Donnerstag, 27.11.2014

  Newsletter
 
 
 
 
 
 
 

Es gibt gute Gründe gegen TTIP. Werden Sie jetzt aktiv!

 
 
 
TTIP verhindern!


Liebe Freundinnen und Freunde des Umweltinstituts,

seit über einem Jahr kämpft das Umweltinstitut gegen das transatlantische Freihandels- und Investitionsabkommen TTIP. In diesem Newsletter finden Sie kurz zusammengefasst die fünf wichtigsten Gründe gegen das Abkommen und Informationen zur selbstorganisierten Europäischen Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA.

Unterzeichnen Sie die selbstorganisierte Europäische Bürgerinitiative und leiten Sie diesen Newsletter an Ihren Bekanntenkreis weiter. Inzwischen haben über 940.000 Menschen aus ganz Europa unterzeichnet. Wenn Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker am neunten Dezember seinen 60. Geburtstag feiert, werden wir ihm die erste Million Unterschriften gegen TTIP überreichen. Auch danach wollen wir fleißig weitersammeln, damit der Druck steigt und das Abkommen endlich fällt.

Stop TTIP - Jetzt unterschreiben

Außerdem können Sie unsere Arbeit durch eine Fördermitgliedschaft oder eine Spende unterstützen.

 

Die fünf wichtigsten Gründe gegen TTIP

1. TTIP wird im Geheimen verhandelt. Wir Bürgerinnen und Bürger, unsere Abgeordneten und die Presse können deshalb während der Verhandlungen keinen Einfluss nehmen. Nach den Verhandlungen lässt sich das Ergebnis aber nicht mehr verändern.

2. TTIP untergräbt die Demokratie. Immer mehr Entscheidungen werden vor intransparenten privaten Schiedsgerichten oder internationalen Expertengremien getroffen statt von gewählten Abgeordneten in öffentlichen Debatten.

3. TTIP gefährdet Umwelt- und Verbraucherschutz. Ein Verbot von Gentechnik, giftigen Chemikalien, hochriskanten Finanzspekulationen oder Hormonfleisch: Für international agierende Konzerne sind das Handelshemmnisse, die abgeschafft werden sollen.

4. TTIP stoppt ökologischen und sozialen Fortschritt. Wir wollen Fracking verbieten, eine giftfreie Landwirtschaft, aus Atomkraft und Kohle austeigen und öffentliche Dienstleistungen ausweiten. TTIP kann solche Erfolge verhindern.

5. TTIP macht die Reichen reicher und die Armen ärmer. Wirtschaftliche Gewinner sind international agierende Konzerne wie Banken und die Großindustrie. Verlieren werden Menschen in Entwicklungsländern sowie ArbeiterInnen, deren Löhne unter Druck geraten.


Die selbstorganisierte Europäische Bürgerinitiative

Die Europäische Bürgerinitiative gegen TTIP und das verwandte europäisch-kanadische Abkommen CETA wird von 300 Organisationen aus ganz Europa getragen. Doch die EU-Kommission hat der Initiative die Registrierung verweigert. Wir lassen uns davon nicht abhalten und organisieren unsere Bürgerinitiative nun selbst. Demokratie wird nicht von oben gewährt, sondern von unten organisiert.

Damit uns dabei nicht die Puste ausgeht, brauchen wir auch weiterhin Ihr Engagement und Ihre langfristige Unterstützung. Bitte helfen Sie uns dabei und unterstützen Sie unsere Arbeit als Fördermitglied.

Fördermitglied werden

Als Mitglied im Steuerungskreis der europäischen Bürgerinitiative (EBI) "Stop TTIP" wirken wir maßgeblich an deren Erfolg mit: Gemeinsam mit 300 anderen Organisationen haben wir bereits mehr als 940.000 Unterschriften gesammelt. Gegen die Entscheidung der EU-Kommission, uns die offizielle Registrierung aus fadenscheinigen Gründen zu verweigern, haben wir Klage vor dem EuGH eingereicht. Zehntausenden BürgerInnen haben wir zudem die Beteiligung an einer EU-Konsultation zu den undemokratischen Hinterzimmer-Schiedsgerichten ermöglicht. Im Bundestag haben wir unsere Kritik im Rahmen einer Petition vorgebracht.

In einem Jahr Protest und Aufklärungsarbeit konnten wir TTIP und seine Geschwister aus dem Dunkel der Hinterzimmer in Brüssel und Washington ins Licht der Öffentlichkeit bringen. Wir haben ein großes, europaweites Bündnis mit Verbindungen in die USA und nach Kanada aufgebaut. Gemeinsam werden wir TTIP zu Fall bringen.

 
 
 

Jetzt Fördermitglied werden und gewinnen!

 
 
 
Wellness-Urlaub gewinnen


Wir sind unabhängig und nicht käuflich – das kostet Geld. Entscheiden Sie sich deshalb, das Umweltinstitut langfristig zu unterstützen und werden Sie Fördermitglied!

Fördermitglied werden

Unter allen neuen Förderern und Mitgliedern, die ihren Beitrag erhöhen, verlosen wir bis zum 31.12.2014 einen Wellness-Urlaub in Österreich bei Sonnentor im Hotel Schwarz-Alm sowie weitere tolle Sachpreise. Zusätzlich erhalten Sie eine Prämie aus unserem Programm.

Weitere Infos zur Verlosung und zu den Preisen finden sie hier.

Wir bedanken uns bei der Firma Sonnentor für die kostenlose Bereitstellung der Preise.

Übrigens: Spenden und Beiträge an das Umweltinstitut München sind steuerlich absetzbar, und zwar bis zur Höhe von 20 Prozent Ihrer persönlichen Einkünfte.

 
Foerdermitglied werden
Online spenden

Alternativ können Sie jetzt auch schnell und bequem per PayPal-Logospenden.

 

Mit herzlichen Grüßen, Ihr

Unterschrift Harald Nestler

Harald Nestler
Vorstand

 
 

Termine

 
 
 
 

TTIP-Bürgerdialog

Montag, 15. Dezember 2014, 19 Uhr

Historischer Rathaussaal im Rathaus Nürnberg

Das Umweltinstitut beteiligt sich am Bürgerdialog der Europa-Union zu TTIP in Nürnberg. Es wurden Organisationen eingeladen, die das Abkommen ablehnen und solche, die es befürworten. Unser Referent freut sich über ein großes und kritisches Publikum.

Weitere Infos und Anmeldung

 

Wir haben es satt!
Bundesweite Großdemonstration in Berlin

Samstag, 17. Januar 2015, ab 12 Uhr

Potsdamer Platz, Berlin

Wenige globale Großkonzerne untergraben die Saatgut-Vielfalt und fördern die Gentechnik auf dem Acker. Investoren bauen immer neue industrielle Megaställe, in denen Tiere unter qualvollen Bedingungen leiden. Durch die Freihandelsabkommen TTIP und CETA droht eine weitere Industrialisierung der Landwirtschaft.

Deshalb rufen wir auf zur großen Demo "Wir haben es satt!". Stoppt Tierfabriken, Gentechnik und TTIP! Für die Agrarwende!

Weitere Infos zur Veranstaltung

 
 
 
 
 
 

Spenden

Nur mit Ihrer Hilfe können wir unsere unabhängige Forschungs- und Aufklärungsarbeit fortsetzen. Unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende! Hier können Sie bequem online spenden.

Natürlich können Sie auch auf unser Spendenkonto überweisen:
Umweltinstitut München e.V.
Kto. 8831101, BLZ 70020500
IBAN: DE 70 7002 0500 0008 8311 01
BIC: BFSWDE33MUE
Bank für Sozialwirtschaft München

Spenden und Beiträge an das Umweltinstitut München e.V. sind steuerlich absetzbar und zwar bis zur Höhe von 20 Prozent Ihrer persönlichen Einkünfte.

Fördern

Unsere Unterstützerinnen und Unterstützer garantieren, dass wir auch in Zukunft unabhängig und kritisch arbeiten können. Hier können Sie bequem online Fördermitglied werden.

Weiterempfehlen

Wenn Ihnen unser Newsletter gefällt: Empfehlen Sie uns weiter!
Einfach auf "Weiterleiten" drücken oder übermitteln Sie Ihren Freuden und Bekannten folgenden Link: www.umweltinstitut.org/newsletter

Anregungen

Anregungen und Kritik sind immer willkommen!
newsletter@umweltinstitut.org

   
 
 

© Umweltinstitut München e.V. · Landwehrstraße 64a · 80336 München · umweltinstitut.org