Montag, 29.08.2016

  Newsletter
 
 
 
 
AKW-Neubau vor unserer Haustür stoppen!

 

Liebe Freundinnen und Freunde des Umweltinstituts,

am Standort Dukovany im südlichen Tschechien sollen zwei neue Atomkraftwerke gebaut werden. Vier Uralt-Atomkraftwerke sind dort bereits seit Jahrzehnten in Betrieb. Die Atomanlage liegt nur etwa 170 Kilometer von der deutschen Grenze entfernt. Im Katastrophenfall können so auch große Teile Deutschlands radioaktiv verstrahlt werden.

Im Rahmen der grenzüberschreitenden Umweltverträglichkeitsprüfung läuft nun das Vorverfahren „Scoping“. Hierzu kann die Öffentlichkeit noch bis 27. September Stellungnahmen einreichen.

Wir haben für Sie eine Muster-Stellungnahme verfasst, um Ihnen eine einfache und schnelle Beteiligungsmöglichkeit per Mail zu geben.

Je mehr Einwendungen in Tschechien eingehen, desto klarer ist das Signal, dass ein Ausbau der Atomkraft in Europa keine Zukunft hat!

 Hier klicken und mitmachen!

 
 
 

Glyphosat: Geheime Studien unter strengen Auflagen einsehbar

 
 
 

Glyphosat: Geheime Studien unter Auflagen einsehbar


Monsanto & Co betonen immer wieder die gesundheitliche Unbedenklichkeit des umstrittenen Unkrautvernichters Glyphosat. Sie berufen sich dabei auf Industriestudien, die dies beweisen sollen. Aus Gründen des Geschäftsgeheimnisses wollten die Konzerne diese Studien allerdings bisher nicht veröffentlichen.

Nun hat die Glyphosate Task Force (GTF), ein Zusammenschluss der Hersteller des Pestizidwirkstoffes, bekannt gegeben, dass 71 dieser Studien zur Gesundheitsgefahr von Glyphosat in einem Leseraum in Brüssel nun doch einsehbar sind.

Haben die Chemiekonzerne jetzt also endlich für Transparenz gesorgt? Mitnichten! Denn die Vorgaben und Auflagen, um die Studien im Leseraum einsehen zu dürfen, haben es in sich.

Mehr dazu lesen Sie in unserer aktuellen Meldung

 
 
 
 

Per Bus zu den Demos gegen TTIP und CETA am 17. September

 
 
 
Per Bus zur Demo gegen TTIP und CETA
 

Es soll das größte Ausrufzeichen gegen TTIP und CETA werden, dass die Republik bisher gesehen hat: Am 17. September wollen wir gemeinsam mit Ihnen in gleich sieben deutschen Städten gegen die Freihandelsabkommen demonstrieren. In Hamburg, Berlin, Leipzig, München, Stuttgart, Frankfurt und Köln wollen wir zeitgleich jeweils Zehntausende auf die Straßen bringen.

Damit Sie auch entspannt zur Demo anreisen können, wenn Sie nicht in einem der Demonstrationsorte wohnen, werden Hunderte Busse zu den Demos rollen. Das Demo-Bündnis hat eine Website eingerichtet, über die Sie bequem ein Bus-Ticket buchen können. Außerdem machen wir es Ihnen so einfach wie noch nie, selbst einen Bus zu organisieren.

Die Tickets und alle Infos zu den Bussen erhalten Sie hier

 

Auf Ihren Beitrag kommt es an!

Unterstützen Sie unsere Aktion gegen Atomkraft und unsere Arbeit für Umwelt- und Verbraucherschutz mit einer Spende oder als Fördermitglied! Unsere Unterstützerinnen und Unterstützer garantieren, dass wir auch in Zukunft unabhängig und kritisch arbeiten können.

Jedes neue Fördermitglied erhält von uns als Dankeschön eine Prämie nach Wahl

Foerdermitglied werden

Online spenden

Alternativ können Sie auch schnell und bequem per PayPalspenden.


Mit herzlichen Grüßen, Ihr

Unterschrift Harald Nestler

Harald Nestler
Vorstand

 
 

Stellenangebote

 
 
 
 

Zur Verstärkung unseres Teams in München suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt:

Kaufmännische/r Leiter/in

Referent/in für Radioaktivität, Atom- und Energiepolitik

 
 
 
 

 

 

 
 

Spenden

Nur mit Ihrer Hilfe können wir unsere unabhängige Forschungs- und Aufklärungsarbeit fortsetzen. Unterstützen Sie unsere Arbeit mit Ihrer Spende! Hier können Sie bequem online spenden.

Natürlich können Sie auch auf unser Spendenkonto überweisen:
Umweltinstitut München e.V.
Kto. 8831101, BLZ 70020500
IBAN: DE 70 7002 0500 0008 8311 01
BIC: BFSWDE33MUE
Bank für Sozialwirtschaft München

Spenden und Beiträge an das Umweltinstitut München e.V. sind steuerlich absetzbar und zwar bis zur Höhe von 20 Prozent Ihrer persönlichen Einkünfte.

Fördern

Unsere Unterstützerinnen und Unterstützer garantieren, dass wir auch in Zukunft unabhängig und kritisch arbeiten können. Hier können Sie bequem online Fördermitglied werden.

Weiterempfehlen

Wenn Ihnen unser Newsletter gefällt: Empfehlen Sie uns weiter!
Einfach auf "Weiterleiten" drücken oder übermitteln Sie Ihren Freunden und Bekannten folgenden Link: www.umweltinstitut.org/newsletter


Wenn Sie diesen Newsletter nicht länger beziehen möchten, können Sie sich hier abmelden.

   
 
 

Umweltinstitut München e.V. · Landwehrstraße 64a · 80336 München · umweltinstitut.org