Termine Oktober 2018:

 

Logo EineWeltHaus

 

  Montag,
1. Oktober
2018

19:00 - 21:00 Uhr

    

Endlich saubere Luft: Klimaschutz und Mobilität gemeinsam anpacken

Vortrag

Luftschadstoffe machen krank. Als gefährliche Partikel lagern sie sich in unseren Körpern ab und führen zu massiven Gesundheitsproblemen. Obwohl die Lungen unserer Kinder bereits irreparabel geschädigt werden, sieht die gegenwärtige Landesregierung keinen Grund zum Handeln. Sie verstößt damit seit Jahren gegen geltendes EU-Recht und lokale Rechtsprechung. Die Verantwortung zu Luftreinhaltung und Klimawende wird zwischen Bund, Kommunen und Ländern hin- und hergeschoben.

Über diese Situation und Möglichkeiten, sich zu Klimaschutz und Luftreinhaltung aktiv zu engagieren, referieren folgende Referent*innen:

  • Lisa Badum, klimapolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag und Mitglied im Umweltausschuss;
  • Sylvia Hladky, Mitglied im Vorstand „Netzwerk Klimaherbst e.V.“ und Sprecherin des Bündnisses für saubere Luft in München;
  • Christian Hierneis, Referent für Verbraucherschutz, Ernährung, Gentechnik und Tierschutz der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen im Bayerischen Landtag und Mitglied des Landesvorstands des BUND Naturschutz in Bayern e.V.

Ort: Münchner Zukunftssalon Waltherstr. 29 RGB

Veranstalter: Bündnis für saubere Luft in München

Anmeldung erwünscht: andreas.schuster@greencity.de,
(089) 890 668 -319

Eintritt frei

www.luft-reinheitsgebot.de
 

 

 Samstag
6. Oktober
2018

ab 11:00 Uhr

    

"Mia ham’s satt!"

Demo für ein gutes Leben in Bayern und in der Welt

Ob es um das Artensterben, dreckige Luft in den Städten oder den Flächenfraß auf dem Land geht: Bisher spielten Umweltthemen im bayerischen Wahlkampf nur eine Nebenrolle. Das wollen wir ändern!

Am 6. Oktober – eine Woche vor der Landtagswahl – werden wir deshalb gemeinsam mit vielen tausend Menschen für eine andere bayerische Landwirtschafts- und Verkehrspolitik demonstrieren.

Stellen Sie sich einmal vor: Alt und Jung, Stadt und Land, ImkerInnen in ihren Anzügen, Bäuerinnen und Bauern auf ihren Traktoren und Menschen in bunten Tierkostümen machen der Staatsregierung klar, dass wir nicht länger hinnehmen, wie unsere schöne Landschaft zubetoniert, unsere Nutztiere gequält und unsere Städte weiter mit Autos vollgestopft werden!

Seien Sie dabei: Gehen auch Sie am 6. Oktober in München gemeinsam mit uns auf die Straße!

Veranstalter/Trägerkreis: AbL, adfc Bayern, Aktionsbündnis Artgerechtes München, Aktionsbündnis AufgeMUCkt, Bund Naturschutz in Bayern e.V., campact, LBV, Slow Food Deutschland e.V., Deutscher Tierschutzbund, Umweltinstitut München

Treffpunkt: am Königsplatz

www.miahamssatt.de

 

Logo UIMDienstag,
9. Oktober
2018

12:00 - 13:00 Uhr

   

Kein Spiel mit der Bombe, Herr Söder!

Kundgebung

Schon 300 Kilogramm waffentaugliches Uran lagern vor den Toren Münchens. Es Stammt aus 14 Jahre Betrieb des Garchinger Forschungsreaktors, und wird jährlich mehr. Zwar läuft 2018 eine Frist zur Umrüstung des Reaktors auf niedrig angereichertes Uran aus, doch die Staatsregierung sieht keinen Handlungsbedarf. Mit einer bildwirksamen Kundgebung am Marienplatz am 9. Oktober um 10:00 Uhr wollen wir Ministerpräsident Söder und seine Regierung erinnern: Mit waffenfähigem Uran spielt man nicht!
Das Umweltinstitut München lädt Sie herzlich zur Kundgebung ein, auf der auch Landtagskandidat*innen von Grünen, SPD, Linken und Freien Wählern zu Wort kommen.

Ort: Marienplatz

Veranstalter: Umweltinstitut München e.V.

www.umweltinstitut.org
 
Bildergebnis für klimaherbst 2017
 
 
Dienstag,
9. Oktober
-
Freitag,
2. November
2018
    

Münchner Klimaherbst

Veranstaltungsreihe

Initiiert im Jahr 2007 von einem Team der Münchner Volkshochschule hat sich der Münchner Klimaherbst zu einer der wichtigsten und am meisten beachteten Veranstaltungsplattformen für Nachhaltigkeitsthemen in München entwickelt. Er wird getragen von einem umfangreichen Netzwerk an Initiativen und Vereinen, Bildungseinrichtungen, Stiftungen und auch einigen Unternehmen sowie gefördert u.a. vom Referat für Umwelt und Gesundheit der Landeshauptstadt München.
In diesem Jahr stehen die zahlreichen Veranstaltungen unter dem Motto „ENERGIE für die Wende“.

Der Klimawandel hat negative Auswirkungen auf Gesundheit und Leben, führt zur Zunahme von Konflikten und Migration, und hat gewaltige ökonomische Folgen. Klimaschutz ist somit eine zentrale gesellschaftliche Herausforderung des 21. Jahrhunderts. Um unseren Energiebedarf zu decken, nutzen wir immer noch zum größten Teil fossile Energieträger: die Hauptursache für den Klimawandel. Um das zu ändern und eine echte Energiewende herbeizuführen, brauchen wir nicht nur einen veränderten Umgang mit Energie, sondern auch die Tatkraft und persönliche Energie vieler.

Auftaktveranstaltung: Dienstag, 9. Oktober 2018 von 18:30 - 20:00 Uhr, im Alten Rathaus

Kalender mit allen Terminen
www.klimaherbst.de
 
Logo EineWeltHaus

 

 

 Mittwoch,
10. Oktober
2018

19:00 - 21:00 Uhr

    

Energiereduzierte Kost: Wie man den Klimagürtel enger schnallt

Vortrag und Forum

An was denken Sie, wenn Sie an energiereduzierte Ernährung denken? Weniger Kalorien? Weniger Fett? Auf vielen Lebensmittelverpackungen finden wir mittlerweile Nährwerttabellen, die uns bei der Auswahl der Produkte helfen. Keine Kennzeichnung gibt es aber darauf, wie energieintensiv es ist, diese Waren zu produzieren. Wir helfen Ihnen dabei, unsere Lebensmittel bezüglich ihres Energieinputs einzuordnen. Hierzu picken wir uns einzelne Lebensmittel heraus – etwa Fleisch, Getreide und Gemüse – und stellen sie auf den Energie-Prüfstand: Wie sieht es aus mit dem Anbau, dem Transport, der Verpackung? Um den Klimaschutz auch sinnlich erlebbar zu machen, gibt es zu jedem inhaltlichen Gang noch themenbezogene bio-regionale Häppchen. Zur Abrundung natürlich noch wertvolle Tipps, wie wir durch unser Kaufverhalten aktiv zur energiereduzierten Lebensweise beitragen können.

Ein Vortrag im Rahmen des Münchner Klimaherbstes

Referenten: Beatrice Rieger, TAGWERK eG, Dr. Michael Rittershofer (Geschäftsführer TAGWERK e.V.)

Ort: Ökologisches Bildungszentrum München (ÖBZ),
Englschalkinger Str. 166

Veranstalter: TAGWERK Förderverein e.V. und MUZ

Anmeldung und Informationen bei Ulrike Krakau-Brandl
unter Telefon (0 89) 6 70 56 47

Eintritt frei

www.tagwerkcenter.net
www.oebz.de

 
Logo EineWeltHaus

 Donnerstag,
11. Oktober
2018

17:00 - 19:00 Uhr
    

Enregie speichern hilft Energie wenden!

Exkursion mit Vortrag

Eine Energiewende hin zu erneuerbaren Energieträgern ist nur möglich, wenn Energie effizient gespeichert und transportiert wird. Solche Speicher für Wärme und Strom können Energie sparen oder fossile Energieträger ersetzen. Kurze Vorträge und eine Laborführung stellen Anwendungen für den Haushalt, im Fahrzeug oder in Industrieprozessen vor und zeigen Möglichkeiten und Grenzen der Energiespeicherung auf.

Ort: Garching, Bayerisches Zentrum für Angewandte Energieforschung in Garching, Walther-Meißner-Str. 6

Veranstalter: Münchner Volkshochschule (MVHS) und ZAE Bayern e.V.

Anmeldung bei der MVHS erforderlich

Teilnahme kostenfrei

www.zae-bayern.de
www.mvhs.de
 
Logo EineWeltHaus

 

Sonntag,
14. Oktober
2018

 10:00 - 17:00 Uhr

    

"Nur mal kurz die Welt retten"

Workshop

Energieverbrauch und CO2-Freisetzung sind sehr ungleich über die Welt verteilt, ebenso die Folgen des Klimawandels. Wissen tun wir das alle, aber was können wir als Einzelne denn dagegen tun? Woher bekomme ich die Energie für die Wende? Wie kann ich eigene Veränderungen einleiten? Nehmen Sie methodische und inhaltliche Impulse aus diesem Workshop mit für die eigenen Schritte, um eine gute Zukunft für alle und eine Welt in Balance zu fördern. Im Workshop erhalten Sie nicht nur das Handwerkszeug zum aktiv werden und zur Motivation anderer sondern auch Fachliteratur und einen kleinen Mittagsimbiss.

Ort: Ökologisches Bildungszentrum München (ÖBZ),
Englschalkinger Str. 166

Veranstalter: Münchner Volkshochschule (MVHS) in Kooperation mit Global Marshall Plan Academy (GMPA)

Kosten: 10 € zzgl. 15 € Materialgeld für Literatur und Verpflegung

Anmeldung bei der MVHS erforderlich

www.globalmarshallplan.org
www.oebz.de

www.mvhs.de
 
Logo EineWeltHaus

  Sonntag,
14. Oktober
2018

 11:00 - 18:00
Uhr

    

Ein Leben ohne Abfall - geht denn das?

Infoveranstaltung im Rahmen der Klimaherbst-Dult

Kastanien zum Waschen und Olivenöl zum Abschminken? Exotisch, öko-fanatisch oder ganz einfach nur gut? Natürlich gehören großes Umweltbewusstsein und Ideenreichtum dazu, seinen Alltag so unkonventionell zu gestalten, dass möglichst wenig Müll anfällt. Aline Pronnet versucht dies seit mehr als einem Jahr und stellt ihre Erfahrungen nicht nur auf ihrem Blog vor, sondern auch am Infostand des ÖBZ.

Ort: Schwanthalerhöhe

Veranstalter: Münchner Volkshochschule (MVHS)

Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

www.oebz.de
www.mvhs.de

 
Logo EineWeltHaus

 

Montag,
15. Oktober
2018
 
19:00 - 21:00
Uhr
    

Agrartreibstoffe und Menschenrechte: Tankfüllungen auf Kosten leerer Mägen? Nein danke.

Vortrag mit Diskussion

Um den Hunger nach Biokraftstoff in Europa zu befriedigen werden in Afrika im großen Stil Agrartreibstoffe angebaut. Der daraus entstehende Ressourcenkonflikt geht massiv zu Lasten der lokalen Bevölkerung. – Gleichzeitig erfolgt die Finanzierung vielfach unter Beteiligung von Entwicklungsbanken im Rahmen von Öffentlich-Privaten-Partnerschaften. Der Vortrag bietet kritische, aber auch lockere Auseinandersetzung mit den damit verbundenen Menschenrechtsverletzungen.
Die Veranstaltung findet im Rahmen des Münchner Klimaherbstes statt.

Referent*innen: Marlies Olberz (FIAN), Silvia Reckermann (NoSFo) 

Ort: EineWeltHaus München, Schwanthalerstr. 80, 80336 München,
Raum 111/12

Veranstalter: FIAN e.V., Nord Süd Forum München e.V.

Eintritt frei, keine Anmeldung erforderlich

www.nordsuedforum.de
Münchner Klimaherbstes

 
Logo EineWeltHaus

 

Dienstag,
16. Oktober
2018

 19:00 - 21:00
Uhr

    

Zeitgemäß mobil - wieviel Auto braucht ein Stadtviertel?

Vortrag

Wie viel oder wie wenig Auto macht das Wohnumfeld lebenswert? Welche Alternativen gibt es, Wege zurückzulegen und Güter zu transportieren? Alternative Mobilitätskonzepte schaffen Wohnqualität, kostengünstigeren Wohnungsbau, frische Luft, Ruhe, Platz zur Begegnung und mehr Grün. Wie können diese funktionieren und welche Voraussetzungen sind hierfür aus städtebaulicher Sicht erforderlich? Wir wollen dies am Beispiel des neu geplanten Kreativquartiers diskutieren und gelungene Beispiele vorstellen.

Referent*innen: Paul Bickelbacher (StR, Verkehrsplaner), Cornelia Jacobsen (Dipl.-Ing.), Gunhild Preuß-Bayer (Initiatorin autofreier Projekte).

Ort: Impact Hub, Gotzinger Str. 8, 81371 München

Anmeldung: erwünscht

Info (und ggf. Anmeldung):
E-Mail: kontakt@wohnen-ohne-auto.de; info@muenchner-forum.de
Telefon: 2011898 (WOA Mo+Mi Vormittag), 28 20 76 MüFo

Veranstalter*in, Kooperationspartner*in: WOA + Münchner Forum AK Nachhaltige Quartiersentwicklung

Eintritt frei 

www.wohnen-ohne-auto.de
www.muenchner-forum.de

 

Logo UIM

   Mittwoch,
17. Oktober 2018

19:00 - 21:00 Uhr

 

 

    

Klimaschutz durch direkte Demokratie

Eine Anleitung zum erfolgreichen Bürgerbegehren

Das Münchner Kohlekraftwerk wird 2022 statt 2035 abgeschaltet, die 3. Startbahn am Münchner Flughafen wurde verhindert und Bamberg wird radlfreundliche Stadt. Diese Erfolge beruhen auf von Ehrenamtlichen initiierten Bürgerbegehren, die der Untätigkeit der Politik bei Klimaschutz und lebenswerter Stadtplanung etwas entgegensetzen. Die Referentinnen analysieren Erfolgsfaktoren und Fallstricke der Initiativen und zeigen, wie sich daraus eine bundesweite Bewegung entwickelt.

Ein Vortrag im Rahmen des Münchner Klimaherbstes

Eintritt: frei, Anmeldung erwünscht, rollstuhlgerecht nach Voranmeldung

Info und Anmeldung: info@umweltinstitut.org, Tel. 089-3077490

Referent*innen: Franziska Buch (Energiereferentin, Umweltinstitut München e.V.), Susanne Socher (Landesgeschäftsführung, Mehr Demokratie e.V.)

Veranstalter: Umweltinstitut München e.V.

Ort: münchner zukunftssalon, Waltherstr. 29, RGB, II. Stock

www.umweltinstitut.org

 
Logo EineWeltHaus

 

 Donnerstag,
18. Oktober
2018

19:00 Uhr
    

The Anthropologist

Film mit Diskussion im Rahmen der GreenVisions-Filmreihe

Diese GreenVisions-Filmreihe präsentiert Umweltdokumentationen aus der ganzen Welt, gefolgt von Diskussionen mit Regiseurinnen und Regisseuren, Expertinnen und Experten aus Umwelt- und Filmwissenschaft.

"The Anthropologist" schildert aus der Sicht der amerikanischen Teenagerin Katie Crate das Schicksal des Planeten. Über einen Zeitraum von fünf Jahren reist sie zusammen mit ihrer Mutter Susan, die sich als Ethnologin mit dem Einfluss des Klimawandels auf indigene Gemeinschaften beschäftigt, durch die Welt. Ihre Reise kreuzt dabei die Pfade der renommierten Ethnologin Margaret Mead, die über Jahrzehnte den Einfluss globaler Wandlungsprozesse auf abgeschiedene Kulturen untersuchte.

Gesprächspartnerin: Susan Crate

Ort: Rio-Filmpalast, Kino 2, Rosenheimer Str. 46

Veranstalter: Münchner Volkshochschule (MVHS) und Rachel Carson Center der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU)

Eintritt frei, Anmeldung bei der MVHS erbeten

www.carsoncenter.uni-muenchen.de
www.mvhs.de

 
Logo EineWeltHaus

 

 Freitag,
19. Oktober
2018

19:30 - 21:00 Uhr

 

    

Doch (k)ein Ende in Sicht?

Vortrag über Peak Oil, Fracking und die Zukunft der Mobilität

Von keinem anderen Energieträger ist unsere Wirtschaft so abhängig wie vom Erdöl. Erdöl ist der Motor des modernen Verkehrs, es gilt als Grundlage für unseren westlichen Lebensstil und als Voraussetzung für die Globalisierung. Doch wie lange noch? „Peak Oil“, das weltweite Fördermaximum des konventionellen Erdöls, wurde vor etwa 10 Jahren erreicht. Durch den Fracking-Boom des unkonventionellen Erdöls und den Verfall der Ölpreise ist dies allenfalls maskiert worden. Daher: Kein Grund zur Entwarnung!

Eine Veranstaltung im Rahmen des Münchner Klimaherbstes

Referenten: Jörg Schindler, Dr. Werner Zittel (ASPO Deutschland und Ludwig-Bölkow-Stiftung)

Ort: Evangelische Stadtakademie München, Herzog-Wilhelm-Str. 24

Veranstalter: oekom e.V., Evangelische Stadtakademie München, Netzwerk Klimaherbst e.V.

Anmeldung: erforderlich unter info@evstadtakademie.de

Eintritt frei

www.oekom-verein.de
www.evstadtakademie.de
klimaherbst.de

 
Logo EineWeltHaus

 

Samstag,
20. Oktober 2018

14:00 - 17:00 Uhr

    

Gute Tierhaltung als Grundlage der Verbrauchergesundheit

Seminar

Dass Tierschutz und Verbraucherschutz zusammengehören, wird Angela Dinter vom Nutztierschutzverband PROVIEH e.V. erläutern. Sie erklärt am Beispiel von Antibiotikaeinsatz, Trinkwasserqualität und Klimawandel, welche Auswirkungen eine nicht tiergemäße Haltung auf Tier, Mensch und Umwelt hat. Dabei werden Hochleistungszucht und Tiergesundheit mit CO2-Ausstoß und Nachhaltigkeit korreliert. Das Seminar will konkrete Handlungsansätze geben, wie wir als Verbraucher eine bessere Tierhaltung unterstützen können. In Zusammenarbeit mit PROVIEH e.V.

Ort: Ökologisches Bildungszentrum München (ÖBZ),
Englschalkinger Str. 166

Veranstalter: Münchner Volkshochschule (MVHS) und PROVIEH e.V.

Kosten: 9 €, ermäßigt 7 €

Anmeldung bei der MVHS erforderlich

provieh.de
www.mvhs.de
www.oebz.de

 
Logo UIM

Montag,
22. Oktober 2018

19:00 - 23:00 Uhr

    

Garchinger Atomreaktor: Zur Abrüstung verpflichtet

Vortrag über „halbe Atomausstiege“ und Forschungsreaktoren

Ende 2022 steigt Deutschland aus der Atomkraft für die Energieerzeugung aus. Der Forschungsreaktor FRM II in Garching bei München läuft jedoch weiter. Brennstoff und Atommüll enthalten hochangereichertes Uran, welches für Atomwaffen missbraucht werden könnte. 2010 wurde die Frist für die Umrüstung auf niedrig angereichertes Uran auf 2018 verlängert. Wird nun endlich „abgerüstet“? Die Referent*innen erzählen die bewegte Geschichte des Streits um den FRM II und zeigen aktuelle
Handlungsspielräume auf.

Ein Vortrag im Rahmen des Münchner Klimaherbstes

Eintritt: frei, ohne Anmeldung, barrierefrei

Referent*innen: Dr. Hauke Doerk, Karin Wurzbacher

Veranstalter: Umweltinstitut München e.V.

Ort: münchner zukunftssalon, Waltherstr. 29, RGB, II. Stock,

www.umweltinstitut.org
 
Logo EineWeltHaus

 

Donnerstag,
25. Oktober
2018
 
19:00 - 21:00 Uhr
    

Wir müssen an das Auto in unserem Kopf ran

Vortrag

Wenn man über ein halbes Jahrhundert den Menschen den privaten Autobesitz als Teil eines guten Lebens anbietet und möglich macht, dann muss man sich nicht wundern, wenn Widerstand gegen eine Veränderung so lange mobilisiert wird, solange es keine adäquate Alternative gibt. Umweltverbund, Fahrräder oder die „intermodale Verkehrspraxis“ sind nur Teillösungen. Die Elektromobilität könnte für einen attraktiven Gesamtentwurf eine Schlüsselrolle spielen, wenn wir darunter nicht nur Autos, sondern auch Busse, Bahnen und Pedelecs subsumieren – auf Basis Erneuerbarer Energien.

Eine Veranstaltung im Rahmen des Münchner Klimaherbstes

Ort: Münchner Zukunftssalon Waltherstr. 29 RGB

Veranstalter: Die Umwelt-Akademie e.V.

Eintritt frei

muenchner-zukunftssalon.de
www.die-umwelt-akademie.de

 
Logo EineWeltHaus

 

Montag,
29. Oktober
2018
 
19:00 Uhr
    

Vor Katowice: Wie steht´s um die Klimapolitik?

Vortrag aus der Veranstaltungreihe: Mutbürger für Engeriewende!

Jenseits der Frage, ob Deutschland in Sachen „Klimaschutz“ jemals – nicht nur wortreicher, sondern tatsächlicher – „Vorreiter“ in Sachen Klimaschutz war: Genau das wollen wir wissen: Wie stellt sich die Bundesregierung auf zu den kommenden Internationalen Klimaschutzverhandlungen in Katowice, Polen, Anfang Dezember 2018?

Das wollen wir von jemandem wissen, der es wissen muss: Andreas Löschel ist u.a. „oberster Energie-Experte der Bundesregierung“ – sagt zumindest DIE ZEIT (18.01.2018). Deshalb haben wir ihn eingeladen, um zu hören und mit ihm kräftig zu diskutieren, wie es um den internationalen Klimaschutz und die Erfüllung der Pariser Klimaziele steht, welche Klimaziele die Bundesregierung anstrebt, was sie außer der Einberufung einer Kommission (u.a. mit dem Bundes-Innenminister (?!)) konkret zu tun gedenkt, wie durch ein kommendes Bundes-Klimagesetz alle Sektoren in Deutschland auf CO2-Senkung getrimmt werden, bis wann die Kohlekraftwerke in Deutschland abgeschaltet sind, ob die Bundesregierung ihre Behinderungen eines wirksam hohen EU-CO2-Emissionspreises einstellt, wie Deutschland sein arg ramponiertes internationales Klima-Image (durch viele Milliarden Euro Kompensationszahlungen?) wieder aufhübschen will?

Eine Veranstaltung im Rahmen des Münchner Klimaherbstes

Referent: Prof. Dr. Andreas Löschel; Lehrstuhl für Mikroökonomik insbes. Energie- und Ressourcenökonomik an der Universität Münster; Leiter der Energie-Expertenkommission der Bundesregierung

Ort: GLS Bank, Bruderstraße 5A, 80538 München (ÖPNV "Lehel")

Veranstalter: Die Umwelt-Akademie e.V.

Eintritt frei

www.die-umwelt-akademie.de