Termine Juni 2017:
 
Logo ÖZB

 

 

6.-9. Juni 2017
oder
12.-14. Juni 2017
 
jeweils von 8:00-16:00 Uhr

 

 

 

    

Auf nachhaltigen Pfaden ums Indianer-Tipi

Auch in den Pfingstferien 2017 schlagen die naturindianer wieder ihr Tipi am ÖBZ auf. Das von der UNESCO mehrfach ausgezeichnete Ferienprogramm „Auf nachhaltigen Pfaden ums Indianertipi - ökologisches Feriencamp“ eignet sich für alle Kinder zwischen 6 und 11, die sich gerne in der Natur bewegen und diese mit allen Sinnen erleben wollen. Willst Du wissen, wie die Indianer leben? Hier lernst Du, wie man ein Feuer mit dem Feuerstein entzündet, welche Pflanzen in der Natur essbar sind und welche man lieber nicht anrühren sollte. Du beschäftigst Dich mit spannende Fragen, wie zum Beispiel, woher unsere Energie kommt und wie man sie in der freien Natur nutzen kann. Gemeinsam mit dem Häuptling bist Du im Wald und in der nahegelegenen Schlucht unterwegs und erforschst Tiere und Pflanzen mit der Lupe, dem Mikroskop oder Bestimmungsbüchern. Rollenspiele versetzen Dich in die spannende Welt der Tiere und in Naturerlebnisspielen lernst Du die anderen Kinder besser kennen und findest vielleicht sogar neue Freunde. Wer will, darf seinen eigenen Indianerbogen bauen und beim Schnitzen am knisternden Lagerfeuer, spannenden Indianergeschichten lauschen. Gekocht wird wie immer gemeinsam mit frischen Bio-Zutaten über dem Feuer und nach bewährten Rezepten, die Kindern schmecken. Den genauen Ablauf entnehmt bitte der naturindianer-kids Webseite.

Ort: ÖBZ, Englschalkingerstr. 166, 81927 München

Veranstalter: Naturindianer München

Weitere Informationen: zu Kosten und Anmeldungen finden Sie hier.
 
Logo NordSüdForum

 

 

 Freitag,
9. Juni
2017

19:00 Uhr

    

TiSA - gefährlicher als TTIPund CETA!

Vortrag

TiSA – Trade in Services Agreement – ist das derzeit größte Freihandelsabkommen weltweit. 50 Staaten beteiligen sich daran, darunter die EU und USA. Verhandelt wird seit 2013 unter strengster Geheimhaltung. 2017 steht es zur Entscheidung an. TiSA betrifft zwar nur Dienstleistungen, aber 70% vom BIP sind mittlerweile Dienstleistungen. Dazu gehört auch die öffentliche Daseinsvorsorge (u.a. Wasserversorgung, Schulen, Krankenhäuser), die liberalisiert und privatisiert werden soll.

Der Vortrag stellt den Stand der Geheimverhandlungen dar, soweit sie durch geleakte Dokumente der Öffentlichkeit bekannt geworden sind, und geht insbesondere auf die demokratiepolitischen Gefahren von TiSA ein.

Zum Vortragenden: Dr. Ulrich Mössner ist Fachbuchautor „Das Ende der Gier – nachhaltige Marktwirtschaft statt Turbo-Kapitalismus“, Ehemaliger Geschäftsführer Bayerngas und Lehrbeauftragter Hochschule München für VWL.

Ort: Aula der Hochschule für Philosophie, Kaulbachstr. 33, 80539 München

Eintritt frei

Veranstalter: Bündnis Stop TTIP München

 
Logo Creative Engagement

 

 

Samstag,
10. Juni

-

Sonntag,
11. Juni
2017

 

    

Münchner Radlkult - Das Radkulturfestival

RadlKULT ist das Festival der Münchner Rad-Akteure. Am Samstag von 14 Uhr bis spät in die Nacht und am Sonntag ab 12 Uhr bis zum Abend präsentieren die Stadt München und M-net das Radfahren in all seinen Facetten und bieten einen Einblick in die unterschiedlichen gelebten Fahrradtrends, -kulturen und -initiativen. Im Kreativquartier gibt es in urbaner Kulisse jede Menge zu entdecken und auszuprobieren. Feiern Sie mit uns ein ganzes Wochenende beim RadlKULT – Münchens Radkulturfestival die Liebe zum Radl.

Ob Fahrrad-Looping, Kaffee-Rikscha-Lounge oder Radl-Reparaturen, ob Bikepolo, Lastenrad oder Fahrrad-Kunst, das facettenreiche Programm unterhält aktiv Radfahrende wie Stil-Enthusiasten und Kinder gleichermaßen.

Ort: Kreativquartier, Dachauer Straße 112, 80636 München

Eintritt frei

Veranstalter: Radlhauptstadt München

www.radlhauptstadt.muenchen.de

 

 
Die Umwelt-Akademie

 

 

 

 Dienstag,
20. Juni
2017

19:00 Uhr

    

Die EU-Agrar- und Fischereipolitik als Fluchtursache

Vortrag

Der Bundesminister für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit, Gerd Müller, rechnet für dieses Jahr mit 300.000 bis 400.000 afrikanischen Bootsflüchtlingen, die in Italien ankommen. Was treibt diese Menschen dazu, die lebensgefährliche Fahrt über das Mittelmeer zu wagen? Neben der Hoffnung, Bürgerkrieg oder despotischen Regimen zu entkommen, sind es nicht selten auch wirtschaftliche Gründe. Wer ohne Perspektive ist, sich in der Heimat ein Leben aufzubauen, sucht eben nach einer neuen Heimat.

Gerade weil wir gern ein bisschen die Nase rümpfen über die sogenannten „Wirtschaftsflüchtlinge“, lohnt sich ein Blick darauf, wie die EU (also wir) unser Teil dazu beitragen, Afrikanern in ihrer Heimat die Existenzgrundlage zu entziehen.

Was muss geschehen, damit endlich faire Handelsbeziehungen geschaffen werden, die allen Beteiligten ihr wirtschaftliches Auskommen und damit eine Existenz im eigenen Heimatland sichern? Das und mehr wird uns ein ausgewiesener Experte zu dem Thema erklären.

Referent: Francisco Marí, Referent für Welthandel, Agrarhandel und Meerespolitik bei Brot für die Welt – Evangelischer Entwicklungsdienst

Ort: BLS-Bank, Bruderstr. 5a, München

Veranstalter: Die Umwelt-Akademie e.V. in Kooperation mit SlowFood Deutschland e.V.

www.die-umwelt-akademie.de

 
Logo OEBZ

 

  Samstag,
24. Juni
2017

10:00

-

18:00 Uhr

 

    

Zukunftsfähig wirtschaften - Gemeinwohl-Ökonomie für Alle

Samstagsseminar

Immer mehr Menschen kaufen im Bio-Laden ein, achten auf nachhaltige, ressourcenschonende Herstellung und fairen Handel. Doch wie zukunftsfähig wirtschaften wir wirklich, und wie die Unternehmen, in denen wir arbeiten oder einkaufen? Die Gemeinwohl-Ökonomie bietet eine Struktur, dies zu überprüfen. Durch Übungen und Diskussionen werden der Begriff "Gemeinwohl" veranschaulicht und die Methode der Gemeinwohl-Bilanzierung vorgestellt. Wir erarbeiten gemeinsam konkrete Umsetzungsmöglichkeiten für den Alltag. In Kooperation mit Gemeinwohl-Ökonomie Bayern e.V.

Anmeldung: erforderlich unter www.mvhs.de

Ort: ÖBZ, Englschalkingerstr. 166, 81927 München

Kosten:  25 Euro

Veranstalter: Ökologisches Bildungszentrum München (ÖBZ)

www.oebz.de
 
Nord Süd Forum

 

 

 

Dienstag,
27. Juni 2017

20:00 Uhr

    

Bildervortrag: Zimbabwe - Münchens Partnerstadt Harare im Griff der Dauerkrise

 In der Veranstaltungsreihe „EineWeltReise mit Münchner Projekten“ geben Münchner EineWelt-Gruppen Einblicke in ihre Arbeit, berichten über Menschen und ihre Umwelt in den Partnerregionen, untermalt mit eindrucksvollen Bildern. Kommen Sie mit uns auf EineWeltReise nach Südamerika, Afrika und Asien und erfahren Sie in sechs Vorträgen, was Münchnerinnen und Münchner mit den Menschen dort verbindet.
Die EineWeltReise mit Münchner Projekten ist ein gemeinsames Projekt von Mitgliedern des Nord Süd Forums München e.V. und der Münchner Volkshochschule.

Zum 20-jährigen Bestehen der Partnerschaft Harare-München zeigen wir Eindrücke einer Begegnungsreise: von Alltagserfahrungen bis hin zu den atemberaubenden Viktoria-Fällen. Zudem wird aufgezeigt wie Zimbabwe im Laufe der 35-jährigen Mugabe-Herrschaft zu einem Land in der Dauerkrise werden konnte. Ökologische und ökonomische Probleme beherrschen das Land. Soziale Projekte bieten Möglichkeiten die Not der Menschen zu lindern.

Referent: Robbi Franck (Arbeitskreis Harare – München Partnerschaft)

Ort: Gasteig (Raum 3.140), Rosenheimer Str. 5, 81667 München

Eintritt: 5 Euro

Anmeldung erforderlich unter Tel. (089) 48 00 66 239 oder online unter: www.mvhs.de

Veranstalter: Nord Süd Forum München e.V.

www.nordsuedforum.de

 
LBV München

 

 Dienstag,
20. Juni
2017

18:00 Uhr

 

    

Das Biotop am Ackermannbogen inkl. Biotopforscher-Tour für Kinder

Exkursion

Vielfältige Natur mitten in der Stadt? Ja, das geht! In der LBV-Naturoase geben sich gefährdete Arten wie der Idas-Silberfleckbläuling, Kreuzenzian uvm. ein buntes Stelldichein. LBV-Mitarbeiter erklären die Entwicklung und Bedeutung des Biotops. Auch Kinder sind herzlich eingeladen. Bitte ameisendichte Kleidung tragen.

Referentinnen: Frauke Lücke, Alicia Bilang

Treffpunkt: Schwere-Reiter-Str./Ecke Petra-Kelly-Str.

Veranstalter: Frauke Lücke, Klenzestr. 37, 80469 München, info@lbv-muenchen.de

www.lbv-muenchen.de
 
Logo Tollwood

 

 

Mittwoch,
21. Juni

-

Sonntag,
16. Juli
2017

 

 

    

Tollwood Sommer-Festival

Kulturfestival im Olympiapark

Über viele Jahre diente die Ansage von Münchens U-Bahnfahrern „Bitte zurückbleiben!“ den Kabarettisten als Metapher für den politischen Kurs der Stadt. Tollwood wählt nun einen anderen in den Öffentlichen oft gehörten Satz als Motto für das Sommerfestival 2017: „Bitte umsteigen!“. Diese Aufforderung meint zunächst natürlich Bus, Tram, U- und S-Bahn statt Auto. Und das nicht nur, wenn man auf das Tollwood Festival möchte. Doch „Bitte umsteigen!“ fordert mehr: neues Denken, Visionen, heute vielleicht noch unvorstellbare Alternativen, was Mobilität und Leben in der Stadt betrifft. Denn soll München lebenswert bleiben, müssen nicht nur neue Ideen her für den Weg von A nach B, sondern auch für den Menschen im immer enger werdenden Ballungsraum, für ein soziales, freundliches und den anderen achtendes Miteinander. Diesem großen Thema widmet sich Tollwood. „Bitte umsteigen“? Nur wenn die Bürger es wollen, reagiert die Politik. Wir möchten diesem Wollen ein Forum bieten.

Auch das Aktionsbündnis "Artgerechtes München" setzt seine Arbeit weiter fort: Für eine Landeshauptstadt, die nur noch Fleisch aus artgerechter Tierhaltung einsetzt. Das Tollwood zeigt mit seiner bio-zertifizierten Festivalgastronomie seit knapp 15 Jahren, dass dies auch auf Großveranstaltungen möglich ist.

Öffnungszeiten:
Mo – Fr 14 – 1 Uhr
Sa/So 11 – 1 Uhr
"Markt der Ideen" bis 23.30 Uhr, Gastronomie bis 24 Uhr

Ort: Olympiapark Süd München

Veranstalter: Tollwood, Gesellschaft für Kulturveranstaltungen und Umweltaktivitäten

www.tollwood.de