Facebook .
Twitter .
Menü
Aktuelle Meldungen
1 / n
Carlsberg besitzt jetzt Patente auf Gerste und Bier

Wir erheben Einspruch gegen Patente auf Bier (20.01.2017) Eigentlich darf es sie gar nicht geben: Patente auf konventionell gezüchtete Pflanzen und Tiere. Dennoch erteilt das Europäische Patentamt (EPA) immer wieder genau solche Patente. So erhielten die Brauereikonzerne Carlsberg und Heineken ... weiter

Spuren von Jod-131 in Europa entdeckt Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass in mehreren europäischen Staaten Spuren von dem künstlichen Radionuklid Jod-131 gemessen wurden. Demnach wurde das Jod bereits in der zweiten Januarwoche in Norwegen und Finnland entdeckt, in der Folge auch in Po... weiter

Neue Bienengifte Sulfoxaflor, Cyantraniliprol und Fluyradifuron sind drei hochwirksame Insektengifte. Sie sind in Deutschland noch nicht zugelassen, könnten aber noch 2017 auf den Markt kommen - eine neue Gefahr für Bienen, Schmetterlinge und andere nützliche Insekte... weiter

Niederlagen am CETA-Entscheidungstag Das Europäische Parlament hat mit 254 zu 408 Stimmen für das europäisch-kanadische Abkommen CETA gestimmt. Am selben Tag hat das Landesverfassungsgericht das bayerische Volksbegehren gegen CETA abgelehnt. Lesen Sie hier Details zu den Entscheidungen ... weiter

Das Atomkraftwerk Flamanville<br>Bild: Schoella/Wikimedia

Explosion im französischen AKW Flamanville Im nordfranzösischen Atomkraftwerk Flamanville an der Atlantikküste hat sich heute Morgen eine Explosion ereignet. Nach ersten Angaben fand sie im nicht-nuklearen Bereich statt, Radioaktivität sei nicht freigesetzt worden. Dennoch wurde ein Reaktor h... weiter

CETA: Faktenfutter für Abgeordnete Am 15.2. stimmt das Europäische Parlament über das europäisch-kanadische Handelsabkommen ab. Wir haben den Abgeordneten einen Brief voller Fakten über CETA geschickt. Nicht politische Narrative oder diffuse Ängste sollten ihre Entscheidung leiten, so... weiter

Fragen und Antworten

Wissen, was Sache istZu vielen umweltpolitischen Themen wie Ökolandbau, Radioaktivität oder Gentechnik haben wir Antworten auf die häufigsten Fragen für Sie zusammengestellt.

Machen Sie mit!

Die Konzentration auf dem Saatgutmarkt nimmt immer groteskere Züge an. Immer weniger Großkonzerne halten die Grundlagen unserer Nahrungsmittelproduktion in ihren Händen. Dagegen müssen der Wirtschaftsminister, das Bundeskartellamt und die EU-Wettbewerbskommissarin aktiv werden.

Beteiligen Sie sich jetzt an unserem Aufruf!

Fordern Sie jetzt von der Europäischen Chemikalienagentur: Die Fehler im bisherigen Bewertungsverfahren für Glyphosat dürfen nicht wiederholt werden. Es darf keinen Persilschein für das Ackergift geben!

Jetzt mitmachen: Kein Persilschein für Glyphosat!

Beim Einkauf erfahren Sie als Verbraucher nicht, ob Fleisch, Milch oder Eier von Tieren stammen, die mit genmanipulierten Futterpflanzen gefüttert wurden. Unterzeichnen Sie jetzt unsere E-Mail-Aktion und fordern Sie die EU-Kommissare für Verbraucherpolitik, Umwelt, Land­wirtschaft und Gesund­heit auf, für eine klare Kennzeichnung von Gentechnik zu sorgen.

Machen Sie mit und fordern Sie eine klare Kennzeichnung von tierischen Produkten aus Gen-Fütterung!

Hormonelle Schadstoffe sind eine Gefahr für unsere Gesundheit und die unserer Kinder. Doch ein neuer Vorschlag der EU-Kommission droht den Schutz vor diesen Chemikalien zu untergraben.

Schreiben Sie jetzt eine Mail an die zuständigen Bundesminister Schmidt und Hendricks.

Die Blöcke B und C des AKW Gundremmingen sind die letzten am Netz befindlichen Siedewasserreaktoren in Deutschland. Sie gelten als besonders unsicher. 2017 soll Block B stillgelegt werden. Wir fordern: Wer B sagt, muss auch C sagen! Beide Blöcke müssen 2017 abgeschaltet werden.

Unterschreiben auch Sie unseren Aufruf an Bundesumweltministerin Hendricks und das bayerische Umweltministerium

Auf dem Laufenden bleiben:

Wir informieren Sie drei- bis viermal monatlich mit unserem beliebten Newsletter. Halten Sie sich in Umweltfragen auf dem Laufenden und erfahren Sie mehr über unsere Arbeit!