Facebook .
Twitter .
Navigation
Aktuelle Meldungen
1 / n

CETA unter Beschuss: SPD-Linke will Korrekturen Die SPD-Linke will umfangreiche Korrekturen am geplanten Freihandelsabkommen mit Kanada. Lesen Sie, warum die Kritik richtig, aber halbherzig ist. weiter

Verbändeanhörung: Gesetzesentwurf ist Fracking-Förderpaket Am gestrigen Donnerstag, 12.02.2015, haben wir an der mündlichen Verbändeanhörung zum Regelungspaket Fracking teilgenommen und die geplanten Gesetzesänderungen in unseren Stellungnahmen scharf kritisiert. Ein Nachbericht. weiter

"NATFA hat versagt" Im Interview beschreibt eine Gewerkschaftlerin aus den USA die Folgen des nordamerikanischen Freihandelsabkommen NAFTA und warnt, dass globale Unternehmen TTIP nutzen könnten, um das europäische Sozialmodell abzureißen. weiter

US-Regierung: TTIP-Abkommen soll weiter geheim bleiben Allen Ankündigungen zum Trotz soll in den Verhandlungen um das Freihandelsabkommen TTIP keine Transparenz hergestellt werden: Sogar Regierungsbeamte der EU-Staaten sollen nur eingeschränkt Zugang zu den Dokumenten bekommen. weiter

Internes Dokument geleakt:
EU will USA Mitspracherecht bei neuen Gesetzen geben
Die USA sollen zukünftig bei allen wichtigen europäischen Gesetzesvorhaben ein Mitspracherecht erhalten, das belegt ein internes EU-Dokument. weiter

Schiefergasfracking bald in Deutschland erlaubt? Im Rahmen der Länder- und Verbändeanhörung über die Fracking-Referentenentwürfe hat das Umweltinstitut Stellungnahme eingereicht und übt scharfe Kritik. Die wichtigsten Kritikpunkte haben wir in einem ausführlichen Faktenblatt zusammengestellt. weiter

Fragen und Antworten

Wissen, was Sache istZu vielen umweltpolitischen Themen wie Ökolandbau, Radioaktivität oder Gentechnik haben wir Antworten auf die häufigsten Fragen für Sie zusammengestellt.

Machen Sie mit!

Die Regierungsparteien haben sich auf ein Gesetzespaket zu Fracking geeinigt. Obwohl die gefährliche Fördermethode keinen nennenswerten Beitrag zur Energieversorgung leisten kann, soll sie in Deutschland prinzipiell ermöglicht werden. Schreiben Sie jetzt die Bundestagsabgeordneten Ihres Wahlkreises an und fragen Sie nach, wo sie stehen: Fracking oder Umweltschutz?

Schreiben Sie Ihre Bundestagsabgeordneten direkt an und fragen Sie nach!

Ein dreister Plan: Die Stromkonzerne wollen ihre finanziellen Risiken für den Abriss der AKW und die Atommüll-Lagerung auf die Gesellschaft abwälzen, obwohl sie über Jahrzehnte Milliardengewinne mit dem Atomstrom gemacht haben. Fordern Sie jetzt die Bundesregierung dazu auf, die Energieriesen nicht aus ihrer Verantwortung zu entlassen!

Machen Sie mit und helfen Sie, die Pläne der Energieriesen zu durchkreuzen!

Beim Einkauf erfahren Sie als Verbraucher nicht, ob Fleisch, Milch oder Eier von Tieren stammen, die mit genmanipulierten Futterpflanzen gefüttert wurden. Unterzeichnen Sie jetzt unsere E-Mail-Aktion und fordern Sie die EU-Kommissare für Verbraucherpolitik, Umwelt, Land­wirtschaft und Gesund­heit auf, für eine klare Kennzeichnung von Gentechnik zu sorgen.

Machen Sie mit und fordern Sie eine klare Kennzeichnung von tierischen Produkten aus Gen-Fütterung!

Fracking erlauben, Erneuerbare ausbremsen – sieht so die Energiewende der Bundesregierung aus? Anstatt den Ausbau der erneuerbaren Energieversorgung voranzutreiben, öffnet die Regierung der unkonventionellen Gasförderung Tür und Tor.

Beteiligen Sie sich an unserer Online-Aktion: Schicken Sie eine Mail an die Bundesregierung!

Agrartreibstoffe erfüllen nicht, was sie versprechen - nämlich die Treibhausgasemissionen zu reduzieren. Im Gegenteil - durch den Einsatz von Agrosprit werden Wälder und Grünland zu Ackerflächen, große Mengen an Kohlendioxid werden dadurch freigesetzt.

Werden Sie aktiv: Fordern Sie das Ende des Beimischungszwangs von Agrosprit.