Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
31.01.2019
Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
Spenden  Fördermitglied werden  |  Über uns  |  Kontakt
Kohlekommission: Mit Volldampf in die Klimakrise
Kohlekommission: Mit Volldampf in die Klimakrise

Liebe Freundinnen und Freunde des Umweltinstituts,

am vergangenen Samstag legte die Kohlekommission ihre Empfehlungen an die Bundesregierung vor: Danach soll im Jahr 2030 noch immer fast die Hälfte der Kohlekraftwerke laufen, erst 2038 würde in Deutschland der letzte Kohlemeiler vom Netz gehen. Was in der Presse vielfach als Durchbruch für den Klimaschutz gefeiert wurde, bedeutet in Wahrheit, dass die Bundesrepublik ihre Verpflichtungen aus dem Pariser Klima-Abkommen meilenweit verfehlen würde. Die Klimakrise lässt sich mit diesem halbgaren Ausstiegsplan nicht abwenden.  

So unzureichend der Vorschlag der Kommission ist: Er markiert zumindest den Einstieg in den Ausstieg aus der Kohle. Vor wenigen Jahren schien das noch undenkbar. Zu verdanken ist dies nicht zuletzt der Schlagkraft, die die Klimabewegung mit den Protesten gegen die Abholzung des Hambacher Walds und den Schülerstreiks entwickelt hat. Gemeinsam werden wir die Bundesregierung in den kommenden Wochen weiter unter Druck setzen, damit sie beim Fahrplan für den Kohleausstieg nachbessert. Mehr zu den Ergebnissen der Kohlekommission finden Sie in unserer aktuellen Meldung.
Ihr Newsletter vom Umweltinstitut – unabhängig, kritisch, engagiert.
Interview zu den Klimastreiks
Tausende Jugendliche demonstrieren jeden Freitag für ambitionierten Klimaschutz. Sie wollen nicht tatenlos zusehen, wie die Politik ihre Zukunft verspielt. Die Schülerin Ragna Diederichs berichtet, was die wachsende Bewegung antreibt.
Zum Interview 
CETA-Klage nimmt erste Hürden
CETA-Klage nimmt erste Hürden
Anfang Dezember haben wir Klage gegen die EU-Kommission eingereicht, weil sie Dokumente aus Verhandlungen über Pestizide und Gentechnik geheim hält, die sie im Rahmen des CETA-Abkommens mit Kanada führt. Inzwischen hat unsere Klage die ersten formalen Hürden genommen und wurde der EU-Kommission offiziell vom Gericht zugestellt. Bis Mitte März hat diese nun Zeit für ihre Erwiderung. Alle Hintergründe zur Klage erfahren Sie in unserer aktuellen Meldung.
Mehr erfahren 
Mit herzlichen Grüßen,

Ihr Team des Umweltinstitut München
Auf Ihren Beitrag kommt es an

Unsere kritische und unabhängige Arbeit ist nur möglich durch die Hilfe von Menschen wie Ihnen. Wenn Sie sich jetzt entscheiden, uns als Fördermitglied regelmäßig zu unterstützen, erhalten Sie von uns das Buch „Vier fürs Klima“ als Begrüßungsgeschenk. Darin berichtet das Journalisten-Paar Petra Pinzler und Günter Wessel auf unterhaltsame Weise über den Versuch, den CO2-Abdruck der eigenen Familie radikal zu verkleinern. Oder wählen Sie eine andere Prämie aus unserem Programm.

Jetzt Fördermitglied werden!
Fördermitglied werden!
Online spenden!
oder schnell und bequem per
Termine
Immer freitags
bundesweit 
Fridays For Future - Gemeinsam gegen die Klimakrise
An bundesweit über 120 Orten demonstrieren freitags Schülerinnen und Schüler, Studierende und junge Menschen für eine ambitioniertere Klimapolitik. Für den 15. März ist ein globaler Schulstreik geplant.
Weitere Informationen zu Fridays For Future hier
1. bis 10. Februar
bundesweit 
Aktionswoche "Das ist kein Konsens!"
Das Aktionsbündnis "Ende Gelände" ruft zu einer dezentralen Aktionswoche gegen das unzureichende Ergebnis der Kohlekommission auf. Geplant sind
Proteste in Berlin, Bielefeld, Köln, Leipzig, München, Essen, Bonn und vielen weiteren Städten.
Weitere Informationen hier
Umweltinstitut München e.V.
Landwehrstr. 64 a • 80336 München
E-Mail:
info@umweltinstitut.org
Spendenkonto
Kto. 8831101, BLZ 70020500
IBAN: DE 70 7002 0500 0008 8311 01 • BIC: BFSWDE33MUE

Bank für Sozialwirtschaft München