Facebook .
Twitter .
Menü
Home  trenner  Presse
Aktuell

Presseinformationen

11 - 15
  • 02.05.2018

    Gemeinsame Pressemitteilung: Bayerische Umweltverbände kritisieren geplantes Polizeiaufgabengesetz

    In einem offenen Brief an die Staatsregierung kritisieren bayerische Umwelt- und Naturschutzorganisationen das geplante Polizeiaufgabengesetz. Sie weisen darauf hin, dass von den erweiterten Überwachungs- und Durchgriffsbefugnissen der Polizei auch Hunderttausende Ehrenamtliche betroffen wären, die sich friedlich, öffentlich und aus Überzeugung für die Umwelt in Bayern einsetzen. weiterlesen

  • 27.04.2018

    Erfolg für Bienenschutz: Mitgliedstaaten stimmen für Freilandverbot von Neonicotinoiden

    Die EU-Mitgliedstaaten haben heute dem Vorschlag der Europäischen Kommission zugestimmt, den Einsatz von drei bienengefährlichen Neonicotinoiden im Freiland zu verbieten. Auch die deutsche Bundesregierung, die lange mit ihrer Positionierung gezögert hatte, sprach sich für den Vorschlag aus. weiterlesen

  • 13.04.2018

    Erfolg vor Gericht: Behörde muss Auskunft zu Insektengiften erteilen

    Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) muss Informationen über Zulassungsanträge für die neuen Insektengifte Flupyradifuron und Cyantraniliprol offenlegen. Das entschied das Verwaltungsgericht Braunschweig am gestrigen Donnerstag und gab damit der Klage des Umweltinstituts statt. weiterlesen

  • 10.04.2018

    Presseeinladung: Gerichtsverhandlung über Insektengifte in Braunschweig

    Am kommenden Donnerstag, den 12. April 2018 findet vor dem Verwaltungsgericht Braunschweig die mündliche Verhandlung der Klage des Umweltinstitut München e.V. gegen das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) statt. Das Umweltinstitut will mit der Klage das Recht auf Auskunft nach dem Umweltinformationsgesetz durchsetzen und so Informationen über Zulassungsanträge für die neuen Insektengifte Flupyradifuron und Cyantraniliprol erhalten. weiterlesen

  • 21.03.2018

    Megafusion im Agrarmarkt schadet Umwelt und Landwirtschaft

    Die EU-Kommission hat heute entgegen großer Widerstände aus Zivilbevölkerung und Fachkreisen der Übernahme von Monsanto durch die Bayer AG zugestimmt. Das Umweltinstitut verurteilt die Entscheidung der EU-Kommission scharf und kritisiert die dramatische Konzentration auf dem Agrarmarkt. weiterlesen

Sie möchten in unseren Presseverteiler aufgenommen werden? Dann schicken Sie bitte eine kurze E-Mail an pressestelle@umweltinstitut.REMOVE-THIS.org

Einträge durchsuchen

Ihr Pressekontakt

Fabian Holzheid
Pressesprecher
Telefon: 089 307749-19
E-Mail: fh@umweltinstitut.REMOVE-THIS.org