Facebook .
Twitter .
Menü
Home  trenner  Themen  trenner  Energie und Klima  trenner  Energie-Klima-Übersicht
Windrad
ENERGIE UND KLIMA

Schnelles Handeln ist gefragt

Die verhängnisvollsten Auswirkungen des Klimawandels
lassen sich nur durch einen schnellen und entschlossenen
Umbau unserer Energieversorgung und durch deutliche
Energieeinsparungen abwenden.

Der Umbau hat begonnen

Eine Umstellung auf regenerative Energien ist notwendig und machbar, auch wenn die Energiekonzerne Millionen investieren, um uns vom Gegenteil zu überzeugen. In Deutschland hat die Energiewende jedoch längst begonnen: Bürgerinnen und Bürger investieren in dezentrale, erneuerbare Anlagen oder schließen sich zusammen und engagieren sich in erfolgreichen Energiegenossenschaften. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), das den Ausbau der Erneuerbaren fördern soll, hat dafür die Grundlage geschaffen. Zunehmend gerät dabei aber die Belastung von Industrie und privaten Haushalten aus der Balance: Immer mehr Betriebe lassen sich von Energiekosten wie der EEG-Umlage und den Netzentgelten befreien, in der Folge steigen die Stromkosten für Verbraucherinnen und Verbraucher, die den Umbau zunehmend alleine zu schultern haben.

Kein Herz für Fossile

Diesen Umstand nutzt die Lobby der großen Energieversorger für sich und greift das EEG als Ganzes an. Damit versuchen die Energieriesen, ihre profitablen (weil hoch subventionierten), fossilen Geschäftszweige zu schützen. Der Staat sieht zu und pumpt weiterhin Milliarden an Fördergeldern in die klimaschädlichen und ohne Subventionierung unrentabel gewordenen fossilen Energieträger. Der amerikanische Schiefergas-Boom, ausgelöst durch die höchst klima- und umweltschädliche Fracking-Technik, lässt Politiker und Konzerne hierzulande neidisch in die USA blicken.

Die Zukunft der Energieversorgung

Unsere Vision einer zukunftsfähigen Energieversorgung beinhaltet eine gelungene Energiewende, einen konsequent durchgeführten Ausstieg aus Atomenergie und Kohlekraft sowie ein Verbot der überflüssigen und gefährlichen Fracking-Technologie. Durch Aufklärungsarbeit versuchen wir, die Angriffe auf das EEG als das zu entlarven, was sie sind: Verzweifelte Lobbyarbeit von Energiekonzernen, die durch die dezentralen Erneuerbaren um ihre Pfründe fürchten.

Aktuelle Meldungen
1 / n

Wald oder Asphalt? Ein kerngesunder Wald in einem Trinkwasserschutzgebiet soll einer Autobahn weichen. Doch hunderte KlimaaktivistInnen halten den Wald seit rund einem Jahr besetzt. Die Geschichte des Hambacher Waldes könnte sich bald wiederholen. weiter

Unterschriftenübergabe in Berlin: „Gehen Sie uns aus der Sonne, Herr Altmaier!“ Gemeinsam mit dem Bündnis Bürgerenergie, dem Solarenergie-Förderverein und Campact haben wir dem Ministerium über 140.000 Unterschriften für eine Solaroffensive übergeben. weiter

Auf zum Klimastreik am 25.9.! „Fridays for Future“ lässt nicht locker. Am 25. September lädt die globale Klimagerechtigkeitsbewegung zum nächsten Großstreik ein. Auch in Deutschland sind zahlreiche Proteste geplant. weiter

Freie Fahrt für die Bürgerenergie! Katharina Habersbrunner, Vorständin des Bündnis Bürgerenergie sowie der Bürgerenergiegenossenschaft BENG eG, malt im Interview die Zukunft der erneuerbaren Energien aus: Dezentral, inklusiv, resilient und in Hand der Bürgerinnen und Bürger. weiter

Kohlegesetz: Milliarden für die Kohlekonzerne Die große Koalition verabschiedet ein Kohlegesetz, das wenig Klimaschutz für sehr viel Geld erkauft. Dass es auch anders geht, zeigt das Beispiel Spanien. weiter

Nach dem Kohlegesetz: Reform des EEG steht an Eigentlich sollte die Reform des vor 20 Jahren eingeführten Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) bereits vor der Sommerpause kommen. Nun wird ein Entwurf aus dem Wirtschaftsministerium während der Sommerpause erwartet. weiter

Alle Meldungen im Archiv

Bildnachweis: davis - Fotolia

Unterstützen Sie uns!