit darüber, ob ein solches Verbot EU-rechtskonform wäre. Die EU-Kommission hat sich nun zwar dagegen ausgesprochen. Doch die Form, in der sie ihre Bedenken äußert, ist rechtlich nicht bindend. Was das für die Möglichkeit eines nationalen Glyphosat-Verbots in Österreich oder Deutschland heißt, erfahren Sie in unserer Meldung.
Mehr erfahren 
TV-Tipp: Glyphosat im Bier
TV-Tipp: Glyphosat im Bier
In seiner Sendung Marktcheck hat der Südwestrundfunk (SWR) vergangene Woche die Staatsbrauerei Rothaus auf Herz und Nieren geprüft. Darunter ist auch ein Test auf Rückstände des Unkrautvernichters Glyphosat. Nachdem wir 2016 und 2017 selbst Glyphosat in deutschen Bieren nachgewiesen haben, liefert unsere Expertin Sophia Guttenberger eine Einschätzung der Laborergebnisse. Die Sendung können Sie sich online in der SWR-Mediathek ansehen.
Mehr erfahren 
Mit herzlichen Grüßen,

Ihr Team des Umweltinstitut München
Auf Ihren Beitrag kommt es an

Erst die Beiträge unserer SpenderInnen und Fördermitglieder ermöglichen unsere kontinuierliche und entschlossene Arbeit. Wenn Sie jetzt Fördermitglied werden, erhalten Sie als Dankeschön unsere Brotzeitbox aus langlebigem, hochwertigen Edelstahl. Egal ob es um den Ausflug an den See oder in die Berge geht, oder um das Pausenbrot für Schule, Kindergarten oder Arbeit: Die praktische, schlichte Vesperdose hält Mahlzeiten für den kleinen Hunger unterwegs lange frisch und appetitlich. Oder Sie wählen eine andere Prämie aus unserem Programm.

Jetzt Fördermitglied werden!
Fördermitglied werden!
Online spenden!
oder schnell und bequem per
Umweltinstitut München e.V.
Goethestr. 20 • 80336 München
E-Mail:
info@umweltinstitut.org
Spendenkonto
Kto. 8831101, BLZ 70020500
IBAN: DE 70 7002 0500 0008 8311 01 • BIC: BFSWDE33MUE

Bank für Sozialwirtschaft München