Termine November 2018:
 
Logo EineWeltHaus

 Donnerstag,

1. November
2018
 
17:00 - 20:00 Uhr
    

715.000 x Parkblech = 715.000 x Parkblech

Erkundungsspaziergang

Während der ausgesuchten Erkundungs-Spaziergänge in fünf Münchner Stadtbezirken können die Teilnehmenden sehen, hören und fühlen, wie viel Energie in den Massen an Auto enthalten ist, die im öffentlichen Raum unserer Straßen herumfahren und sehr oft herumstehen. Der Irrwitz des motorisierten Individualverkehrs.

Eine Veranstaltung im Rahmen des Münchner Klimaherbstes

Treffpunkt: U-Bahnhof Moosach / Bahnsteigmitte

Veranstalter: Werkstatt für Ökodesign und lebendige Kunst GbR und Münchner Klimaherbst

Eintritt frei, Anmeldung nicht erforderlich

klimaherbst.de
www.wichtlbaamschui.de
 
Bildergebnis für MVHS München

 

Samstag,
3. November
2018

15:30 - 17:30 Uhr
    

Biber-Safari im Münchner Norden

Exkursion

Wenn die Vegetation im Herbst langsam zurückgeht, lässt sich der Biber leichter beobachten: Unter Führung des erfahrenen Wild-Biologen Gerhard Schwab haben wir die besten Chancen, das größte Nagetier Europas tatsächlich zu Gesicht zu bekommen. Wir entdecken den großen Biberbau und die Spuren, die dieser "Gärtner unter den Tieren" in der urwaldartigen Landschaft hinterlässt. Der Biberbeauftragte vom Bund Naturschutz e.V. zeigt Besonderheiten dieses Nagers wie sein dichtes Fell, die Schwanzkelle oder die nachwachsenden Zähne. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt. Bitte mitbringen: wetterfeste Kleidung, Taschenlampe

Anmeldung bei der MVHS erforderlich

Kosten: € 6.-

Führung: Gerhard Schwab

Treffpunkt: Ismaning/Fischerhäuser, vor Gasthof Erber (S8 und Bus 230 ab Ismaning), Freisinger Str. 83

Veranstalter: Münchner Volkshochschule (MVHS)

www.mvhs.de
www.oebz.de

 
Logo EineWeltHaus

 

 

 Dienstag,
6. November
2018

19:00 Uhr

    

Mikroplastik in Bayerischen Gewässern – Auswirkungen auf aquatische Organismen

Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Nachhaltige Lebensstile"

Kunststoffe sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Weltweit werden derzeit jährlich über 300 Mio. t produziert. Sie bieten im praktischen Gebrauch einerseits viele Vorteile. Andererseits können sie aber auch bei unsachgemäßer Entsorgung oder durch achtloses Wegwerfen enorme Probleme verursachen. Das Vorkommen von Mikroplastik in den Weltmeeren ist schon seit den 1970-er Jahren bekannt. Binnengewässer werden erst seit Kurzem auf Mikroplastik untersucht. Die Erforschung möglicher Auswirkungen auf Tiere in Flüssen und Seen steht noch ganz am Anfang.
Anfang 2014 hat das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz ein umfangreiches Forschungsprojekt zum Thema Mikroplastik in Bayerischen Gewässern gestartet.
Frau Dr. Julia Schwaiger, die das Vorhaben beim LfU Bayern leitet, wird die Ergebnisse präsentieren. Anschließen werden wir diskutieren, welche Forderungen an die Politik sich daraus ergeben und was jede(r) Einzelne zur Lösung dieses Problem beitragen kann.

Ort: Sparda Bank, Arnulf Straße 15, 80335 München (ÖPNV "S-Bahnhof Hackerbrücke")

Referentin: Dr. Julia Schwaiger

Veranstalter: Die Umweltakademie e.V.

Eintritt frei

www.die-umwelt-akademie.de

 
Logo EineWeltHaus

 

 Dienstag,
6. November

-

Donnerstag
20. Dezember
2018

    

Mensch, Meer und Müll

Foto-Ausstellung

Die Meeresbiologin und Arktisforscherin Julia Hager dokumentiert die Problematik der Plasikverschutzung der Meere seit Jahren mit beeindruckenden Fotos von ihren Forschungsprojekten rund um die Welt. Zur Vernissage stellt Ihnen die Wissenschaftlerin in einem kurzen Vortrag die Plastikverschmutzung der Meere, aber auch unseren möglichen Beitrag zu seiner Verminderung vor, da 70% des erzeugten Plastiks über kurz oder lang im Meer landet. Im Anschluß erfolgt eine kurze Führung durch die Ausstellung.

Ausstellungseröffnung: Dienstag, 6..11.18, 18.00 bis 19.15 Uhr

Öffnungszeiten: Mo bis Fr 9.00 bis 20.00 Uhr Sa/So. 9.00 bis 17.00 Uhr

Ort: Stadtbereichszentrum West, Pasing Volkshochschule, Bäckerstr. 14

Fotografin: Julia Hager

Veranstalter: Münchner Volkshochschule (MVHS)

Eintritt frei

www.mvhs.de
 
Logo EineWeltHaus

 

 

Mittwoch,
7. November
2018

19:00 Uhr

    

Raus aus der (russischen) Kohle:
Wie weiter, ein Jahr nach dem Bürgerentscheid?

Diskussionsveranstaltung im Rahmen unserer Veranstaltungsreihe „Nachhaltigkeit, Klimawandel, Energiewende“

Mit gesetzlich vorgesehener Mehrheit entschieden die Münchner*innen vor einem Jahr, am 5. November 2017, in einem Bürgerentscheid, die Verbrennung von Steinkohle in „ihrem“ Kraftwerk bis Ende 2022 zu stoppen.
Doch noch ist der Steinkohleblock am Netz und somit auf Kohleimporte angewiesen. Die in München verbrannte Kohle kommt zu großen Teilen aus der Region Kuzbass (Russland), über 5.000 km östlich von München. Während die russische Kohle in München für warme Stuben sorgt, zahlt die lokale Bevölkerung im Kuzbass die Zeche: Die Verschmutzung von Luft und Boden führt zu zahlreichen Krankheitsfällen, die Umsiedlung ganzer Ortschaften entwurzelt indigene Gemeinden, kohlekritische Stimmen werden von Behörden gegängelt und kriminalisiert.
Ein Jahr nach der Entscheidung möchten wir einen genaueren Blick darauf werfen, woher die Kohle für das Heizkraftwerk Nord stammt und mit welchen Folgen die Förderung der importierten Kohle verbunden ist. Und wir fragen: Wie steht es um die Umsetzung des Bürgerentscheids zum Kohleausstieg, welche Bausteine werden in welchem Zeitplan umgesetzt? Die Münchner Bevölkerung hat ein Anrecht darauf, endlich informiert zu werden, wie es weitergeht. Bislang jedenfalls blieben Stadtrat und Stadtwerke in dieser Frage stumm.

Ort: Münchner Zukunftssalon, Waltherstr. 29, Rückgebäude, 2. Stock, (ÖPNV „Goetheplatz“)

Referenten: Vladimir Slivjak, Umweltorganisation EcoDefense (Russland), Michael Schabl, Bündnis „Raus aus der Steinkohle“

Veranstalter: Die Umweltakademie e.V. in Kooperation mit Umweltinsitut München e.V., urgewald e.V. und fossil free

Eintritt frei

www.die-umwelt-akademie.de
www.umweltinstitut.org
urgewald.org
gofossilfree.org

 
Logo EineWeltHaus

 

 

Donnerstag,
8. November
2018

19:30 Uhr

    

Rekordjahr für Extremwetterschäden 2017 – müssen wir mit weiter steigenden Schäden rechnen?

Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Nachhaltigkeit, Klimawandel, Energiewende“

Die durch Extremwetterereignisse verursachten Schäden betrugen 2017 global rd. 330 Mrd. US$.Nie zuvor waren sie so hoch.

Die Daten der großen Rückversicherer zeigen sehr deutliche Trends bei der Häufigkeit von schadenrelevanten Ereignissen und auch bei den von ihnen verursachten Schäden. Ein großer Teil der steigenden Schäden kann durch höhere Exposition von Menschen und Sachwerten, getrieben von Bevölkerungswachstum und steigendem Wohlstand erklärt werden.

Der Klimawandel wird weiter fortschreiten. Deshalb sind Anpassungsmaßnahmen an die schon heute nicht mehr abwendbaren Veränderungen unverzichtbar. Diese können aus Präventionsmaßnahmen wie z.B. verbessertem Küstenschutz und Deichbau entlang von Flüssen, aber auch innovativen Klimaversicherungslösungen bestehen. Hierbei gibt es eine Verantwortung der Industrieländer, die ärmeren Länder zu unterstützen, die besonders hart vom Klimawandel getroffen werden.

Referent: Prof. Dr. Dr. Peter Höppe

Ort: EineWeltHaus München, Schwanthalerstr. 80, 80336 München, Foyer

Veranstalter: Die-Umwelt-Akademie e.V. in Kooperation mit Netzwerk Klimaherbst e.V.

Eintritt frei

www.die-umwelt-akademie.de
klimaherbst.de

 
Logo EineWeltHaus

 

  Samstag,
10. November
2018

14:00 - 15:30 Uhr

    

Digitalisierung und Nachhaltigkeit

Vortrag, das ÖBZ bei den Münchner Wissenschaftstagen

Ist eine „smarte“ Welt automatisch „grüner und nachhaltiger“? Was bedeutet die Digitalisierung für die Ökologie und die nachhaltige Lebesweise? Während das Prinzip der Nachhaltigkeit als eine „Vision globalen langfristigen Wohlergehens“ immer mehr in das gesellschaftliche Bewusstsein dringt, sind die Auswirkungen der Digitalisierung jetzt das Thema von aktuellen Forschungen und Diskussionen. Dieses Spannungsfeld wird hier präsentiert und diskutiert.

DozentinDr. Ulrike Wagner

Ort: Schwanthalerhöhe, Bavariasaal in der Alten Kongresshalle, Theresienhöhe 15

Veranstalter: Münchner Volkshochschule (MVHS)

Eintritt frei

www.mvhs.de
www.oebz.de

 

Logo EineWeltHaus

 

Samstag,
10. November
2018

14:00 - 17:00 Uhr
    

Fadenwesen - Einführung in die faszinierende Welt der Pilze

Vortrag und Workshop

Wie erkenne und unterscheide ich Pilze? Was sind Pilze und was haben sie für eine Rolle in unserem Ökosystem? Diese und noch viele weitere Fragen wird uns Annett Ender beantworten.

Themen im Workshop:
* Grundlagen und Hilfsmitte zur Pilzbestimmung
* Bedeutung der Pilze im Ökosystem
* Pilze sind nicht nur zum Essen da
* Kreatives mit Pilzen

Eintritt: 10 €; für Kinder und Studenten 5 €; für LBV-Mitglieder 50 % Rabatt.

Referentin: Annett Ender

Anmeldung (bis 9.11.) erwünscht unter: christian.lindenthaler@lbv.de

Ort: Klenzestr. 37, ÖPNV-Erreichbarkeit: U-Bahn Fraunhoferstrasse

Veranstalter: Landesbund für Vogelschutz (LBV)

Eintritt: 10 €; für Kinder und Studenten 5 €; für LBV-Mitglieder 50 % Rabatt.

www.lbv-muenchen.de

 
Logo EineWeltHaus

 

  Samstag,
10. November
2018

14:00 - 18:00 Uhr

    

Kleidertausch

Das Kartoffelkombinat lädt wieder ein zum Kleidertausch. Bring bitte min. 1 Kleidungsstück, max. eine Tüte mit! Bring bitte nur saubere und gut erhaltene Kleidung ohne Löcher oder Flecken mit – so wie du sie einem Freund überlassen würdest.

Wieder mit eigenem Bereich nur für Männerkleidung!

Ort: Nachbarschaftstreff Hirschgarten, Schloßschmidstr. 19

Veranstalter: Kartoffelkombinat e.V.

Spendenempfehlung: 2 € (frei für Mitglieder des Kartoffelkombinat – der Verein e.V.)

www.kartoffelkombinat.de
 
 
Logo EineWeltHaus

 

 

Montag,
12. November
2018

19:00 Uhr

    

Das System Milch

Filmvorführung mit anschließendem Diskussion

Längst ist Milch mehr als ein Nahrungsmittel: ein wertvoller Rohstoff, der ständig umdesignt und neu erfunden wird. Mit EU-Subventionen wird eine Überproduktion angekurbelt, die einerseits zum Milchpreisverfall führt, andererseits zum weltweiten Export von Milchprodukten und Milchpulver. Opfer sind die kleineren Bauern weltweit und die Kühe, die auf Hochleistung getrimmt werden. Wieviel Spielraum gibt es in diesem System, z.B. für landwirtschaftliche Genossenschaften, um nachhaltiger für Mensch und Tier zu produzieren? Und was muss politisch verändert werden?

Filmvorführung mit anschließender Diskussion mit:

Andreas Pichler (Regisseur und Grimmepreis-Träger, Bozen)
Josef Schmid (Landesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft e.V., AbL Bayern)

Ort: Monopol Kino, Schleißheimer Str. 127

Veranstalter: Evangelische Stadtakademie München in Kooperation mit Petra-Kelly-Stiftung

www.evstadtakademie.de
www.petrakellystiftung.de
 
Logo EineWeltHaus

 

 

 Dienstag,
13. November
2018

19:00 Uhr

    

Raus aus dem beliebigen Konsum: Solidarische Landwirtschaft

Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe: Ökologische Landwirtschaft und Ernährung

Heute wollen wir wieder was lernen. Nicht Theorie, sondern Praxis. Von denjenigen, die es täglich tun:

Nämlich nicht (nur) „Solidarische Landwirtschaft“ (SoLaWi), sondern „Solidarische Ernährung“ (SoErWi) bewerkstelligen. Die etwas anderes anzubieten haben; wo jede(r) aktiv mitwirken kann; für alle, die Geld nachhaltig anlegen wollen; wer sich gute Lebensmittel nicht vom Discounter, sondern direkt vom Erzeuger beliefern lassen will: „Nachhaltig, regional, saisonal“ ist das neue Bio.

Deshalb wollen wir Ihnen/Euch sieben Initiativen, Genossenschaften, Läden, Teams, Landwirte und Gärtnereien… vorstellen; in Wort, in Bild, mit Musik und Kostproben, in Gesprächen, mit Flyern und Info-Material.

Dass es natürlich noch viel mehr SoErWi- und SoLaWi-Aktive gibt, zeigt diese Such-Plattform: solidarische-landwirtschaft.org/index.php?id=273&L=0

Eintritt frei, aber um Spenden wird gebeten

Ort: GLS Bank, Bruderstraße 5A, 80538 München (ÖPNV "Lehel")

Veranstalter: Die Umweltakademie e.V. in Kooperation mit Kartoffelkombinat e.V. und Slow Food Deutschland

Anmeldung: wegen beengter Platzverhältnisse erforderlich unter: info@die-umwelt-akademie.de, die Teilnehmer erhalten vorab eine Bestätigung

www.die-umwelt-akademie.de
www.kartoffelkombinat.de

www.slowfood.de

 
Logo EineWeltHaus

 

 Mittwoch,
14. November
2018

19:30 - 21:00 Uhr

    

Grüne Industrie 5.0: Wunschdenken oder zukünftige Realität?

Ausstellung im EineWeltHaus, ganztägig

Das Thema Industrie 4.0 ist hochaktuell und derzeit viel diskutiert. Wir stehen ganz am Anfang der Entwicklung zu einer Industrie 4.0. Was wird Industrie 4.0 – die digitale Transformation der industriellen Produktion – an Veränderungen mit sich bringen? Welche Chancen und Risiken erwachsen hieraus für die Umwelt? Gibt es überhaupt einen Zusammenhang zwischen der Umweltthematik und Industrie 4.0? Und wenn ja, wie können wir die Ausgestaltung von Industrie 4.0 beeinflussen und den Weg zu einer grünen Industrie 5.0 bereiten? Begleiten Sie mich (Frau Doris Meurer) durch die Welt von Industrie 4.0, lernen Sie neue Technologien und Lösungsansätze kennen sowie Möglichkeiten den Weg zu einer grünen Industrie 5.0 zu gestalten.

Referentin: Dipl.-Biol. Doris Meurer

Ort: Arcisstraße 21, Karl-Marx-v.-Bauernfeindhörsaal 2750

Veranstalter: Umweltreferat AStA TUM - Studentische Vertretung der TU München

Eintritt frei

asta-umweltreferat.fs.tum.de/
 
Radlhauptstadt München

 

Donnerstag,
15. November

+


Freitag,
16. November
2018

11:00 - 17:00
Uhr

 

 

    

XXL-Radl-Sicherheitscheck - Verkehrssicherheit

Die Verkehrssicherheit im Radverkehr wird nicht nur anhand von Beleuchtung und Bremsen am Fahrrad selbst sowie einem umsichten und vorausschauenden Fahrstil deutlich. Der Gefahr im Verkehr durch den sogenannten „Toten Winkel“ beim Abbiegen nehmen wir uns hierbei besonders an: Vor Ort kann selbst getest werden, wie groß der „Tote Winkel“ bei LKWs und Bussen sein kann und wie dieser Problematik im normalen Verkehr entgegengewirkt werden kann. Ergänzend bieten wir allgemeine Informationen rund um die Sicherheit beim Fahrradfahren.

Des Weiteren können Bürgerinnen und Bürger ihr Radl hier kostenlos auf Verkehrstauglichkeit überprüfen lassen. Besonders für Vielfahrerinnen und -fahrer empfiehlt sich eine regelmäßige Kontrolle von Bremsen, Reifendruck und Kette. Wer darin keine Übung hat, bekommt beim Münchner Radl-Sicherheitscheck Tipps für die Radinspektion. An Fahrrädern, die kleine Mängel aufweisen, führen erfahrene Radl-Checker direkt vor Ort Reparaturen durch. Zum Service gehören das Nachjustieren von Bremsen und Sattel, die Überprüfung von Licht, Reflektoren und Reifendruck. Radlerinnen und Radler, deren Fahrräder größere Reparaturen benötigen, erfahren vor Ort, wo sie diese durchführen lassen können.

Ort: am Harras

Veranstalter: Radlhauptstadt München

www.radlhauptstadt.muenchen.de
 
 
 
Logo Hei

Samstag,
17. November
2018

11:00 - 16:00
Uhr
    

Repair Café

Reparieren lernen

Der Treffpunkt für alle, die das Know-how für Reparaturen oder Dinge zum Reparieren mitbringen. Gemeinsam versuchen sie, defekte Alltagsgegenstände vor dem Mülleimer zu retten. Ehrenamtliche sind vorbereitet auf verschiedenste Reparaturen aller Art. Weitere freiwillige Helfer an den Reparaturtischen und im Café sind willkommen.

Ort: Verkehrszentrum des Deutschen Museums, Am Bavariapark 5

Veranstalter: Haus der Eigenarbeit (HEi) in Kooperation mit dem Deutschen Museum

www.hei-muenchen.de
 

 

 Montag,
19. November
2018

18:30 - 19:30 Uhr

    

Ist Elektromobilität schon alltagstauglich?

Vortrag

Der Kauf eines Elektrofahrzeugs rückt für viele Münchnerinnen und Münchner immer mehr ins Blickfeld. Vorab stellen sich den Interessierten jedoch wichtige Fragen zur Praxistauglichkeit: Welches Elektrofahrzeug ist für mich geeignet? Wie aufwändig sind Betrieb und Unterhalt? Wo gibt es schon Ladestationen und können überhaupt alle genutzt werden? Was heißt das für die Routenplanung? Wie ist das mit der Reichweite im Winter, wenn geheizt wird? Und: Was passiert, wenn der Akku mal ganz leer ist? Ein langjähriger Fahrer von Elektrofahrzeugen führt Sie in das Thema ein und beantwortet Ihre Fragen. 

Referent: Norbert Endres

Ort: Am Hart, Volkshochschule, Troppauer Str. 10

Veranstalter: Bauzentrum München in Kooperation mit der Münchner Volkshochschule (MVHS)

Eintritt frei, Anmeldung nicht erforderlich

www.muenchen.de/bauzentrum
www.mvhs.de

 
Logo EineWeltHaus

 

Mittwoch,
21. November
2018

19:30 - 21:00 Uhr

    

Plastik in der marinen und aquatischen Umwelt: Probleme und Lösungsansätze

Vortrag in der Ringvorlesung Umwelt: Grüne Industrie 5.0.

Plastik ist in unserer heutigen Welt allgegenwärtig und wird höchstwahrscheinlich nicht so schnell wieder verschwinden. In den letzten Jahren hat sich das gesellschaftliche Bewusstsein gegenüber dem Umgang mit Plastik jedoch stark verändert. Während Kunststoffe in den 80er Jahren noch als Zukunftsträger betitelt wurden, werden sie heute oft verteufelt. Gigantische Plastikstrudel in unseren Weltmeeren haben unsere Sicht auf Plastik grundlegend verändert und viele Menschen wünschen sich eine Veränderung mit dem Umgang von Plastik. Doch wo genau liegt die Problematik von Plastik? Haben wir in Deutschland ein Plastikproblem? Und wenn ja, was hat das mit Plastikstrudeln im Pazifik zu tun? Was können wir kurz- und langfristig tun damit unsere Umwelt nicht länger durch Plastik vermüllt wird?

Referent: Philip Ehrhorn

Ort: Arcisstraße 21, Karl-Marx-v.-Bauernfeindhörsaal 2750

Veranstalter: Umweltreferat AStA TUM - Studentische Vertretung der TU München

Eintritt frei

asta-umweltreferat.fs.tum.de/

 
Tollwood Logo
 
 


Freitag,
23. November
-
Montag,
31. Dezember 2018

    

Tollwood

Winterfestival

Das Tollwood Winterfestival wird häufig als der „alternative Weihnachtsmarkt“ Münchens bezeichnet. Hier gibt es spannende internationale Nouveau Cirque Produktionen, Straßentheater sowie winterliche Gastronomie in Bio-Qualität und Kunsthandwerk aus aller Welt zu erleben.

Nach vielen Jahren kommt in diesem Winter der legendäre Circus Oz aus Australien zurück auf das Festival und nimmt die Zuschauer mit auf eine visuelle und emotional aufgeladene Reise. „Model Citizens“ verbindet die Schönheit und das Risiko atemberaubender schier unmöglich scheinender Körperbewegungen mit Theatralik, Choreographie und dem unverwechselbaren australischen Humor des Circus Oz. Eindrucksvolle Akrobatik angetrieben von einem sensationellen Soundtrack, der sich unterschiedlichen Stilrichtungen bedient!

Öffnungszeiten: Mo - Fr 14 - 1 Uhr, Sa/So 11 - 1 Uhr, So 26.11. (Totensonntag) geschlossen, Markt bis 23:30 Uhr

Ort: Theresienwiese

www.tollwood.de

 
Logo EineWeltHaus

 

Freitag,
23. November
2018

9:00 - 11:00
Uhr

    

Abwasserentsorgung in München

Exkursion in Münchens Untergrund

Seit über 150 Jahren werden unter den Münchner Straßen Kanäle gebaut und unterhalten. In ihnen fließt das Schmutzwasser aus Haushalten und Betrieben zu den Klärwerken. Mit Regenwasser vermischt, wird das Abwasser nach Gewitterregen in großen unterirdischen Rückhaltebecken zwischengespeichert. Sie besichtigen bei dieser Führung zwei über 100 Jahre alte Hauptkanäle und eine Regenrückhalteanlage. Die Exkursion erfolgt mit der U-Bahn, es müssen ca. 15 Minuten Fußweg zurückgelegt werden. Die Führung endet an der Akademiestraße, Ecke Türkenstraße.

Treffpunkt: Treffpunkt: Parkplatz des Nordfriedhofs, Ungererstr., gegenüber Echinger Str.

Führung: Benjamin Tax, Münchner Stadtentwässerung, Baureferat

Veranstalter: Münchner Volkshochschule (MVHS)

Kosten: € 3.-

Amneldung bei der MVHS erforderlich

www.mvhs.de
 
Bildergebnis für MVHS München

 


Samstag,
24. November
2018

11:00 - 13:00 Uhr


 

    

Spätherbst im Ostpark – eine naturkundliche Wanderung

Exkursion

Der Winter steht vor der Tür und die Tiere und Pflanzen draußen in den Wäldern aber auch in unseren Parks haben sich schon bestens vorbereitet: Die Laubbäume beispielsweise stehen zwar laublos da, aber im vergangenen Sommer haben sie die Knospen für den nächsten Frühling ausgebildet. So ist es gar nicht schwierig, im Winter die laublosen Bäume anhand ihrer Knospen zu bestimmen. Baumknospen sind jedoch nicht nur zum Bestimmen geeignet, sie erzählen noch Vieles mehr, z. B. von Überwinterungs- und Überlebensstrategien.

Keine Anmeldung erforderlich

Führung: Dr. Eva Schneider (Tierärztin)

Kosten: Erwachsene € 9.- / Kinder ab 5 Jahre € 4.50 / BN-Mitglieder € 5.- /
€ 2.50

Veranstalter: BUND Naturschutz in Bayern e.V. Kreisgruppe München

Treffpunkt: Eingang Ostpark beim Michaeligarten, Feichtstraße

www.bn-muenchen.de

 

Logo EineWeltHaus

 

 

 Mittwoch,
28. November
2018

19:30 - 21:00 Uhr

    

Ökosozialer Wandel in der Wirtschaft – jenseits von Wachstum, Arbeit, Eigentum, Geld und Tausch

Vortrag

Wir leben in Zeiten des Wandels. Um diesen zu gestalten, brauchen wir alternative Wege und neue Narrative. Denn ein immer weiter, schneller, höher und besser im ewigen Wachstumswahn ist auf einem begrenzten Planeten nicht möglich – das erkannte bereits 1972 der Club of Rome. Damit zusammen muss auch die Arbeitslogik in Frage gestellt werden, die mit ihrem Produktivitäts- und Beschäftigungsfetisch dafür verantwortlich ist, dass destruktive Arbeit weiterhin legitimiert und praktiziert wird. Das Arbeitsplatz-Argument à la „Hauptsache es gibt Arbeitsplätze“ blendet alle. Egal, ob Du mit Deiner Arbeit im Kohlekraftwerk dem Klimawandel ordentlich einheizt oder in Großunternehmen andere Menschen global ausbeutest – es spielt keine Rolle. Und was haben Eigentum, Geld und Tausch damit zu tun?

Referent: Tobi Rosswog

Ort: Arcisstraße 21, Karl-Marx-v.-Bauernfeindhörsaal 2750

Veranstalter: Umweltreferat AStA TUM - Studentische Vertretung der TU München

Eintritt frei

asta-umweltreferat.fs.tum.de/