Termine September 2018:
 
Logo EineWeltHaus

 

 

Samstag,
1. September
2018

11:00 - 19:00 Uhr

    

Radltour Wolfmühle

Von Haidhausen nach Forstinning

Steigen Sie auf und radeln Sie mit! Am 01. September starten wir vor unserem Bio-Weinhandel VollCorner Vino in Haidhausen. Von dort radeln wir auf kleinen Straßen durch das ehemalige BUGA-Gelände. Später passieren wir einige Dörfer, ehe wir an der historischen Wolfmühle inForstinning ankommen.

Bio-Müller Andreas Löffl erklärt uns in einer Führung alles rund um das traditionelle Müller-Handwerk, das in dem Tagwerk-Betrieb heute noch täglich zum Tragen kommt. Im malerischen Mühlengarten lassen wir uns im Anschluss Brotzeit und kühle Getränke, Kaffee und Kuchen schmecken. Der Rückweg führt über Markt Schwaben und Poing nach Feldkirchen.

Schwierigkeit: 50 km, moderat mit kurzen Anstrengungen, geführt & geleitet von erfahrenen Radlguides

Treffpunkt: VollCorner Vino, Weißenburger Str. 7, Haidhausen

Einkehr: Garten-Café der Wolfmühle

Kosten: 3,50 € inklusive Führung

Veranstalter: Vollcorner In Kooperation mit dem ADFC München

Anmeldung: kundentour@vollcorner.de oder 089 / 2006 237 13

www.vollcorner.de

 
Logo EineWeltHaus

 

  Mittwoch,
5. September

-

Sonntag,
9. September
2018

    

Klimacamp

Ort der Vernetzung und Mobilisierung der Klimagerechtigkeitsbewegung in unserer Region

Dir liegt unser Planet und das Klima am Herzen? Du willst dich mit   angehenden und erfahrenen Umweltaktivist*innen vernetzen?

Dann komm zu unserem Klimacamp vom 5.-9. September 2018 in der Nähe von München. Während die Emissionen im Energiesektor wenigstens etwas sinken und die Forderung nach dem Kohleausstieg dank des breiten Protests mittlerweile von der Mehrheit der Bevölkerung unterstützt wird, bleibt der Verkehr ungebremster Klimakiller. Hier wurden die Emissionen seit vierzig Jahren nicht reduziert und statt einer Eindämmung des motorisierten Individualverkehrs fördert die Politik den für die Automobilindustrie lukrativen Absatz der klimaschädlichen SUVs.

München ist Autostadt, der Sitz von BMW, MAN und Co. Deswegen wollen wir hier mit euch über die Notwendigkeit des Autoausstiegs diskutieren und Visionen für eine klimafreundliche Mobilität entwerfen.

Gemeinsam wollen wir uns bilden, uns vernetzen, ein solidarisches und basisdemokratisch organisiertes Zusammenleben erproben und in direkter Aktion aktiv werden, um eine Gesellschaft, in der ein  gutes Leben für alle möglich ist, zu entwickeln.

In vielfältigen Workshops, aber auch im Campleben, wird ein reger Austausch stattfinden, der viel neues Wissen und gute Argumente mit sich bringt.

Ort Vaterstetten im Münchener Osten

Veranstalter: Klimacamp

http://www.klimacamp-muenchen.org/
https://www.facebook.com/KlimacampMuenchen

 
http://www.gerechter-welthandel.org/wp-content/uploads/2017/06/logo_NGW_siteurl.png

 

Donnerstag,
6. September
2018

17:00 Uhr


 
    

Öko-soziale Führung durch München

Tipps und Tricks für eine praktische Nachhaltigkeit gibt es bei diesem öko-sozialen Rundgang.


Täglich gibt es Nachrichten von menschengemachten Naturkatastrophen, zunehmender Armut und Hunger.
Dem setzt sich der Lebensstil der Nachhaltigkeit entgegen. Er soll unser künftiges, besseres Leben prägen: Wo und wie ist dies möglich? Die Tour zeigt viele bekannte und unbekannte Orte, wo echte Nachhaltigkeit bereits gelebt wird.

Bekommen Sie Anregungen, Nachhaltigkeit im eigenen Alltag zu verwirklichen. Eine Tour für Einheimische und Auswärtige.

Ort: Bushaltestelle Nationalmuseum (stadteinwärts)

Kosten: Erwachsene: 12 €, Senioren und Studenten: 10 €

Veranstalter: Stattreisen München e.V.

https://www.stattreisen-muenchen.de

 

http://s145523694.online.de/fileadmin/img/bn-muenchen-logo.jpg

 

 

 

 
Freitag,
7. September

-

Samstag,
6. Oktober
2018

 

    

"BIENENGOLD"

Eine Ausstellung der Galerie Handwerk

Die Welt entdeckt die Kostbarkeit der Bienen! Bienenvölker und ihre Lebensweise, aber auch die Beziehungen zwischen Umwelt, Mensch und Biene sind aktuell und viel beachtet. Durch Filme und Dokumentationen, Literatur, Mode, wissenschaftliche Berichte und Fotoarbeiten hat die Biene Kultstatus und gehört zu einem der beliebtesten Tiere.

Die Galerie Handwerk widmet der Biene ihre Herbstausstellung und zeigt sie in vielfältigen Themen aus dem Handwerk und der angewandten Kunst.

„Bienengold“ symbolisiert nicht nur Honig und Wachs, sondern soll auch Arbeiten herausstellen, die von Bienen oder Wabenmustern inspiriert sind. Imkerei und Zeidlerei spielen in der Ausstellung mit Gerätschaften, Werkzeugen, Beuten und Bienenkästen eine ebenso wichtige Rolle wie auch Objekte aus den Bereichen Glas, Keramik, Schmuck, Papier und Textil, die eigens für die Ausstellung kreiert wurden. Honig von Münchner Stadtimkern, Votivgaben aus Wachs und skulpturale Arbeiten aus Bienenwaben sind ebenfalls in der Ausstellung vertreten.

Rahmenprogramm

Jeden Donnerstag um 18.30 Uhr Führung durch die Ausstellung

Vortragsveranstaltung am Freitag, 14. September 2018 ab 15 Uhr im Raum Zugspitze der Handwerkskammer für München und Oberbayern.
Der Eintritt ist frei. Wir bitten um Anmeldung.

Ausstellungseröffnung: Donnerstag, 6. September 2018, 18.30 Uhr

Ort: Galerie Handwerk, Max-Joseph-Straße 4, 80333 München

Veranstalter: Handwerkskammer für München und Oberbayern, Galerie Handwerk

www.hwk-muenchen.de

 
Logo EineWeltHaus

 

  Montag,
10. September
2018

19:30 Uhr

    

Insektensterben

Vortrag

2017 veröffentlichten Insektenforscher eine aufsehenerregende Studie. Sie stellten einen Rückgang der Biomasse um 75 % in knapp 30 Jahren fest – ein in seinem Ausmaß erschreckendes Ergebnis, das ein deutlicher Weckruf für uns alle sein sollte. Denn Insekten bilden als Bestäuber, Schädlingsregulierer und Nahrungsgrundlage für andere Tiere das Fundament eines gesunden Ökosystems. Prof. Dr. Haszprunar stellt die Ursachen der Entwicklung und mögliche Lösungen dar.

Dozent: Prof. Dr. Haszprunar

Ort: Evang. Studentengemeinde LMU München (ESG), Saal im 1. Stock, Friedrichstr. 25, 80801 München

Veranstalter: LBV in Kooperation mit der Diskurs-Arena der LMU und ESG Informationen: Dr. Heinz Sedlmeier, Klenzestraße, 80469 München,Tel. 089 200 270 6, E-Mail: info@lbv-muenchen.de

www.lbv.de
 
http://www.streetlife-festival.de/wp-content/plugins/uber-grid/timthumb.php?src=http%3A%2F%2Fwww.streetlife-festival.de%2Fwp-content%2Fuploads%2Fheader-left.png&w=602&h=300&zc=1

 Freitag,
14. September
2018

    

Nacht der Umwelt

Mit der Abenddämmerung wird es bei der "Nacht der Umwelt" wieder spannend in München. Ob Groß oder Klein, ob Jung oder Alt, die verlockenden Angebote bieten allen die Möglichkeit, Verstecktes und Verborgenes aufzuspüren.

Veranstalter: Landeshauptstadt München, Referat für Gesundheit und Umwelt

www.muenchen.de/nacht-der-umwelt

 

 

 


Freitag,
14. September
2018

18:00 Uhr

    

„Out-Fit für die Zukunft? Besser leben ohne Wegwerfmode“

Besser leben ohne Wegwerfmode

Eine Veranstaltung im Rahmen der „Nacht der Umwelt“

Wer kennt das nicht? Der Kleiderschrank wird immer voller, die Garderobe immer üppiger und das schlechte Gewissen angesichts der dunklen Seiten der Modeindustrie immer größer.

Dabei geht es auch ganz anders: Wer Altes neu entdeckt und durch Upcycling neue Lieblingsteile kreiert, kann sich von kurzlebigen Modetrends lossagen und ist trotzdem gut gekleidet. Schrankhüter werden auf Tauschpartys durch Neues ersetzt. Und wenn es doch mal was »ganz Neues« sein soll, bietet die aufblühende öko-faire Modeszene ansprechende Designs zu angemessenen Preisen. Oder man leiht sich Kleidungsstücke – ein vielversprechender Trend, der Zukunft hat.

Auch Umwelt und Klima werden es danken. Denn abgesehen von der Belastung von Mensch und Natur durch giftige Chemikalien beim Pflanzenbau und bei der Verarbeitung von Textilien (z.B. durch Färbereien) verbraucht die Produktion von Kleidung fossile Energie und heizt das Klima auf: 2015 waren die Treibhausgas-Emissionen der Textilindustrie höher als die der internationalen Luftfahrt und Schifffahrt zusammen. Acht Prozent des globalen Treibhausgas-Ausstoßes gehen momentan auf das Konto der Textilindustrie – das entspricht der Klimawirkung der Europäischen Union.

Die Referentin des Abends, Dr. Kirsten Brodde, gilt als eine der profiliertesten Kritikerinnen der Textilindustrie. Sie leitet die globale Detox-Kampagne von Greenpeace, die sich mit den Umweltschäden der überhitzten Modebranche beschäftigt. Von 2012 bis 2015 war sie Mitglied der Jury des Bundespreises Ecodesign. Sie wird in dem Vortrag einen Zehn-Schritte-Plan für eine ebenso nachhaltige wie individuelle Garderobe aufzeigen.

Anmeldung erforderlich: anmeldung@oekom-verein.de

Ort: Münchner Zukunftssalon Waltherstr. 29, 80337, München

Veranstalter: Münchner Forum Nachhaltigkeit

www.oekom-verein.de/forum-nachhaltigkeit/

 

http://www.gerechter-welthandel.org/wp-content/uploads/2017/06/logo_NGW_siteurl.png

  

Freitag,
14. September 2018

19:30 - 21:30 Uhr

    

Brisanter Brennstoff: Waffenfähiges Uran im Garchinger Forschungsreaktor

Der Forschungsreaktor in Garching bei München arbeitet mit Brennelementen besonderer Brisanz. Das hoch angereicherte Uran ist potentiell auch für den Bau von Atombomben geeignet. Die Verwendung dieses Brennstoffs widerspricht internationalen Programmen, die das Risiko des Handels und der Weiterverbreitung von atomwaffenfähigem Material minimieren sollen. In 2018 läuft die bereits verlängerte Frist zur Umrüstung auf weniger problematische Brennelemente aus.  Der Vortrag nimmt die Geschichte des Forschungsreaktors in den Blick und widmet sich daran anschließend der Herausforderung einer sicheren Lagerung des Garchinger Atommülls sowie möglichen Zukunftsperspektiven des Reaktors: Weiterbetrieb, Umrüstung oder Stilllegung?

Anmeldung erforderlich, Telefon, E-Mail info@umweltinstitut.de

Ort: Zenzl Mühsam-Saal in der Seidl-Villa, Nikolaiplatz 1b, München

Veranstalter: Umweltinstitut München e.V.

Dozent: Dr. Hauke Doerk

www.umweltinstitut.org
www.veranstaltungen.stadt-muenchen.de

 
Oebz

 

 

Mittwoch,
19. September
2018
 
18:30 - 19:30 Uhr

 

    

Die Brennstoffzelle -
Strom und Wärme selbst erzeugt

Vortrag

Wenn Sie an die Erneuerung Ihrer Heizung denken, ist für Sie eventuell die neue Generation der Brennstoffzellen interessant, da diese sogar in einem Einfamilienhaus wirtschaftlich sein kann. Die Geräte erzeugen Strom und Wärme gleichzeitig und weisen gegenüber dem kompletten Strombezug aus dem Netz und der Wärmeversorgung mit einem Gasbrennwertkessel eine beachtliche Ersparnis auf. Anschaffungs- und Betriebskosten liegen etwa 50 Prozent unter vergleichbaren stromerzeugenden Heizungen, so dass die Amortisierungszeit der Anlage kurz ist. Der Vortrag bietet einen fundierten Überblick mit Darstellung des Kosten-Nutzen-Verhältnisses und der Fördermöglichkeiten. In Kooperation mit dem Bauzentrum München.

Anmeldung bei der MVHS erbeten / Teilnahme kostenfrei / 15 Plätze

Ort: Ökologisches Bildungszentrum, Englschalkinger Straße 166, 81927 München

Dozent: Manfred Giglinger

Veranstalter:  MVHS und Bauzentrum

www.oebz.de
www.mvhs.de

 

 

 Samstag,
22. September 2018

13:00 - 18:00 Uhr

    

Konservieren und Verarbeiten  der Gartenernte - Gut versorgt auch im Winter

Samstagsworkshop

Im Spätsommer und Herbst beschert uns der Garten oft überreiche Ernte. Damit wir unsere selbst erzeugten Früchte und Gemüse auch in der kalten Jahreszeit genießen können, ist es gut, eine Vielzahl von bewährten Aufbewahrungs-, Lager- und Konservierungsmethoden zu kennen. Anschließend erwerben Sie beim Einlegen in Öl, essigsauren Einmachen und bei der Herstellung von Suppenwürze, Salsa und Kürbisketchup auch gleich praktische Kenntnisse in der Konservierung. Bitte mitbringen: mehrere saubere Einmachgläser mit Schraubdeckel (ca. 150 ml). Gläser sind auch vor Ort erhältlich

Anmeldung bei der MVHS erforderlich, 12 Plätze

Ort: Ökologisches Bildungszentrum, Englschalkinger Straße 166, 81927 München

Dozentin: Annette Holländer

Kosten:  € 29.– zuzüglich € 12.– Materialgeld

www.mvhs.de
www.oebz.de

 

Stadt München

 

 Sonntag,
23. September 2018

10:00 - 18:00 Uhr

    

Ökologisches Hoffest auf dem Gut Riem

Seit 1998 findet das ökologische Hoffest auf dem Gut Riem statt. Die Programmvielfalt und das besondere Ambiente auf dem städtischen Hof locken jedes Jahr zahlreiche Besucherinnen und Besucher an. Auf einem Diskussionsforum werden verschiedene Themen behandelt. Reichhaltige Schmankerl und Leckereien aus der Bio-Landwirtschaft, wertvolle Informationen über Ökologie, Landwirtschaft und Klimaschutz oder die Chancen zur Nutzung erneuerbarer Energien und nicht zuletzt ein Vielerlei an kunsthandwerklichen Produkten bietet das Fest. Ein abwechslungsreiches Programm zum Zuschauen und Mitmachen gibt es auch für die Kleinen.

Ort: Gut Riem, Isarlandstr. 1, S-Bahn Haltestelle Riem (S2) 

Veranstalter: Landeshauptstadt München

www.muenchen.de

 
Logo Hei

 
Samstag,
29. September 2018

14:30 - 17:30 Uhr

    

Den Dingen einen Wert geben

Veranstaltung für Familien, für Jugendliche und für junge Erwachsene

Die Menschen in Deutschland wissen immer seltener, wie Produkte des täglichen Gebrauchs produziert werden. Weder der Entstehungsprozess noch die Materialherkunft ist ihnen bewusst. Und dass hinter all diesen Dingen auch Menschen stehen, die entwickelt, entworfen und produziert haben, vergessen wir beim Konsumieren komplett.

Bis vor ein paar Generationen konnte jede Familie die wichtigsten Dinge des Alltages selbst herstellen und das Kunsthandwerk wurde sehr geschätzt. Heute kann kaum jemand einen Korb flechten oder eine Schüssel schnitzen. Und ob ein Produkt der Handarbeit entstammt oder maschinell gefertigt wurde, erkennen und beachten nur noch Liebhaber. Die wichtigsten Dinge, die wir im Alltag verwenden, haben an Wertschätzung verloren.

Deswegen lädt der LBV München e.V. junge Menschen und Familien ein, um im Rahmen der Zukunftswerkstatt mitzuwirken. Dabei entwickeln sie Ideen, die im Laufe des Jahres umgesetzt werden, um den Dingen im Alltag wieder einen Wert zu geben. Alltagsprodukte werden oftmals achtlos gekauft, um anschließend im Müll zu landen. Vielleicht braucht es mal wieder mehr (Kunst-)Handwerk, um den Wert der Dinge zu realisieren. Dazu gibt es diesen Austausch.

Eine Anmeldung ist bis zum 26. September 2018 erforderlich:                  Tel. 089 / 200 270 82, E-Mail: alexandra.baumgarten@lbv.de

Ort: LBV-Naturschutzzentrum, Klenzestraße 37, 80469 München

Veranstalter: LBV Kreisgruppe München

www.lbv-muenchen.de

 
Logo EineWeltHaus

 

 

 Sonntag,
30. September 2018

15:00 - 17:30 Uhr

    

Kartoffelvielfalt - Schätze der Erde

Sonntagsseminar

Bamberger Hörnchen, Blaue Schweden, Rosa Tannenzapfen: So vielfältig wie ihre Namen sind auch Geschmack, Form, Farbe und Kocheigenschaften vieler historischer und ursprünglicher Kartoffelsorten, die über die Sterneküche jetzt wieder in unser Bewusstsein treten. Kartoffeln sind mehr als die bloße Beilage, zu der sie in Zeiten von auf Ertrag, Maschinen- und Industrienorm ausgerichteter Züchtung geworden sind. Lernen Sie diese Sortenfülle kennen und schätzen und erfahren Sie, wie Sie als Gärtnerin und Gärtner und als Konsumenten dazu beitragen können, die Kartoffelvielfalt zu erhalten. Das Seminar vermittelt nicht nur Historisches und Faszinierendes über eine unserer wichtigsten Kulturpflanzen und ihre südamerikanische Heimat, sondern lädt Sie auch zur Verkostung verschiedener Sorten ein.

Anmeldung bei der MVHS erforderlich, 14 Plätze

Ort: Ökologisches Bildungszentrum, Englschalkinger Straße 166, 81927 München

Dozentin: Annette Holländer

Kosten:  € 13.– zuzüglich € 4.– Materialgeld

www.oebz.de
www.mvhs.de

 
Streetlife Festival

 
 
 
 
 
 
 
 
Donnerstag,
20. September
2018
 
19:00 Uhr
    

München 2040 - München wächst. Entwickelt sich die Stadt dabei nachhaltig? 

Vortrag mit Diskussion

Die Einwohnerzahl Münchens soll bis 2030 auf 1,8 Millionen ansteigen; die Wirtschaft brummt. Viele Menschen, insbesondere aus den Dienstleistungsberufen, können sich die Stadt wegen der exorbitanten Mietpreissteigerungen kaum noch leisten. Einen Kita-Platz zu finden hat sich zum Lotteriespiel entwickelt. Gleichzeitig ist München die Stadt mit den größten Stauzeiten. Die Lärm- und Abgasbelastung übersteigt in vielen Straßenabschnitten die Grenzwerte erheblich. Die Herausforderungen für die Stadtpolitik sind gewaltig.

Außerdem muss sich der Stadtrat an den im Nachhaltigkeitsbericht "München 2014" ausführlich dargestellten Trends der Nachhaltigkeitsindikatoren messen lassen.
Das Planungsreferat hat vor einiger Zeit eine Zukunftsschau "München 20140+" in Auftrag gegeben, bei der auf der Basis von Trendanalysen drei Szenarien auf hohem, fachlichem Niveau umfassend durchgespielt wurden:

Scenario 1: München - sauber reguliert
Scenario 2: München -  hart kalkuliert
Scenario 3: München -  charmant unsortiert

Im Scenario 1 finden sich Ansätze für eine nachhaltige Entwicklungspolitik. Dagegen werden in Scenario 2 primär wirtschaftliche Interessen verfolgt. Das Scenario 3 beschreibt in eleganter Weise, ohne es ausdrücklich so zu benennen, die derzeit vorherrschende Stadtpolitik. Welche Politik die jeweilige Stadtratsmehrheit künftig verfolgen wird, wird auch davon abhängen, was seitens der Zivilgesellschaft vom Stadtrat eingefordert wird.
Ein(e) Vertreter/in des Planungsreferates wird eine kurze Einführung zu den Szenarien geben und danach für Fragen der Umwelt-Akademie München und der Zuhörer Rede und Antwort stehen.

Referent: Angelika Heimerl, Landeshauptstadt München, Referat für Stadtplanung und Bauordnung, Projektleiterin "Zukunftsschau München 2040+"

Moderation: Helmut Schmidt von der "Die Umwelt  Akademie e.V.

Ort: Seidlvilla, Nikolaiplatz 1b, 80802 München,

Veranstalter: Die Umwelt-Akademie e.V.

www.die-umwelt-akademie.de