Facebook .
Twitter .
Menü
Home  trenner  Themen  trenner  Energie und Klima  trenner  Energie-Klima-Übersicht
Windrad
ENERGIE UND KLIMA

Schnelles Handeln ist gefragt

Die verhängnisvollsten Auswirkungen des Klimawandels
lassen sich nur durch einen schnellen und entschlossenen
Umbau unserer Energieversorgung und durch deutliche
Energieeinsparungen abwenden.

Der Umbau hat begonnen

Eine Umstellung auf regenerative Energien ist notwendig und machbar, auch wenn die Energiekonzerne Millionen investieren, um uns vom Gegenteil zu überzeugen. In Deutschland hat die Energiewende jedoch längst begonnen: Bürgerinnen und Bürger investieren in dezentrale, erneuerbare Anlagen oder schließen sich zusammen und engagieren sich in erfolgreichen Energiegenossenschaften. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), das den Ausbau der Erneuerbaren fördern soll, hat dafür die Grundlage geschaffen. Zunehmend gerät dabei aber die Belastung von Industrie und privaten Haushalten aus der Balance: Immer mehr Betriebe lassen sich von Energiekosten wie der EEG-Umlage und den Netzentgelten befreien, in der Folge steigen die Stromkosten für Verbraucherinnen und Verbraucher, die den Umbau zunehmend alleine zu schultern haben.

Kein Herz für Fossile

Diesen Umstand nutzt die Lobby der großen Energieversorger für sich und greift das EEG als Ganzes an. Damit versuchen die Energieriesen, ihre profitablen (weil hoch subventionierten), fossilen Geschäftszweige zu schützen. Der Staat sieht zu und pumpt weiterhin Milliarden an Fördergeldern in die klimaschädlichen und ohne Subventionierung unrentabel gewordenen fossilen Energieträger. Der amerikanische Schiefergas-Boom, ausgelöst durch die höchst klima- und umweltschädliche Fracking-Technik, lässt Politiker und Konzerne hierzulande neidisch in die USA blicken.

Die Zukunft der Energieversorgung

Unsere Vision einer zukunftsfähigen Energieversorgung beinhaltet eine gelungene Energiewende, einen konsequent durchgeführten Ausstieg aus Atomenergie und Kohlekraft sowie ein Verbot der überflüssigen und gefährlichen Fracking-Technologie. Durch Aufklärungsarbeit versuchen wir, die Angriffe auf das EEG als das zu entlarven, was sie sind: Verzweifelte Lobbyarbeit von Energiekonzernen, die durch die dezentralen Erneuerbaren um ihre Pfründe fürchten.

Aktuelle Meldungen
1 / n

Erfolg für Münchner Kohleausstieg Stadtwerke und Stadtrat wollten den Bürgerentscheid "Raus aus der Steinkohle" kippen. Wir haben uns erfolgreich dagegen gewehrt. So sieht der Beschluss aus. weiter

Klimagerechtigkeit „à la carte“ Klimagerechtigkeit gibt es bei uns jetzt „à la carte“ – und das wortwörtlich. Auf unserer Weltkarte zeigen wir, wie sich bestehende Ungerechtigkeiten bei +3 Grad weiter verstärken. Und wie sich der Protest dagegen aufstellt. weiter

Regierung kündigt „Kohlekompromiss“ auf Das Wirtschaftsministerium legt – zehn Monate nach dem Ende der Kohlekommission – einen Entwurf für ein Kohleausstiegsgesetz vor. Doch für den Klimaschutz zentrale Elemente des „Kohlekompromisses“ sind darin nicht mehr enthalten. weiter

Klimapaket: sozial ungerecht Das „Klimapaket“ der Bundesregierung ist ein doppelter Flop: Die darin enthaltenen Maßnahmen werden bei Weitem nicht ausreichen, um das Klimaziel bis 2030 zu erreichen. Zudem zeigen nun mehrere Studien, dass das Programm teuer, bürokratisch und sozia... weiter

Antonia Messerschmitt beim Klimastreik in München. Antonia absolviert gerade nicht nur ihr FÖJ beim Umweltinstitut, sondern ist auch im Orga-Team von Fridays for Future München. (Foto: Georg Kurz)

Neustart fürs Klima Antonia Messerschmitt absolviert gerade nicht nur ihr FÖJ beim Umweltinstitut, sondern ist auch im Orga-Team von Fridays for Future München. In ihrem Beitrag erklärt sie, warum Fridays for Future am 29. November erneut zu einem globalen Klima-Aktions... weiter

Klimaschutzgesetz: zahnloser Tiger Das von der Regierung beschlossene Klimaschutzgesetz ist ein zahnloser Tiger: Die Regierung kann unwirksame Klimaschutzprogramme vorlegen und Klimaziele in einzelnen Sektoren kippen. Bundestag und Klimarat als Kontrollgremien wurden entmachtet. weiter

Alle Meldungen im Archiv

Bildnachweis: davis - Fotolia

Unterstützen Sie uns!