Facebook .
Twitter .
Menü
Home  trenner  Themen  trenner  Landwirtschaft  trenner  Artensterben  trenner  Bienen  trenner  Das wichtigste Nutztier
Bienen

Das wichtigste Nutztier der Menschen

Mehr als Honig

Bienen sind das wichtigste Nutztier der Menschheit. Das liegt nicht an der Honigproduktion, sondern an ihrer Leistung als Bestäuber. Auf der Suche nach Nektar transportieren sie Pollen von Blüte zu Blüte. So sorgen Sie für die Befruchtung der Pflanzen, ohne die keine Früchte wachsen würden. 70% der 124 wichtigsten Nutzpflanzen weltweit sind auf die Bestäubung durch Insekten angewiesen. In Europa sind es sogar 84%.

Bienen bestäuben fast alle Obstbäume, Gemüse wie Spargel, Gurken, Melonen und viele Bohnenarten wie Soja; Erdbeeren, einige Nüsse und Mandeln, Ölpflanzen wie der Raps, viele Gewürzpflanzen und Kräuter sowie Kaffee. Dazu kommen Futterpflanzen wie der Klee. Es gibt aber auch wichtige Nutzpflanzen, die sich selbst Bestäuben oder dazu den Wind nutzen, wie zum Beispiel Weizen und Mais. Wieder andere werden am effektivsten von anderen Insekten bestäubt, wie zum Beispiel Tomaten. Ihre bevorzugten Bestäuber sind die Hummeln.

Fleißig, intelligent und unersetzlich
Biene fliegt Blüte an

© sumikophoto - Fotolia

Bienen sind als Bestäuber hervorragend geeignet, da sie sich "blütenstetig" verhalten. Eine Biene, die Nektar und Pollen einer bestimmten Pflanze gesammelt hat, fliegt bis zur Rückkehr in den Bienenstock vor allem Blüten der gleichen Pflanzen an. Zurück im Bienenstock kann eine Biene mit einem ausgeklügelten Kommunikationssystem, dem sogenannten "Schwänzeltanz", den Kolleginnen mitteilen, wo sie viele Blüten entdeckt hat. Dieses Verhalten produziert nicht nur Honig mit besonderen Geschmacksrichtungen, sondern macht die Bienen zum perfekten Transportmittel für Pollen. Eine Biene besucht bis zu 2.000 Blüten an einem Tag.

Im Jahre 2009 veröffentlichten WissenschaftlerInnen aus Frankreich und Deutschland in der Zeitschrift Ecological Economics eine Berechnung des Werts der Bestäubungleistung von Honigbienen. Sie kamen auf 153 Milliarden Euro pro Jahr. Wenn die Bestäuber fehlen, wird das für die Landwirtschaft teuer. In den USA bezahlen Obstbetriebe ImkerInnen, damit sie mit den Bienen zu ihren Plantagen kommen. In China gibt es sogar Fälle, in denen Obstbäume von Menschen per Hand bestäubt werden.

Die Honigbiene stellt dem Menschen diese Bestäubungsleistung seit Jahrtausenden kostenlos zur Verfügung. Wenn sie in Gefahr ist, haben wir ein ernsthaftes Problem.

 

Lesen Sie hier, welche Faktoren die Bienen in Gefahr bringen und zum Bienensterben führen.

Lesen Sie hier, welche Rolle die wilden Verwandten der Honigbiene spielen und was sie in Gefahr bringt.

März 2015
Infomaterial
1 / n

Stummer Frühling
Wie wir das Bienensterben verhindern können

Download (PDF, 336 kB)

Flyer bestellen

Ackergifte? Nein Danke!

Die Aufkleber zur Kampagne für eine giftfreie Landwirtschaft.

Download (PDF, 46 kB)

Aufkleber bestellen

Infomaterial
1 / n

Stummer Frühling
Wie wir das Bienensterben verhindern können

Download (PDF, 336 kB)

Flyer bestellen

Ackergifte? Nein Danke!

Die Aufkleber zur Kampagne für eine giftfreie Landwirtschaft.

Download (PDF, 46 kB)

Aufkleber bestellen

Unterstützen Sie uns!