Facebook .
Twitter .
Menü
Home  trenner  Themen  trenner  Verbraucherschutz / Handel  trenner  Freihandelsabkommen  trenner  Freihandel zum Wahlkampfthema machen
Header Logo Demo
(K)ein Thema für den Wahlkampf

Gegen die Freihandelsverträge TTIP und CETA ist die größte Bürgerbewegung der letzten Jahre entstanden. Hunderttausende demonstrierten gegen Abkommen, die Demokratie, Umwelt, Verbraucherschutz und Arbeitnehmerrechte gefährden. Doch im Bundestagswahlkampf spielt Handelspolitik bisher keine Rolle. Selbst von den Parteien, die in den letzten Jahren zu den Unterstützern der großen Demonstrationen gegen CETA und TTIP gehörten, ist bisher kaum etwas dazu zu hören.

Dabei steht nach der Wahl die Ratifizierung des europäisch-kanadischen Abkommens CETA im Bundestag an und die EU drängt auf den Abschluss eines Handelsabkommens mit Japan. Erst im Juni kamen Details über das JEFTA genannte Abkommen ans Licht der Öffentlichkeit. Wie schon TTIP und CETA, wird JEFTA hinter verschlossenen Türen verhandelt, enthält Sonderklagerechte für Konzerne und ignoriert das Vorsorgeprinzip. Die europäische Handelspolitik hat nichts gelernt. Selbst TTIP könnte uns bald unter neuem Namen wiederbegegnen: Angela Merkel möchte einen Freihandelsvertrag mit Donald Trump verhandeln, obwohl der gerade aus dem Weltklimaabkommen ausgestiegen ist.

Machen wir Freihandelsabkommen zum Wahlkampfthema!

Mit unserer neuen Postkartenaktion machen wir die Freihandelsabkommen zum Wahlkampfthema. Die Aktion richtet sich an die im Bundestag vertretenen Parteien, in denen es starke Flügel gibt, die CETA, TTIP und JEFTA ablehnen - also SPD, Grüne, Linke - da wir von diesen Parteien am stärksten erwarten, dass sie Handelspolitik zum Wahlkampfthema machen.

Mit unseren Postkarten stärken wie denjenigen innerhalb der Parteien den Rücken, die auf unserer Seite stehen. Wenn eine der Parteien das Thema Freihandel im Wahlkampf aufgreift, zwingt dies auch die anderen dazu, Stellung zu beziehen.

Machen Sie mit bei unserer Aktion und bestellen Sie noch heute Ihr Aktionspaket!   

Bildrechte: Das Headerbild ist eine vom Umweltinstitut erstelle Foto-Montage auf Basis von Bildern von iStock Foto (Hintergrund), Die Linke NRW (Sarah Wagenknecht), Jakob Huber (Martin Schulz), Bündnis 90/Die Grünen NRW (Cem Özdemir).

Unterstützen Sie uns!
Postkarten-Aktion und Aufkleber-Offensive

Mit neuen Aktionspaketen bringen wir Freihandelsabkommen in den Wahlkampf. Machen Sie mit und nutzen Sie unsere Aktion, um mit anderen Menschen ins Gespräch über Freihandelsabkommen zu kommen.

Jedes Paket enthält 50 DIN-A4-Bögen mit jeweils drei Postkarten zum Heraustrennen und einer Karte mit einem Erklärungstext. Die Postkartenblöcke sind so perforiert, dass sich die einzelnen Postkarten sehr leicht abtrennen lassen. Sie brauchen keine Schere.

Unsere Postkartenserie richtet sich an die Parteizentralen von SPD, Grünen und Linken. Mit den Karten stärken wir denjenigen in den Parteien den Rücken, die auf unserer Seite stehen. Wenn zehntausende Postkarten kommen, wird eine der Parteien das Thema aufgreifen und Freihandelsabkommen werden Wahlkampfthema.

Gleichzeitig legen wir unsere Aufkleber "Freihandelsabkommen verhindern!" neu auf. Es geht nicht nur um TTIP, um CETA oder um JEFTA - eine Handelspolitik im Interesse der Großindustrie ist grundlegend falsch.

Außerdem finden Sie im Paket unseren Info-Flyer zum CETA-Abkommen mit Kanada.

Aktionspakete

So sehen die Aktionspakete aus:

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Druck und Versand von Infomaterial und Postkarten kosten viel Geld. Durch eine Spende von 15 € ermöglichen Sie den Druck und Versand eines Aktions-Pakets.

Unterstützen Sie uns!