Facebook .
Twitter .
Menü
Home  trenner  Presse
18.04.2017

Solidarität mit den "Pestizid-Rebellen"

Am Sonntag, den 23. April findet ein gemeinsamer Aktionstag des Umweltinstitut München mit Aktiven aus Mals statt, um das Pestizid-Verbot der Gemeinde zu unterstützen. Dafür wird ein Bus mit ca. 50 TeilnehmerInnen der E-Mail-Aktion „Unterstützt die Pestizid-Rebellen von Mals“ aus München in Mals erwartet.

Auf einer gemeinsamen Kundgebung von BürgerInnen aus Bayern und Südtirol sollen ab 12:00 Uhr die Forderungen an die Politik und die Solidarität mit dem Malser Weg bekräftigt werden. Startpunkt für die Kundgebung ist um 11:30 Uhr am Malser Dorfanger, gegenüber vom Despar in der General Verdross Straße 12b.

Seit dem Start der Aktion des Umweltinstituts Ende März haben sich bereits 20.000 Menschen per E-Mail an Landeshauptmann Arno Kompatscher gewandt. Sie fordern die Landesregierung auf, den Gemeinden das Recht zurückzugeben, ihre BürgerInnen vor giftigen Pestiziden zu schützen. Beim Aktionstag am 23. April werden die Namen von tausenden UnterstützerInnen auf bunten Baumwollstoffen im Stil tibetanischer Gebetsfahnen in Mals aufgehängt. Sie stehen für die TeilnehmerInnen der Aktion und symbolisieren die internationale Solidarität, die die pestizidfreie Gemeinde erfährt. Nach der Kundgebung wird es noch eine Wanderung über die Malser Heide geben, wo sich die TeilnehmerInnen mit einer Menschenkette schützend vor die Natur und Kulturlandschaft stellen.

Die Aktion ist besonders für die Bildberichterstattung geeignet. Während der Aktion finden Dreharbeiten eines Filmteams des Westdeutschen Rundfunks für den deutsch-französischen Fernsehsender Arte statt. Bei der Aktion steht Ihnen Karl Bär, Referent für Agrar- und Handelspolitik, für Interviews zur Verfügung.

Zur Online-Aktion "Unterstützt die Pestizid-Rebellen von Mals!" (deutsch)

Zur Online-Aktion "Sostegno ai ribelli anti pesticidi di malles" (italienisch)

 

Gerne stellen wir Ihnen im Anschluß an die Aktion hochauflösendes Bildmaterial für die Berichterstattung zur Verfügung. Bitte kontaktieren Sie uns dazu unter pressestelle@umweltinstitut.REMOVE-THIS.org

 

Kontakt:

Umweltinstitut München
Landwehrstr. 64a
80336 München

Karl Bär: kb@umweltinstitut.REMOVE-THIS.org
Referent für Agrar- und Handelspolitik
Tel: +49 89 30 77 49 34
Mobil: +49 176 10 09 41 26