Facebook .
Twitter .
Menü
Home  trenner  Presse
Aktuell

Presseinformationen

 
1 - 5
  • 28.03.2017

    Unterstützung für Pestizid-Verbot von Mals

    In der Mailbox von Arno Kompatscher wird es eng: Seit vergangenen Donnerstag wandten sich bereits rund 13.000 Menschen an den Südtiroler Landeshauptmann. Sie fordern ihn per E-Mail auf, das Pestizidverbot der Gemeinde Mals nicht länger zu behindern und etwas gegen die Gifte in den Apfelplantagen zu unternehmen. weiterlesen

  • 23.03.2017

    Neue Untersuchung belegt Manipulationen bei der Bewertung von Glyphosat

    Heute wurde in Wien der Bericht „Glyphosat und Krebs: Gekaufte Wissenschaft“ vorgestellt. Er zeigt auf, wie Monsanto und andere Glyphosat-Hersteller wissenschaftliche Belege zu Gesundheitsgefahren des Unkrautvernichters manipuliert haben. weiterlesen

  • 16.03.2017

    Offener Brief: Hendricks muss das AKW Gundremmingen vom Netz nehmen

    Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) soll die bayerische Atomaufsicht anweisen, das Atomkraftwerk Gundremmingen wegen akuter Gefahren für die Bevölkerung vorläufig abzuschalten. Das verlangen die Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt und das Umweltinstitut München in einem offenen Brief an die Ministerin. weiterlesen

  • 15.03.2017

    Wir brauchen wirksame Verbote im europäischen Patentrecht

    32 Nichtregierungsorganisationen starten heute einen Aufruf an die Politik und fordern endlich wirksame Verbote, um Patente auf Pflanzen und Tiere aus konventioneller Züchtung zu verhindern. Konkret wendet sich ihr Protest gegen Patente für die Brauereikonzerne Carlsberg und Heineken weiterlesen

  • 04.03.2017

    Gutachten bestätigt: AKW Gundremmingen muss sofort stillgelegt werden

    Ein von der grünen Bundestagsfraktion beauftragtes Gutachten kommt zu dem Ergebnis, dass Deutschlands größtes Atomkraftwerk (AKW) Gundremmingen gegen die deutschen AKW-Sicherheitsanforderungen verstößt. Das Not- und Nachkühlsystem erfüllt die notwendigen Voraussetzungen zur Störfallbeherrschung nicht: Im Erdbebenfall oder bei anderen starken Erschütterungen wie Explosionen, Flugzeugabstürzen oder Terrorangriffen wäre die Gefahr einer Kernschmelze groß. Deshalb fordert das Umweltinstitut, dass das AKW Gundremmingen umgehend stillgelegt werden muss. weiterlesen

Sie möchten in unseren Presseverteiler aufgenommen werden? Dann schicken Sie bitte eine kurze E-Mail an pressestelle@umweltinstitut.REMOVE-THIS.org

Einträge durchsuchen

Ihr Pressekontakt

Fabian Holzheid
Pressesprecher
Telefon: 089 307749-19
E-Mail: fh@umweltinstitut.REMOVE-THIS.org

 

Johannes Schubert
Stellv. Pressesprecher
Telefon: 089 307749-19
E-Mail: js@umweltinstitut.REMOVE-THIS.org