Facebook .
Twitter .
Menü
Home  trenner  Presse
Aktuell

Presseinformationen

66 - 70
  • 21.04.2016

    Neues Gutachten beweist systematische Falschauslegung von Glyphosat-Studien

    Das Umweltinstitut München schließt sich der Anzeige der österreichischen Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 gegen den Glyphosat-Hersteller Monsanto und die federführenden Zulassungsbehörden an und legt neue Beweise vor. Demnach hätten die Angezeigten im Zulassungsverfahren Studien falsch ausgelegt, um die Krebsgefahr zu vertuschen und so eine Wiederzulassung von Glyphosat zu ermöglichen. weiterlesen

  • 11.04.2016

    Giftiger Bohrschlamm: Was unternimmt Umweltministerin Scharf zur Sanierung von 170 Gruben in Bayern?

    München, 11. April 2016 – In einem offenen Brief an die Umwelt- und Wirtschaftsministerien von Bayern sowie weiteren Bundesländern fordert ein breites Bündnis von Umweltorganisationen Aufklärung über Anzahl und Standorte von Bohrschlammgruben und die zur Sanierung geplanten Maßnahmen. Zudem verlangt das Bündnis Aufklärung über verfügbare Deponiekapazitäten. Nach Recherchen von NDR und WDR gibt es Hinweise, dass in Bayern möglicherweise an 170 Orten giftige Bohrschlämme von Öl- und Gasbohrungen ohne ausreichende Sicherheitsmaßnahmen deponiert wurden. Bundesweit soll es 1400 solcher Bohrschlammgruben geben. weiterlesen

  • 08.03.2016

    Umweltinstitut begrüßt Vertagung der Glyphosat-Wiederzulassung als „ersten Sieg der Vernunft“

    München, 08. März 2016 – Die für heute geplante Abstimmung über die Wiederzulassung des Totalherbizids Glyphosat wurde von der EU-Kommission vertagt. Grund dafür war der zunehmende Widerstand innerhalb der Mitgliedstaaten gegen die Wiederzulassung. weiterlesen

  • 02.03.2016

    Umweltinstitut fordert Behörde auf, Glyphosatwerte in Bier durch eigene Messungen nachzuprüfen

    München, 02. März 2016 – In einer am vergangenen Donnerstag veröffentlichten Untersuchung hatte das Umweltinstitut Rückstände des Unkrautvernichters Glyphosat in verschiedenen Biersorten gefunden. Bereits am selben Tag wurde die Untersuchungsmethode von Branchenverbänden scharf angegriffen. Auch von Seiten des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) wurde die Glaubwürdigkeit der Untersuchung medienwirksam hinterfragt. Das Umweltinstitut weist diese Kritik zurück und fordert das BfR in einem offenen Brief dazu auf, den Test mit eigener Methodik zu wiederholen. weiterlesen

  • 25.02.2016

    Glyphosat im Bier – Bundesinstitut verharmlost Gefahren

    München, 25. Februar 2016 – Heute veröffentlichte das Umweltinstitut München Testergebnisse, die das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat in den 14 absatzstärksten Bieren der beliebtesten deutschen Biermarken nachweisen. Diese Veröffentlichung hat zu vielfältigen Reaktionen geführt, unter anderem von Seiten des Deutschen Brauer-Bundes und des Bundesinstituts für Risikobewertung. weiterlesen

Sie möchten in unseren Presseverteiler aufgenommen werden? Dann schicken Sie bitte eine kurze E-Mail an pressestelle@umweltinstitut.REMOVE-THIS.org

Einträge durchsuchen

Ihr Pressekontakt

Fabian Holzheid
Pressesprecher
Telefon: 089 307749-19
E-Mail: fh@umweltinstitut.REMOVE-THIS.org

 

Johannes Schubert
Stellv. Pressesprecher
Telefon: 089 307749-19
E-Mail: js@umweltinstitut.REMOVE-THIS.org