Facebook .
Twitter .
Menü
Home  trenner  Themen  trenner  Energie und Klima  trenner  Energie-Klima-Übersicht
Windrad
ENERGIE UND KLIMA

Schnelles Handeln ist gefragt

Die verhängnisvollsten Auswirkungen des Klimawandels
lassen sich nur durch einen schnellen und entschlossenen
Umbau unserer Energieversorgung und durch deutliche
Energieeinsparungen abwenden.

Der Umbau hat begonnen

Eine Umstellung auf regenerative Energien ist notwendig und machbar, auch wenn die Energiekonzerne Millionen investieren, um uns vom Gegenteil zu überzeugen. In Deutschland hat die Energiewende jedoch längst begonnen: Bürgerinnen und Bürger investieren in dezentrale, erneuerbare Anlagen oder schließen sich zusammen und engagieren sich in erfolgreichen Energiegenossenschaften. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), das den Ausbau der Erneuerbaren fördern soll, hat dafür die Grundlage geschaffen. Zunehmend gerät dabei aber die Belastung von Industrie und privaten Haushalten aus der Balance: Immer mehr Betriebe lassen sich von Energiekosten wie der EEG-Umlage und den Netzentgelten befreien, in der Folge steigen die Stromkosten für Verbraucherinnen und Verbraucher, die den Umbau zunehmend alleine zu schultern haben.

Kein Herz für Fossile

Diesen Umstand nutzt die Lobby der großen Energieversorger für sich und greift das EEG als Ganzes an. Damit versuchen die Energieriesen, ihre profitablen (weil hoch subventionierten), fossilen Geschäftszweige zu schützen. Der Staat sieht zu und pumpt weiterhin Milliarden an Fördergeldern in die klimaschädlichen und ohne Subventionierung unrentabel gewordenen fossilen Energieträger. Der amerikanische Schiefergas-Boom, ausgelöst durch die höchst klima- und umweltschädliche Fracking-Technik, lässt Politiker und Konzerne hierzulande neidisch in die USA blicken.

Die Zukunft der Energieversorgung

Unsere Vision einer zukunftsfähigen Energieversorgung beinhaltet eine gelungene Energiewende, einen konsequent durchgeführten Ausstieg aus Atomenergie und Kohlekraft sowie ein Verbot der überflüssigen und gefährlichen Fracking-Technologie. Durch Aufklärungsarbeit versuchen wir, die Angriffe auf das EEG als das zu entlarven, was sie sind: Verzweifelte Lobbyarbeit von Energiekonzernen, die durch die dezentralen Erneuerbaren um ihre Pfründe fürchten.

Aktuelle Meldungen
1 / n

Die Dächer voller Solaranlagen! Mit einer Solaroffensive können zehntausende neuer Arbeitsplätze und damit auch Einnahmen für die durch Corona gebeutelten Kommunen entstehen. Vorallem bestehende Hürden müssten abgebaut werden. weiter

So geht grünes Konjunkturpaket Ob Auto- oder Flugindustrie: Sie alle rufen laut nach Wirtschaftshilfen und weitere fossile Industrien werden folgen. Dabei verbitten sie sich gleichzeitig staatliche Einmischungen in ihr Geschäftsmodell. In unserer aktuellen Meldung zeigen wir, was... weiter

Eine Solaranlage für jedes neue Dach! Schon 2006 hat die Stadt Waiblingen als Solarpionier eine Solaranlagenpflicht für Neubauten eingeführt. Tübingen, Hamburg, Wien, Baden-Württemberg: Zahlreiche Kommunen und Länder ziehen nach. Wir fordern, eine einheitliche Regelung für alle Städte un... weiter

Grüne Erholung Im Angesicht der Coronakrise wurden in den vergangenen Wochen Stimmen laut, Klima- und Umweltschutzmaßnamen zurückzustellen. Dabei wäre die gegenwärtige Krise auch eine gewaltige Chance, den ökologischen Umbau der Wirtschaft zu beschleunigen. weiter

Energiewende rückwärts Die Bundesregierung muss den Ausbau der erneuerbaren Energien jetzt durch verschiedenste Maßnahmen ankurbeln – anstatt ihn sogar noch weiter auszubremsen. Sonst könnte die Energiewende bald sogar rückwärts laufen. weiter

Der Kampf gegen die Klimakrise in Zeiten von Corona Die Corona-Krise ist eine tiefe Zäsur für das gesellschaftliche Leben, die Wirtschaft und die Politik. Im Umweltinstitut sind wir trotz alledem weiter auf Hochtouren aktiv, um den Klimaschutz voranzubringen. weiter

Alle Meldungen im Archiv

Bildnachweis: davis - Fotolia

Unterstützen Sie uns!