Facebook .
Twitter .
Menü
Home  trenner  Info-Kampagnen  trenner  Atom-Infokampagne
Ansicht AKW
Atom

Infokampagne

Gemeinsam mit Ihnen wollen wir „Abschalten“!

Diese Infokampagne haben wir vor Fukushima gestartet als es darum ging, eine Laufzeitverlängerung zu verhindern. Die Verlängerung der Laufzeiten wurde zwar von der schwarz-gelben Regierung im Herbst 2010 beschlossen, aber Fukushima hat alles auf den Kopf gestellt: Der Ausstieg aus dem Ausstieg ist passé, dieselbe Regierung, die uns die Laufzeitverlängerung beschert hat, hat nach Fukushima die Rolle rückwärts geschafft.

Inzwischen sind acht Atomkraftwerke vom Netz, mehr als wir noch vor einem Jahr erträumt hatten. Aber wir dürfen uns nicht zurücklehnen, die Kehrtwende kam zu plötzlich, als dass man den Sinnungswandel bei den ehemaligen Hardlinern wirklich glauben kann. Und bis das letzte AKW vom Netz ist, kann noch viel passieren.

Mit unserem Atomlügenflyer „In Wahrheit ist alles gelogen“ liefern wir Ihnen wichtige Argumente, um den Komplett-Ausstieg einzufordern. Kurz und knackig widerlegt das Faltblatt das Märchen von der billigen, sicheren und umweltfreundlichen Atomenergie.

Sie haben drei Möglichkeiten, diese Aktion zu unterstützen:

1

Einen oder mehrere Kartons verteilen

Auf jeden Aktionskarton kommt es an. Verteilen Sie die Flyer an Nachbarn und Kollegen, in den Bioläden, Kinos, Gaststätten, bei Veranstaltungen, im Verein, bei Stadtteilfesten. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Aber vergessen Sie bitte nicht zu fragen, bevor Sie auslegen.

2

Einen oder mehrere Kartons spenden

Diese standardisierten Pakete erleichtern uns den Vertrieb. Trotzdem kosten Druck und Versand der Faltblätter und Plakate viel Geld. Durch eine Spende von 40 € ermöglichen Sie den Druck und Versand eines Aktions-Pakets (Lügen-Paket 30 €).

3

Förderer werden

Unsere bundesweit erfolgreichen Kampagnen und die kontinuierliche Arbeit des Umweltinstitut München e.V. sind nur möglich durch die regelmäßigen Beiträge unserer Förderer.

Weitere Informationen: Unsere Themenflyer

Gerne wird in der Debatte der Fokus nur auf das Atomkraftwerk gelegt – und die vielfältigen Prozessschritte vom Uranabbau bis hin zur ungeklärten Endlagerung des Atommülls werden ausgeblendet.

Unsere Faltblätter

Giftige Geschäfte fürs AKW
Der Atomstrom und die Bombe
Atomkraft und globale Erwärmung
Krebs durch AKWs
In Wahrheit ist alles gelogen
Strahlende Zukunft

Atom-Aktions-Paket mit

  • 150 Faltblättern Uranabbau - Giftige Geschäfte fürs AKW
  • 150 Faltblättern Hand in Hand - Der Atomstrom und die Bombe
  • 150 Faltblättern AKW – Kein Klimaretter
  • 150 Faltblättern Krebs durch AKWs
  • 150 Faltblättern Die Lügen der Atomlobby
  • 150 Faltblättern Strahlende Zukunft

Die Lügen der Atomlobby

Wir liefern Ihnen wichtige Argumente, um den Komplett-Ausstieg aus der Atomkraft einzufordern. Kurz und knackig widerlegt wir hier das Märchen von der billigen, sicheren und umweltfreundlichen Atomenergie. Wer die Argumente gegen die Lügen der Atomlobby gerne ausführlich nachlesen möchte, kann das hier tun.

Klicken Sie dazu bitte einfach mit der Maus auf die Argumente, die Sie interessieren.

Atom-Lügen!
Tatsachen!

Japanische Atomkraftwerke

Japanische Atomkraftwerke seien die sichersten der Welt, verkündeten Japans Politiker und AKW-Betreiber. Doch als sich 25 Jahre nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl in Fukushima der nächste GAU ereignete, mussten auch sie zugeben: Die Natur hält sich nicht an unsere Berechnungen. Mensch und Technik können versagen.

Die Folgen für Japan sind katastrophal: Die austretende Radioaktivität verseucht Menschen, Tiere und Pflanzen und macht Teile des Landes unbewohnbar. Doch noch immer will uns die Atomlobby glauben machen, Atomkraft sei unverzichtbar. Dabei können wir Atomstrom durch Erneuerbare Energien und Stromsparmaßnahmen schon heute ersetzen.

Wir haben die Wahl, ob wir jetzt Energie sparen, oder ob wir erst auf einen deutschen GAU warten und dann sparen. Die Japaner haben keine Wahl mehr.

Vielen Dank, dass Sie unsere Arbeit unterstützen möchten.

Aktionspakete

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Druck und Versand von Faltblättern und Plakaten kosten viel Geld. Durch eine Spende von 40 € ermöglichen Sie den Druck und Versand eines Aktions-Pakets.