Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
29.11.2017
Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
Spenden  |  Fördermitglied werden  |  Über uns  |  Kontakt
Christian Schmidt - der "Monsanto"-Minister
Eil-Aktion: Der Monsanto-Minister muss gehen!

Liebe Freundinnen und Freunde des Umweltinstituts,

diese Entscheidung macht uns fassungslos: Glyphosat wird in der EU für fünf weitere Jahre zugelassen und die entscheidende Stimme dafür kommt ausgerechnet aus Deutschland! Landwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) hat dafür sogar die Geschäftsordnung der Bundesregierung missachtet: Er hat das Veto aus dem Umweltministerium einfach ignoriert.

Mit seinem Alleingang hat Schmidt dafür gesorgt, dass das umwelt- und gesundheitsschädliche Gift weiter auf unseren Äckern landet. Denn ohne die Zustimmung der Bundesrepublik hätte es unter den Mitgliedstaaten keine Mehrheit für das Ackergift gegeben. Schmidt hat nicht nur Umweltministerin Hendricks (SPD) übergangen, sondern auch mehr als 80 Prozent der Menschen in Deutschland, die für ein Verbot des Gifts sind.

Ein Minister, der für die Durchsetzung von Konzerninteressen so weit geht, demokratische Grundsätze zu missachten, darf nicht länger im Amt bleiben! 


Beteiligen Sie sich jetzt an unserer gemeinsamen Eil-Aktion mit Campact und fordern Sie Kanzlerin Merkel auf, Minister Schmidt vor die Tür zu setzen!

Auch die SPD ist jetzt gefragt: Sie darf sich auf eine neue Regierung mit der Union nur einlassen, wenn die skandalösen Vorgänge um die Glyphosat-Zulassung aufgeklärt werden und ein nationales Verbot auf den Weg gebracht wird!

Jetzt mitmachen!
Der Agrarindustrie die Stirn bieten!
Der Agrarindustrie die Stirn bieten!

Unsere Online-Aktion ist nur ein Schritt, um der Politik aufzuzeigen, dass wir Christian Schmidts Alleingang nicht einfach hinnehmen werden. Unser Ärger treibt uns auch auf die Straße: Mit einer spontanen Kundgebung vor der CSU-Parteizentrale in München am heutigen Mittwoch. Und am 20. Januar bei der Großdemo „Wir haben es satt!“ in Berlin. Diese Demo ist genau das, was wir jetzt brauchen, denn wir haben die Agrarindustrie wirklich satt!

Doch demonstrieren ist mehr als Wut ablassen. Wir schauen auch nach vorne. Frankreichs Präsident Macron hat angekündigt, dass sein Land in drei Jahren frei von Glyphosat sein wird. Auch die Bundesregierung könnte das Gift trotz der EU-Zulassung verbieten. Die große Mehrheit der Deutschen will genau das.

Helfen Sie uns, diese Mehrheit auf die Straße zu bringen. Gemeinsam können wir der nächste Bundesregierung Beine machen, damit sie endlich handelt! Bestellen Sie jetzt unsere Materialpakete mit Flyern, Aufkleber und Plakaten, um für die Demo zu mobilisieren.

Mobi-Paket bestellen!
Protest gegen die Atomfabriken in Gronau und Lingen
Atomfabriken stilllegen!

Während Atomkraft zur Stromerzeugung in Deutschland spätestens 2022 der Vergangenheit angehören soll, verfügen die Atomfabriken im nordrhein-westfälischen Gronau und im niedersächsischen Lingen aktuell noch über unbefristete Betriebsgenehmigungen. Die Fabriken in Deutschland versorgen Atomkraftwerke weltweit mit Brennelementen – unter anderem den belgischen Schrottmeiler Tihange.


Zwei Gutachten im Auftrag des Bundesumweltministeriums kommen nun zum Ergebnis, dass ihre Stilllegung durch den Gesetzgeber möglich wäre. Zugleich besteht Aussicht darauf, dass sie in Teilen gratis zu haben ist. Diese Möglichkeiten müssen jetzt ausgeschöpft werden!

Mehr dazu erfahren Sie in unserer aktuellen Meldung.

Mit herzlichen Grüßen,

Ihr Team des Umweltinstitut München

Auf Ihren Beitrag kommt es an

Ob es um die Agarwende oder den vollständigen Atomausstieg geht: Unsere kritische und unabhängige Arbeit ist nur möglich durch die Hilfe von Menschen wie Ihnen. Wenn Sie sich jetzt entscheiden, uns als Fördermitglied regelmäßig zu unterstützen, schenken wir Ihnen als Dankeschön das Buch „Die Akte Glyphosat“. Oder wählen Sie eine andere Prämie aus unserem Programm.


Bis zum 31. Dezember nehmen Sie als neues Fördermitglied außerdem an unserem Gewinnspiel teil und können Urlaub in Südtirol und weitere attraktive Preise gewinnen!

Cover Die Akte Glyphosat
Fördermitglied werden!
Online spenden!
oder schnell und bequem per
Terminhinweis
Di., 29. November
ab 15:30 Uhr
vor der CSU-Zentrale in München, Mies-van-der-Rohe-Straße 4

Kundgebung für die Entlassung von Minister Schmidt


Gemeinsam mit dem Bund Naturschutz und Campact rufen wir zu einer Kundgebung vor der CSU-Parteizentrale in München auf. Seehofer darf Schmidt nicht läger stützen. Nach dem Glyphost-Skandal muss der „Monsanto-Minister“ seinen Hut nehmen!

Weitere Infos hier.

Umweltinstitut München e.V.
Landwehrstr. 64 a • 80336 München
E-Mail:
info@umweltinstitut.org
Spendenkonto
Kto. 8831101, BLZ 70020500
IBAN: DE 70 7002 0500 0008 8311 01 • BIC: BFSWDE33MUE

Bank für Sozialwirtschaft München